Foto: Pfeifer Group/Merci Photography

Panorama0

Pfeifer Group Lauterbach feierte zehnjähriges JubiläumEin großes Fest im Zeichen der Mitarbeiter

LAUTERBACH (ol). Eine seltsame Mai-Premiere pünktlich zum Beginn des 10. Geburtstages: der erste Schnee dieses Jahr in Lauterbach. Trotzdem oder gerade deshalb füllten mehr als 600 Festgäste, unter Ihnen auch die aus Tirol angereiste Familie Pfeifer, das Pfeifer-Management sowie Vertreter aus Politik und Wirtschaft, das warme Festzelt vor dem Verwaltungsgebäude in Wallenrod bis zum letzten Platz.


Im offiziellen Festakt betonte unter anderem Michael Pfeifer, CEO der Pfeifer Group, die enorme Wichtigkeit von Lauterbach als Produktions- und Distributionszentrum inmitten aller relevanten Kernmärkte: „Unsere Wurzeln haben wir in Tirol. Doch Lauterbach ist einer der stärksten Äste, der größte und modernste unserer acht Standorte.“

Er bedankte sich laut Pressemitteilung der Pfeifer Group im Namen der gesamten Unternehmensführung bei den politisch Verantwortlichen für das entgegengebrachte Vertrauen: „Wir haben auf sachlicher und menschlicher Ebene seit Beginn ein spürbar gutes Verhältnis. Wir fühlen uns stets mit offenen Armen willkommen, alle Entscheidungsgremien arbeiten unbürokratisch und hocheffizient.“

Michael Pfeifer, (l.) CEO der Pfeifer Holding, im Gespräch mit dem neuen Werksleiter Nikolaus Schug (M.) und Gernot Hormeß, Geschäftsführer der Pfeifer Holz Lauterbach GmbH. Fotos: Pfeifer Group/Merci Photography

150 Millionen Euro habe Pfeifer bisher in das Werk investiert, aktuell kommen zehn Millionen Euro dazu. Weitere 25 Millionen Euro nehme das Unternehmen derzeit für das neue Nachbarwerk Schlitz in die Hand, wo ab Herbst 2019 Brettsperrholz im Produktionsverbund mit Lauterbach hergestellt werde.

Das alles bedeute auch eine gravierende Investition in die Qualität des Wirtschaftsstandortes, wie Lauterbachs Bürgermeister Rainer-Hans Vollmöller betonte: „Pfeifer Holz hat hier wertvolle, hochqualitative Arbeitsplätze für die Menschen in der Region geschaffen. Und schafft aktuell viele weitere. Wir haben mit Pfeifer einen verlässlichen Partner, von dem unsere Stadt, der gesamte Vogelsbergkreis und ganz Mittel- und Osthessen profitieren.“

Ein Fest als Wertschätzung geleisteter Arbeit

Das Fest wollte die Pfeifer Group in erster Linie als Wertschätzung für die geleistete Arbeit der über 200 MitarbeiterInnen in Lauterbach und weiterer 55 in Schlitz verstanden wissen. Diese seien auch nahezu vollzählig, gemeinsam mit ihren Familien, erschienen. Der Dank des Podiums galt dementsprechend in erster Linie der Crew.

Ein attraktives Kinderprogramm sorgte auch bei den Kleinsten für Kurzweile.

Nikolaus Schug, seit 1. Januar 2019 neuer Werksleiter, brachte es in Richtung der eigentlichen Festgäste auf den Punkt: „Viele von euch sind hier in Lauterbach seit zehn Jahren, also seit dem Beginn, mit dabei. Ich denke, das sagt viel über die Mitarbeiter-Zufriedenheit aus. Ich denke, wir alle empfinden Pfeifer als soliden, zuverlässigen Arbeitgeber, der auf seine Leute schaut. Umgekehrt bildet ihr die Basis des Erfolges für den Konzern. Vielen herzlichen Dank dafür.“

Stolz präsentierten die ArbeitnehmerInnen ihrer Verwandtschaft den ganzen Tag über bei Werksführungen ihre  Arbeitsplätze. Ein Catering-, Kinder- und Familienprogramm begleitete den kühlen Mai-Tag, den dann am Nachmittag doch noch die Sonne angenehm erwärmte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.