Fußball4

Favoriten und Titelverteidiger mit Startschwierigkeiten in das TurnierAuch Schwalmtals Erste überzeugt mit starker Leistung

ALSFELD (ls). Auch der Spieltag der Gruppe C hielt was er versprach: Spannende Begegnungen, kämpferische Spiele, viele Zuschauer und einige Tore. Während die Favoriten aus Altenburg und Leusel allerdings mit ein paar Startschwierigkeiten zu kämpfen hatten, zeigten sich der A-Ligist aus Schwalmtal durchaus souverän. Mit acht Punkten sicherten sie sich vorerst die Gruppenführung – wenn auch ziemlich knapp. In der Gruppe A steht die erste Entscheidung fest: Groß-Felda verdrängte Ohmes/Ruhlkirchen vom 2. Platz und zieht gemeinsam mit Kirtorf in den Endspieltag ein. Die FSG Ohmes/Ruhlkirchen auf Platz 3 muss noch etwas zittern, wenn auch die Chancen gut stehen. 

Nachdem bereits die ersten beiden Gruppen ihre Hinrunde gespielt haben, griffe heute auch die dritte Senioren-Gruppe in das Turnier um den Hallen-Pokal ein – und das mit einer besonders bunten und spannenden Mischung. Nachdem am Freitagabend überwiegend Vereine aus der Homberger Ecke für Derby-Fieber in der Halle sorgten, ging es heute mit einer deutlich bunten Mischung weiter. Der Gruppenligist und Titelverteidiger Leusel, die Kreisoberligisten vom Schlossberg, die A-Ligisten aus Schwalmtal und Romrod/Zell und die B-Ligisten aus Alsfeld/Eifa warteten an diesem Spieltag auf die Besucher in der Alsfelder Großsporthalle.

Los ging es um 13 Uhr mit der Partie zwischen der FSG Alsfeld/Eifa und der SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod – und dabei konnten die Kreisoberligisten vom Schlossberg mit einem klaren Ergebnis von 0:4 den ersten Sieg im Auftaktspiel einfahren und brachten ihre Fans auf der Tribüne damit zum Jubeln. Doch die Leistung der SGAES ließ im Laufe des Nachmittags nach. Es folgte eine deutliche 0:3 Niederlage gegen Schwalmtal und die 4:1 Niederlage gegen die Konkurrenten aus Leusel. Erst wieder gegen den A-Ligisten aus Romrod/Zell – das letzte Spiel des Tages – konnten die Schlossberger mit dem 5:1 wieder überzeugen. Letztendlich ging die Mannschaft um Trainer Roland Mohr mit dem 3. Platz – mit sechs Punkten punktgleich mit der FSG Alsfeld/Eifa – aus dem Spieltag.

Die FSG aus der B-Liga spielte eine wechselhafte Vorrunde. Nach der Niederlage gegen die SGAES folgte ein 1:3 Sieg gegen die A-Ligisten aus der Schlossstadt und danach wieder eine herbere Niederlage gegen die SG Schwalmtal, die auch in ihren anderen Spielen in der Halle – gänzlich wie die zweite Garde vor Weihnachten – auf dem Platz mit einer souveränen Leistung überzeugen konnte. Den Höhepunkt erreichten Alsfeld/Eifa dann im Spiel gegen die Ligahöchste Mannschaft des Tages, die SpVgg. Leusel. Durch einen Torwartfehler zum Ende der Partie konnte die FSG Alsfeld/Eifa überraschend mit 2:1 im vorletzten Spiel überzeugen und sicherte sich drei wichtige Punkte. Mit zwei Siegen, zwei Niederlagen, aber einer schlechteren Torbilanz steht die Mannschaft um Spielertrainer Mirko Bambey mit sechs Punkten auf dem 4. Platz.

Kaum eine Chance hatte die FSG Alsfeld/Eifa im ersten Spiel gegen die SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod. Alle Fotos: ls


Die Leuseler taten sich in der Halle sichtbar schwer, wenn sie auch deutlich mehr Spiele für sich gewinnen konnten. Zunächst startete man aber mit einem 0:0 Remis gegen Schwalmtal, dem ein 4:0 Sieg gegen Romrod/Zell folgte und letztendlich der körperbetonte 4:1 Sieg gegen die SGAES. Mit der Niederlage gegen die FSG blieb dann letztendlich auch der Gruppensieg aus – auch wenn es vorher ganz danach aussah. So musste sich die Caliskan-Elf mit dem 2. Platz zufrieden geben. Dennoch: Nur ein Punkt trennt das Team bislang vom Gruppenprimus aus Schwalmtal.

Die wiederum konnten mit einer starken Leistung und einem ruhigen Ball überzeugen. Bereits vom ersten Spiel ab zeigten die Schwalmtaler, dass sie aktuell nicht umsonst in der Liga um den Aufstieg in die Kreisoberliga spielen. Ein gutes Mannschaftsgefüge, Druck nach vorne und eine sichere Defensive sorgten dafür, dass man zunächst ein Unentschieden gegen Leusel hielt, dann gegen die Kreisoberligisten vom Schlossberg siegte und auch mit einem deutlichen 5:0 gegen die FSG gewann. Einzig die Ligakonkurrenten aus Romrod/Zell brachten die SG etwas zum Straucheln, doch auch hier reichte es für ein 2:2 Remis. Ohne Niederlage und mit acht Punkten führt die Mannschaft nach der Vorrunde das Feld an. Es bleibt also auch zur Rückrunde weiterhin spannend und man darf sich auf interessante und knappe Spiele freuen.

Einige Eindrücke der Spiele der Gruppe C

ol-hallenmasters2018gruppeC (42 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (57 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (64 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (41 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (21 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (28 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (35 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (49 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (54 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (27 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (13 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (48 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (69 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (14 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (7 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (92 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (2 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (12 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (33 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (53 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (66 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (47 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (70 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (65 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (40 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (83 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (26 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (19 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (8 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (11 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (88 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (6 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (34 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (93 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (74 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (4 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (61 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (20 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (90 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (10 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (84 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (9 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (5 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (82 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (68 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (52 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (76 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (63 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (91 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (39 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (73 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (46 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (81 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (80 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (32 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (25 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (18 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (1 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (85 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (75 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (62 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (79 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (58 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (51 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (55 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (86 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (38 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (17 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (60 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (78 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (37 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (3 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (59 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (24 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (31 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (72 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (16 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (77 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (23 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (30 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (56 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (45 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (87 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (15 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (44 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (71 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (43 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (22 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (50 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (89 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (36 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (67 von 93)
ol-hallenmasters2018gruppeC (29 von 93)

Die Ergebnisse der Gruppe C (Vorrunde):

Aber nicht nur das: Auch die Gruppe A der ersten Mannschaften musste nach der Hinrunde der Gruppe C wieder auf den Platz zurück. Am Donnerstag schon spielte die Gruppe ihre Hinrunde und dabei konnten sich die FSG Ohmes/Ruhlkirchen und die FSG Kirtorf als Favoriten der Gruppe beweisen – und das auch am Samstag noch lange unter Beweis stellen. Beide Mannschaften konnten wieder überzeugen und viele Punkte sammeln. Den Höhepunkt gab es dann im vorletzten Spiel, als die Favoriten Kirtorf und Ohmes/Ruhlkirchen gegeneinander auf den Platz mussten. Hier überzeugte mit 2:1 die FSG aus Kirtorf, die der FSG Ohmes/Ruhlkirchen damit nicht nur drei Punkte streitig machte, sondern auch die zweite Niederlage an diesem Tag bescherte.

Nicht zu vergessen: Der TV/VfR Groß-Felda, der in der Rückrunde einmal mehr überzeugte, an die gute Leistung der Vorrunde anknüpfte und die Leistung sogar nochmal steigerte. Erst siegte das Team mit 1:4 gegen die Favoriten vom Katzenberg, dann hielt es ein 0:0 Remis gegen die Favoriten aus Kirtorf und holte dann erneut ein 0:3 gegen Bechtelsberg. Das letzte Spiel des Abend gehörte ihnen dann erneut – dieses Mal gegen die Gründchen-SG. Noch im Hinspiel endete die Begegnung mit einem 1:1 Remis. An diesem Tag sollte das anders laufen. 3:1 gewann der TV gegen die SG und verdrängte damit kurzerhand die FSG Ohmes/Ruhlkirchen von Platz 2.


Keine Chance hatte hingegen der FC Bechtelsberg, der weiterhin torlos blieb und mit 0 Punkten und einem Torverhältnis von 0:21 glanzlos aus dem Turnier schied. Auch für die SG Grebenau/Schwarz reichte es nicht. Mit 9 Punkten und den 4. Platz musste sich die Mannschaft aus dem Turnier verabschieden.

Glücklich endete der Tag damit für die FSG Kirtorf mit 17 Punkten und dem 1. Platz, dicht gefolgt von dem TV/VfR Groß-Felda auf dem 2. Platz. Beide Mannschaften haben ihr Ticket für den Endspieltag sicher. Die FSG Ohmes/Ruhlkirchen muss noch bis zum 2. Januar zittern, denn dann spielt auch die Gruppe C ihre Rückrunde und der beste Dritte steht endgültig fest. Die Chance auf den Einzug steht allerdings nicht schlecht: 14 Punkte und ein Torverhältnis von 16:10 . Man darf auch hier weiter gespannt sein.

Die Ergebnisse der Gruppe A (Rückrunde):


4 Gedanken zu “Auch Schwalmtals Erste überzeugt mit starker Leistung

  1. Die Leistungen der Schiedsrichter und der Turnierleitung waren miserabel. So macht Futsal keinen Spaß.

    4

    9
  2. Also da fragt man sich als objektiver Zuschauer schon, ob der Redakteur ein anderes Turnier gesehen hatte. Schwalmtal wurde von vorne bis hinten vom Schiedsrichter begünstigt. Spielerisch war Alsfeld klar am Stärksten, aber leider komplett verpfiffen.

    5

    25
    1. In welcher Halle hast du denn zugeguckt?
      Die Leistung der Schiedsrichter war zwar alles andere als gut, aber zu behaupten, dass Schwalmtal davon profitiert hat ist ja lächerlich.
      Und das Alsfeld die Spielstärkste Mannschaft war sei mal dahin gestellt. Kommst wahrscheinlich aus der Schwalm, da sei Dir das mal verziehen.

      11

      3

Comments are closed.