Die Grüne-Direktkanidatin für den Landtag: Eva Goldbach. Foto: Eva Goldbach

PolitikVogelsberg1

Vogelsberer Grüne laden zum Kurzreferat mit der Direktkandidatin Eva Goldbach am Mittwoch, den 10. Oktober„Mut statt Angst – die Zukunft gestalten“

ALSFELD (ol). Vor der Landtagswahl laden auch die Vogelsberger Grünen zu einer öffentlichen Versammlung mit der Direktkandidatin Eva Goldbach ein. Los geht es an diesem Mittwoch, den 10. Oktober ab 19.30 Uhr im Alsfeld Hotel Klingelhöfer.

In der Veranstaltungsankündigung heißt es, Direktkandidatin Eva Goldbach (MdL) werde ein Kurz-Referat zum Thema „Mut statt Angst – die Zukunft gestalten“ halten und freue sich auf einen regen Austausch danach zu Themen die den ländlichen Raum und weiteres
betreffen.

Ein Gedanke zu “„Mut statt Angst – die Zukunft gestalten“

  1. Holla, die grüne Waldfee! Nun dachte man, es seien alle nur vorstellbaren Varianten des Wahlkampfauftritts vom Hausbesuch beim kranken Nachbarn bis zum Lauschangriff (siehe „Zuhörtour“) im matten Schein des heimischen Pizza-Ofens durchgehechelt und abgenudelt. Aber nein, es fehlte noch das Kurz-Referat zum Thema „Mut statt Angst – die Zukunft gestalten“. Was mir Angst statt Mut macht: Die „den ländlichen Raum betreffenden Themen“ werden in den „regen Austausch danach“ verschoben, nachdem die Anwesenden bereits die volle Dröhnung Zukunftsgestaltung erhalten haben. Aber ist Zukunft nicht das, was immer anders kommt als von der Politik vorher gesehen? Und das wird dann irgendwie „gestaltet“, misslingt natürlich meistens gründlich und wird dann in späteren Kurz-Kommentaren etwa folgendermaßen gerechtfertigt:
    – „Damit konnte doch niemand rechnen!“ (Deregulierung der Finanzmärkte => Finanzkrise)
    – „Dass Kaputtsparen die Infrastruktur aber auch gleich soooo kaputt macht…!“
    – „Unfassbar, wie viele Lehrer die gerade geborenen Kinder nach sechs Jahren brauchen!“
    – „Dass die Unternehmer die Lockerung der Arbeitsmarktgesetze aber auch gleich derart ausnutzen würden!“
    – „Wie konnten die Absenkung der Steuersätze für Großverdiener und Unternehmen sowie der Höchststeuersatz bereits bei mittleren Einkommen zu einer derart ungleichen Verteilung des gesellschaftlichen Reichtums führen?“
    – „Merkwürdig, dass die nicht in Vorranggebieten stehenden Windkraftanlagen im Vogelsberg (150 von 261) nach Auslaufen der Förderung unwirtschaftlich werden (siehe https://www.oberhessische-zeitung.de/politik/hessen/zahlreichen-windradern-droht-das-aus_19068286)!“
    usw., usw.
    Das war jetzt übrigens MEIN Kurzreferat zum Thema „Angst statt Zukunft – die Zumutung gestalten“.

    22

    1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.