Kultur0

VHC-Erlebnistour rund um Eppstein in der Nassauischen SchweizAbwechslungsreiche Taunuswanderung

LAUTERBACH (ol). Der Vogelsberger-Höhenclub Lauterbach war mit den Wanderführern Marius Ortmann und Manfred Siebert auf Wandertour. Ziel war laut Pressemitteilung das historische Städtchen Eppstein mit seiner stimmungsvollen Kulisse, auch „Nassauische Schweiz“ genannt. 



Den 26 Wanderinnen und Wanderern wurde dort auf einer 17 Kilometern langen Rundwanderung mit einem Höhenunterschied von rund 500 Metern sehr viel Abwechslung geboten. Zunächst ging es Richtung Süden recht steil durch ausgedehnte Waldungen zur Hochfläche von Langenhain, wo in einer großzügigen Parkanlage das 1964 errichtete „Haus der Andacht“, der sogenannte Bahaí-Tempel mit seiner ungewöhnlichen Kuppelarchitektonik besichtigt werden konnte.

Von dort führte der Weg durch herrliche Wälder hinunter zum „Turm am Ringwall“, einen markanten Aussichtspunkt über dem idyllischen Taunusörtchen Lorsbach. Hier wurde die Mittagsrast eingelegt. Danach ging es durch das Tal und nordwärts auf einem schönen Waldpfad unter gelegentlichen Regenschauern stetig bergauf bis zum höchsten Punkt der Wanderung auf 389 Meter. Anschließend ging es weiter abwärts zum „Großen Mannstein“ mit der Gedenktafel zum Staufenschwur und danach dem „Mendelssohn Stein“, der an den großen Komponisten und dessen mehrfachen Aufenthalte in dieser Gegend erinnert.

Wandergruppe am „Großen Mannstein“. Foto: Siegbert Ortmann

Nach einem steilen Abstieg ging es für die Wandergruppe schließlich zum 1804 erbauten Kaisertempel mit herrlicher Fernsicht über das malerische Eppstein und den Taunus. Bei leckeren italienischen Speisen und frischen Getränken fand die Schlussrast im „Ristorante Kaisertempel“ statt. Nach getaner Rast wurde noch hinunter nach Eppstein gewandert, wo sich die Runde der aussichtsreichen und abwechslungsreichen Erlebniswanderung wieder schloss und der Reisebus nach Lauterbach schon bereitstand.

Schlussrast im „Ristorante Kaisertempel“ oberhalb von Eppstein. Foto: Siegbert Ortmann