Gesellschaft0

Duo „2Klang“ und Traudi Schlitt präsentierten kurzweilige Lesestücke und Musik im Zelt am Altenburger Sportplatz„Eine richtig gute Altenburger Aktion!“

ALTENBURG (ol). Sie waren gut aufgelegt, Stephanie Ebert und Manuel Spahn vom Duo 2Klang und die Autorin Traudi Schlitt. Gemeinsam waren die drei Altenburger am vergangenen Mittwoch zum dritten Mal angetreten, um zu zeigen, was so geht an Musik und guter Laune in diesem Dorf, das offenbar voll von Menschen ist, die gerne etwas zusammen losmachen.

Und so entstand im Zusammenspiel mit dem Förderverein Fußball in Altenburg e.V. und vielen freiwilligen Helfern „eine richtig gute Altenburger Aktion“, in deren Verlauf die Mitwirkenden einem ganzen Zelt voller ebenso gutgelaunter Menschen einen Sommerabend bereiteten, der es sich hatte.

Hingebungsvoll und stimmgewaltig bot Stephanie Ebert ganz eigenwillige Arrangements bekannter Pop- und Rockstücke dar. Alle Fotos: Dirk Kröning

Mitreißend wie gewohnt war die Musik des Duos 2Klang. Stephanie Ebert und Manuel Spahn bewiesen einmal mehr, wie gut bei ihnen die Chemie stimmt – sowie musikalisch als auch persönlich, denn neben ihren einzigartigen Arrangements vieler toller Stücke aus Rock und Pop nahmen sie sich gegenseitig auf die Schippe und spielten die Männer- und Frauenkarte, ein Spiel, das auch Traudi Schlitt aus dem Effeff beherrscht, wie allen Fans ihrer Kolumnen schon lange klar ist.

Doch es ist nicht nur das Ding mit den Männern und den Frauen, worüber die Schreiberin nicht müde wird zu schwadronieren, es sind die kleinen und großen Tücken des Alltags, angefangen von der neuen DSGVO bis hin zum Umgang mit dem Rasenroboter.


Kein Pardon für Bayern-Fans, Machos und Feinkost-Griller: Traudi Schlitt nahm wie immer kein Blatt vor den Mund und erfreute damit altes und neues Publikum. 

Nicht zu vergessen das Bayern-Fan-Bashing, auf das sie speziell im Sportheim auf der Altenburg nicht verzichten mag. Gut, dass Manuel Spahn dafür so empfänglich ist! Für sein tapferes Durchhalten auf der Bühne mit zwei Powerfrauen erntete er jede Menge Mitgefühl, das er augenzwinkernd annahm – natürlich nicht ohne Retourkutsche an die Damen an seiner Seite.

Es war ein langer Abend, der Tag vor Fronleichnam in Altenburg, einer, der zum Schwelgen und Lachen einlud, zu der einen und anderen Weinschorle und zu ganz vielen Gesprächen und guten Ideen. Ein Abend, den alle Anwesenden, Publikum, Helfer und Akteure beschwingt verließen und der ganz sicher nach Vol. 4 schreit.

Meister an den Tasten und im Gesang und williges Opfer der Spielchen von Traudi Schlitt und Stephanie Ebert: Manuel Spahn.