Ingo Breitmeier ist der neue Geschäftsführer der Alsfelder Kreiskrankenhauses. Foto: Sabine Galle-Schäfer/Vogelsbergkreis

Gesundheit0

Die Baumaßnahmen am Kreiskrankenhaus stehen zunächst im Vordergrund seiner ArbeitAlsfelder Kreiskrankenhaus hat neuen Geschäftsführer

ALSFELD (ol). Ingo Breitmeier ist seit dem heutigen Donnerstag der neue Geschäftsführer des Kreiskrankenhauses in Alsfeld. Der 58-Jährige hat an verschiedenen großen Kliniken gearbeitet und freue sich jetzt auf die Arbeit in einem kleineren Haus.


In der Pressemitteilung heißt es, mit nur 35 Jahren übernahm er erstmals die Leitung eines Krankenhauses – und zwar in Friedrichshafen am Bodensee. Dort hatte er auch studiert. Breitmeier leitete unter anderem große universitäre Herzzentren in München und Leipzig und die Asklepios-Klinik in Hamburg Altona. Zuletzt war er Geschäftsführer der Gesundheitsholding Lippe.

„Größer – schneller – weiter“ war bislang sein Motto, nun freue sich Breitmeier auf die Arbeit in einem kleineren Haus. Er schätzt den überschaubaren und familiären Rahmen des Alsfelder Kreiskrankenhauses, in dem ein engerer Austausch mit den Mitarbeitern viel eher möglich sei als in einer großen Klinik.

Die umfangreiche Sanierung des Hauses werde in nächster Zeit im Mittelpunkt stehen. Eine Situation, die Breitmeier nur zu gut kennt: Während seiner Zeit in Hamburg Altona wurden Baumaßnahmen in einer Größenordnung von über 50 Millionen Euro realisiert. Außerdem werde es in Alsfeld darum gehen, die wirtschaftliche Lage des Hauses noch weiter zu verbessern. „Das ist auch notwendig, um die Baumaßnahmen nach vorne zu bringen. Das Krankenhaus muss auch selbst seinen Beitrag leisten“, betonte Breitmeier.