Gesellschaft0

Praktische Einführungstage für 46 Auszubildende der Krankenpflegeschule des VogelsbergkreisesGeglücktes Projekt: Schüler leiten Schüler an

ALSFELD/LAUTERBACH (ol). Bereits seit vielen Jahren findet im Kreiskrankenhaus in Alsfeld und im Krankenhaus Eichhof in Lauterbach das bewährte Projekt „Schüler leiten Schüler“ an, in welchem Auszubildende des ersten Ausbildungsjahres von Auszubildenden des Examenskurses der Krankenpflegeschule des Vogelsbergkreises über zwei Tage zu Beginn ihres ersten Praxiseinsatzes begleitet und angeleitet werden.

Laut Pressemitteilung der Krankenpflegeschule, haben die neuen Auszubildenden bereits einen sechswöchigen theoretischen Unterrichtsblock in der Krankenpflegeschule hinter sich und wichtige pflegerische Inhalte für das praktische Arbeiten auf Station kennengelernt. Einige ausgewählte Themen sollen hierbei von den Auszubildenden des Examenskurses theoretisch und praktisch in Workshops vorgestellt worden sein.

In der Vorbereitungs- und Durchführungsphase dieser Unterrichtseinheiten sollen sie pädagogische Unterstützung durch die Lehrkräfte der Schule erhalten haben. Für Auszubildende stelle dieses „mal aus Sicht eines Lehrers zu arbeiten“ eine wichtige Selbsterfahrung dar, reflektierte der Examenskurs. Es mache allen Beteiligten viel Spaß und wurde auch von den „Neuen“ sehr hilfreich und gut bewertet, da die Hemmschwelle für Nachfragen gegenüber anderen Auszubildenden sehr viel niedriger sei.

46 Auszubildende starteten in praktische Einführungstage

Am Montag, dem 13. November starteten dann um 7 Uhr alle Auszubildenden mit den „Praktischen Einführungstagen“ in den beiden Krankenhäusern. Insgesamt 21 Alsfelder und 25 Lauterbacher Auszubildende versammelten sich in den Eingangshallen, um von dort in Kleingruppen auf die verschiedenen Pflegestationen zu gehen. In den zwei Tagen hatten die Auszubildenden parallel zum regulären Stationsalltag nun genügend Zeit für die Versorgung ihrer Patienten und um die vorgegebenen Lernziele zu erreichen wie beispielsweise Körperpflege, Duschen, Vitalzeichenkontrollen, Betten machen, aber auch die stationäre Aufnahme von Patienten. Am zweiten Tag soll den „Neuen“ zusätzlich spezielle Tätigkeiten gezeigt worden sein, die sie erst im späteren Ausbildungsverlauf erlernen werden wie Blutzuckermessung, Richten von Infusionen und Medikamenten oder Verbandswechsel.

Viele typische Arbeiten der Krankenpfleger wurden den neuen Auszubildenden der Krankenpflegeschule dabei gezeigt. Foto: Krankenpflegeschule des Vogelsbergkreises


Zum Abschluss der „Praktischen Einführungstage“ trafen sich beide Kurse nochmals in der Krankenpflegeschule, um ihre Erfahrungen und Eindrücke zu reflektieren. Das Ergebnis des gemeinsamen Austausches sei sehr positiv gewesen. Die „Neuen“ sollen sich generell gut vorbereitet gefühlt haben und dankten ihren „Paten“ aus dem Examenskurs für die gelungene Einführung in ihren ersten Stationseinsatz. Alle Beteiligten äußerten den Wunsch, dieses Projekt auch für Folgekurse beizubehalten.