Der Hessische Minister für Soziales und Integration Stefan Grüttner. Foto: privat

AlsfeldPolitikVeranstaltung2

Minister für Soziales und Integration bei Bürgergespräch in Altenburg am 12. September ab 20 UhrCDU-Bürgergespräch: Stefan Grüttner im Dialog

ALTENBURG (ol). Über einen Besuch des Hessischen Ministers für Soziales und Integration Stefan Grüttner darf sich der Ortsteil Altenburg freuen. Dieser wird nämlich am 12. September zum CDU-Bürgergespräch anwesend sein.

Seit 2010 ist Stefan Grüttner nun Hessischer Sozialminister, seit 2014 auch für Integration. Zu seinem Aufgabengebiet gehöre neben Gesundheit und Integration, auch Familie und Soziales, sowie Arbeit. Zum Bürgergespräch bringe er deswegen nicht nur allgemeine Informationen zur Hessischen Landespolitik mit, sondern werde auch ausführlich zur Beitragsfreiheit für Kindergärten berichten. Auch Themen wie die ärztliche Versorgung im ländlichen Raum und die Zukunftssicherung des Kreiskrankenhauses Alsfeld sollen dabei im Vordergrund stehen.

Im Dialog zur Kommunalpolitik

Zusammen mit Ortsvorsteher Ralf Kruse und Bürgermeister Stephan Paule, können die Bürgerinnen und Bürger auch zu kommunalpolitischen Themen mit dem Minister in den Dialog treten. Stattfinden wird das Bürgergespräch am 12. September um 20 Uhr im Restaurant Al Vecchio Borgo in Alsfeld-Altenburg. Abschließend heißt es in der Einladung der Fraktion, dass sich die Bürger bereits jetzt auf einen interessanten Abend freuen dürfen.

2 Gedanken zu “CDU-Bürgergespräch: Stefan Grüttner im Dialog

  1. Würde Herr Stefan Grüttner auch nach der Wahl hier auftauchen??
    Den Mann kennt doch keiner! Kommt nur alle 4 Jahre oder? Schlimm. Wenn man die aktuellen Nachrichten verfolgt hat man den Eindruck es wird alles unternommen um eine Partei in die Nazi Ecke zu stellen. Nur da wird von CDU und SPD nur eins verharmlost dass Frau Merkel im Alleingang 2015,ca. die Bevölkerungszahl von Frankfurt,in der Mehrzahl moslemische Flüchtlinge zum großen Teil ohne Kontrolle nach Deutschland geholt hat. Seitdem ist man in Europa nicht mehr sicher.Wenn man die neusten Nachrichten verfolgt von Belästigungen und Vergewaltigungen und die Täterbeschreibung liest, kann doch keiner mehr ruhig bleiben. Auch Ol nicht! Liebe Bürger lasst euch nicht vor der Wahl von den Parteien beeinflussen sondern bedeckt was ist Ursache und was Wirkung war.Wer was gemacht und wie hat sich das ausgewirkt.Straßensperren,Betonklötze, Terroranschläge,keiner kann sich mehr frei bewegen geschweige denn alleine heim gehen.Jetzt kommt ein CDU Mann der das alles,indirekt,mit zu verantworten hat. Und wenn man liest was sich in Libyen
    zusammenbraut oder staut dem wird einem Angst nach der Wahl.

    27

    11

Comments are closed.