Kultur0

Ray Binder im Laternchen mit Professionalität und Spielfreude am DonnerstagabendEin gern gesehener Gast: Ray Binder live im Laternchen

ALSFELD (ol). Wechselspiel zwischen lauten Rocktiteln mit spektakulären Gitarreneinlagen und einem gefühlvollen Blues-Sound: Ray Binder ist in der Alsfelder Kneipenszene ein gern gesehener und vor allem ein beliebter Gast. Noch bevor die Rolling Stones überhaupt gegründet wurden und die Beatles noch völlig unbekannt war, stand der Musiker bereits auf der Bühne. Diesen Donnerstag ist seine Bühne im Alsfelder Laternchen, wo er ab 20 Uhr auftreten wird.

Rock’n’Roll, Rhythm und Blues, die Beatles, die Stones, Joe Cocker, Eric Clapton oder Jimmy Hendrix: viele verschiedene Musikgruppen haben Ray Binder inspiriert und durchstarten lassen. Sein erster großer Auftritt: 1964 mit der Formation „Rolling Beats“ mit einer Coverversion von „Walking the Dog“ in der Stadthalle Kassel von mehr als 2500 Besuchern. Seit dem hat der Musiker einiges erlebt: eigene Titel, Auftritte in ganz Deutschland und Nachbarländern, eine schöpferische Pause, England, Frankreich, Finnland, Italien und die USA. Er spielte mit vielen Musikern auf kleinen, mittleren und großen Bühnen und selbst als Schauspieler, Produzent und Event-Manager war er bereits aktiv.

Cover-Versionen und eigene Songs

Sein Repertoire? Breit gefächert zwischen eigenen Songs, Cover-Versionen von Joe Cocker, Eric Clapton oder Mick Jagger. Selbst Oldies kommen dabei nicht zu kurz. Locker, leidenschaftlich und unkompliziert – so ließe sich der Sänger und Gitarrist wohl am besten beschreiben. Ein Synonym für Professionalität und Spielfreude. Schon oft war der Musiker zu Besuch in Alsfeld und spielte in den verschiedensten Kneipen – um so besser, dass das Alsfelder Laternchen den Musiker jetzt für sich begeistern konnte – schließlich ist wird es wieder Zeit für das Livemusik-Projekt der Alsfelder Kneipenbesitzer.

Ab 20 Uhr spielt und singt der Sänger für alle Freunde der lauten Rocktitel und der gefühlvollen Blues. Der Eintritt für das Laternchen ist wie auch schon bei den letzten Konzerten frei.