Gesellschaft14

Wird das Klimacamp in Dannenrod vorzeitig abgebrochen?Nach Corona-Fall: Stadt Homberg wünscht sich vorzeitigen Abbruch von Klimacamp

DANNENROD (akr). Ein Teilnehmer des Klimacamps in Dannenrod ist positiv auf das Coronavirus getestet worden – das teilen die Veranstalter auf ihrer Homepage mit. Wird das Camp nun vorzeitig abgebrochen? Die Stadt Homberg würde es sich wünschen.

„Ein Mensch, der am vergangenen Samstag, 10. April von 15 bis 18 Uhr bei dem Workshop von Hannah Pilgrim „We can’t mine our way out of the climate crisis – Rohstoffgerechtigkeit in Zeiten der Klimakrise“ war, wurde mit einem PCR Tests positiv getestet. Der Mensch war nur für den Workshop hier, ist danach direkt wieder abgereist“, schreiben die Veranstalter auf der Internetseite Wald-statt-Asphalt.net.

Zum Hintergrund: Seit dem 9. April findet im Protestcamp im Homberger Ortsteil Dannenrod ein sogenanntes „Klimacamp“ statt. Dieses Camp soll als „Diskussionsforum für neue Impulse für eine klimagerechte Gesellschaft“ dienen, wie die Veranstalter es beschreiben. Das Klimacamp ist bis zum 18. April datiert.

Der Schwerpunkt der zehntägigen Veranstaltung liege auf den Themen „Klimakrise“, „Mobilität“ und „Verkehrswende“. Da es um ein umfassendes grundsätzliches Umdenken innerhalb der Gesellschaft gehe, würden auch eine Vielzahl anderer Themen diskutiert, beispielsweise Grundeinkommen, Rohstoffgerechtigkeit, klimagerechte Landwirtschaft und Ernährung, Migration als Folge des Klimawandels, Ökofeminismus und weiteres.

Im Vorfeld des Camps sei ein umfangreiches Pandemie-Konzept ausgearbeitet worden, um die Veranstaltung an verschiedenen Orten des Camps für möglichst viele Beteiligte zu ermöglichen. „Uns ist bewusst, dass wir uns in einer weltweiten Pandemie befinden. Unser aller Sicherheit steht für uns an erster Stelle. Deshalb bitten wir euch dringend: Bitte bleibt zuhause, wenn ihr Anzeichen einer Erkältung, Fieber oder sonstige Covid-19-Symptome zeigt“, heißt es dort unter anderem geschrieben.

Weiter heißt es dort, dass an öffentlichen Orten mindestens ein Abstand von 1,5 Metern einzuhalten ist und die Maskenpflicht gilt. Auf dem Camp werde mit Pfeilen die Laufrichtung signalisiert und die Zeltplatzparzellen würden markiert sein und dürften nur maximal zehn Personen beherbergen.

Ob es noch weitere positive Fälle gibt, scheint derzeit nicht bekannt zu sein, zumindest wird auf der besagten Homepage nur von diesem einen Fall berichtet. „Sollten Menschen, die sich im Camp aufgehalten haben, positiv getestet werden, teilen wir euch hier den Zeitraum mit“, steht dort weiter geschrieben. Wer in dem Workshop war, an dem auch der positiv Getestete teilnahm, solle sich bitte nochmals testen lassen, appellieren die Veranstalter unter anderem und raten außerdem aufgrund der hohen Teilnehmerzahl von weiteren Anreisen an diesem Wochenende ab.

Bürgermeisterin Blum hält Veranstaltung in dieser Zeit für „unverantwortlich“

Hombergs Bürgermeisterin Claudia Blum habe auch nur über die sozialen Medien von dem positiven Corona-Fall erfahren. Die Stadt würde sich wünschen, dass das Camp vorzeitig abgebrochen wird, die Veranstalter seien da allerdings anderer Meinung. Wie Blum auf Nachfrage von OL erklärt, habe es einen Gesprächstermin mit dem städtischen Ordnungsamt und der Versammlungsleiterin- und Anmelderin gegeben. Nicht nur wegen des Corona-Falls, sondern auch wegen Bildern, die im Internet kursieren. Diese sollen nämlich zeigen, dass die Zelte teilweise viel zu voll gewesen seien und man sich nicht an die Abstandsregelungen gehalten habe.

In dem Gespräch habe sich die Stadt dafür ausgesprochen, das Camp vorzeitig abzubrechen, gerade mit Blick auf die hohen Inzidenzzahlen. Die Veranstalter hätten sich jedoch dazu entschieden, dieses weiter stattfinden zu lassen, sie würden die „Hygienemaßnahmen nochmals verstärken“ – und ohne Genehmigung des Veranstalters könne das Camp auch nicht vorzeitig aufgelöst werden, da es ja schließlich mit den entsprechenden Auflagen von der Stadt genehmigt worden sei. Bei vor Ort Besuchen sei dem Ordnungsamt, so Blum, nichts ungewöhnliches aufgefallen, die Auflagen seien grundsätzlich eingehalten worden.

„Ich habe von vornherein gesagt, dass diese Veranstaltung in dieser Zeit der Pandemie unverantwortlich ist“, betont die Bürgermeisterin. Die Stadt könne allerdings erst dann tätig werden, wenn nachweislich mehrfach gegen die Auflagen verstoßen worden sei, wie Blum erklärt. „Das Versammlungsrecht ist ein hohes Recht“, betont sie. Dennoch: Die Stadt werde auch am Wochenende vor Ort sein, um sich ein Bild von der Versammlung zu machen. „Ich hoffe, dass das Wochenende gut über die Bühne läuft und sich auch im Nachgang keine Hotspots entwickeln werden“, so die Bürgermeisterin.

14 Gedanken zu “Nach Corona-Fall: Stadt Homberg wünscht sich vorzeitigen Abbruch von Klimacamp

  1. Kannenhuber ,

    du hast es erfasst. Du musst einfach eine Versammlung oder eine Demonstration nach Artikel 8 GG zur polizischen Meinungsäußerung anmelden und schon hast du schon mal dein Grunrecht wahrgenommen. Jeder kann sich versammeln und demonstrieren. Eine Versammlung kann nicht genehmigt werden, sie kann höchtens verboten werden, wenn Sie verfassungsfeindliche Ziele verfolgt oder andere gefährdet werden. Ansonsten kann Sie mit Auflagen versehen werden. So wie das Camp der Autobahngegner.

    Wenn die normalen „Wutbürger“ sich nun über diese Leute ärgert, die ihr Grundrecht wahrnehmen, sind sie lediglich zu doof ihr Grundrecht selbst auszuüben.

    Sorry, das ganze Gekeife gegen das sogenannte Öko-Camp“ ist lediglich Ausdruck des eigenen Versagens und der Ohnmacht gegenüber den Maßnahmen der Regierung(en).

    Also – überlegt euch selbst, für oder gegen was ihr demonstriert.

    Der Entwurf von Merkels neuem InfSchG sieht weitere Grundrechtseinschränkungen vor (Stichwort: Ausgangssperre und Unverletzlichkeit der Wohnung).

    Die Grundrechte auf Versammlungsfreihiet Art. 8 GG sowie Religionsfreiheit Art. 4 GG werden dadurch aber nicht eingechränkt.

    Also gründet eine neue Religionsgemeinschaft und trefft euch zur Ausübung eures Glaubens oder meldet ne Demo an, am besten jede Woche mehrere.

    Ich hoffe, dass das nun etwas verständlicher geworden ist.

    Viel Spaß!

    12
    33
    1. @ B.O. Bachter

      ich lach mich schlapp , ich kann ja mal meinen Chef fragen, ob er mir 10 Tage frei gibt , damit ich demonstrieren gehen kann !!! Mein Gott ey :-)

      41
      9
  2. Dass in der jetzigen Situation überhaupt jemand auf die Idee kommt, so einen Zirkus zu genehmigen, zeigt, dass Moral und politische Gesinnung offenbar in manchen Fällen wichtiger sind als die Lockdown-Quälerei, unter der Deutschland seit einem halben Jahr ächzt. Jeder Gastronom und jeder Einzelhändler kann ein gleichwertiges Konzept vorweisen, Schulen müssen geschlossen bleiben. Aber im Danni wird ja das Weltklima gerettet, da muss man wohl beide Augen zudrücken. Pfui Teufel!

    75
    14
    1. Wenn die mit Regieren ist alles verloren. Das was wir nie mehr wollten, wird durch die Unfähigkeit der
      Altparteien und der ratikalen Fortsc+rittsbremse der
      Sandalentraeger und Zweirad
      Helden vorangetrieben,
      5Millionen Arbeitslose
      Dann rappelts I’m Karton.

      13
      1
  3. Klima-Camp Dannenrod. Das ist in der Presse zu lesen: „Das sei ein „kleiner Zwischenerfolg des Landwirtes“, der vom Aktionsbündniss „Keine A49“ mit seiner Sprecherin Barbara Schlemmer und den Aktivisten des Klimacamps unterstützt werde.“
    Wie kann denn die Stadt Homberg so eine Veranstaltung genehmigen? Frau Bügermeister Blum, 1 Corona Fall hat es bisher gegeben, und so blauäugig kann man doch nicht sein, um nicht zu erkennen, das sich da wieder Chaoten in Dannenrod einnisten, und Sie „wünschen sich, das das Camp abgebrochen wird“, Ich lach mich tot…Sie müssen das verbieten!!!!
    Kein Gesangverein, Keine Gymnastikgruppe bekommt in diesen Zeiten, Hygienenkonzept hin Konzept her eine Genehmigung, und Sie lassen sich auf der Nase rumtanzen, von Aktivisten, von denen Sie nur die „Vornamen“ kennen. Der Alsfelder Bürgermeister muss schweren Herzens das Modellprojekt abbrechen, und in Dannenrod tummeln sich lustig hunderte von Menschen, und ihr Ordnungsamt stellt „keine Regel-Verstöße“ fest. Sie sind als Aufsichtsbehörde untauglich! Ich hoffe inständig, das der Herr Landrat von den unsäglichen Ereignissen Kenntnis bekommt, und er die nötigen Maßnahmen ergreift.

    66
    8
  4. Deutschland wird längst durchs linke Establishment regiert. Wir können nur beten, dass r-r-g im September keine Mehrheit bekommt. Dann können wir zusperren.

    59
    14
    1. Und hinter her heißt es, die Geister die wir riefen. Dann ist alles im Arsch, rette sich wer kann
      Armes Deutschland,dann
      wird gegendert,
      Politisch korektesGruenland.

      11
      1
  5. Diese grünen Weltverbesserer, die so weit weg von der Realität sind, wie die Erde vom Mond, k…. mich nur noch an! Fahrt heim zu Vati und Mutti und esst brav euren selbstangebauten Grünkohl und lasst endlich die Menschen im vogelsberg mit euren kruden und gefährlichen Taten in Ruhe!

    68
    9
    1. Rauscht ihr Eichen, klingelt ihr Lieder, armes Deutschland, wann bluehst du wieder. Nur noch Faulenzer Schmarotzer, Grasfre. Wird nach der Wahl alles noch schlimmer.
      Rette sich wer kann, und
      im Osten marschiert Putin auf, Amis kommen wieder
      Leute werdet wach, wir
      haben bald ganz andere Sorgen, wie einen Brueckenfeiler. Geht’s noch

      12
      1
  6. Ohne Worte: eine Bundesliga-Fußballmannschaft muss wegen mehrerer Corona in häusliche Quarantäne gehen und in Dannenrod dürfen die linken Ökoidioten munter weiter ihr äußerst fragwürdiges „Klimacamp“ abhalten. Im Bundestag wurde heute über eine Corona Notbremse mit Ausgangssperren diskutiert und bis Sonntag dürfen dort mehrere hundert Leute eine Massenveranstaltung abhalten, weil sie als „Schein-Demo-Veranstaltung“ angemeldet wurde ! Wie lange wollen die zuständigen Behörden noch, blind auf beiden Augen, tatenlos zusehen ?? Unfassbar !!!!!

    183
    33
  7. Uns Eltern steht das Wasser bis zum Hals !!! Mir fehlen die Worte um das auszudrücken was ich denke . Wer ist für so etwas verantwortlich , wer genehmigt das ? Wollt ihr uns eigentlich verarschen? In der Klasse meiner Tochter befinden sich 16! Schüler , der Unterricht fällt nächste Woche wieder aus , sie dürfen trotz Test am Morgen nicht in die Schule . Aber dort im Danni treffen sich hunderte Menschen ….Ich kann gar nicht so viel essen wie ich kotzen könnte !

    196
    28
  8. „Die Sicherheit eines jeden einzelnen steht an erster Stelle“ Ah ja!….wenn das tatsächlich so wäre, dann hätten sich diese Ignoranten an die Coronabestimmungen des Landes gehalten und das Camp nicht durchgeführt. Hier wird einmal mehr aufgezeit wie man dem Staat auf der Nase rumtanzen kann. Der brave Bürger soll Kontakte und Zusammenkünfte meiden und wird u.U.noch mit Ausgangssperren belegt und sofort bestraft wenn er nicht in der Spur läuft und im Namen fer Demonstrationsfreiheit ist alles möglich.
    Wenn man den Vögeln das Recht zum Campen zubilligt, dann brauche auch ich mich an keine Bestimmungen mehr zu halten. Wenn das Ordnungsamt was will, melde ich einfach eine Eilversammlung gegen die Coronabestimmungen an und das Ordnungsamt wird doof aus der Wäsche schauen.
    So wird das nichts mit sinkenden Insidenzzahlen und es spiegelt einmal mehr das Chaos was unsere Kriesenpolitiker verursachen.

    167
    22
    1. JagtSie auf die Bäume, bis die Quarantäne vorbei ist,
      da fühlen die sich eh wohl. Und sorgt dafuer das dieser Schwachsinn entgueltig vorbei ist, die Kosten fuer diese Deppen
      ergeben tausende Impfdosen.

      53
      8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.