Gesellschaft0

Die beiden 13-Jährigen wurden vom Hessischen Rundfunk ausgezeichnetTierisch engagiert: Luise und Melina gehören zu „Hessens Helden“

ALSFELD (akr). Bei Luise Keil und Melina Schmalz aus Alsfeld wird Tierschutz mehr als groß geschrieben: Seit über zwei Jahren setzen sich die 13-jährigen Mädels mit ganz viel Herzblut für Tiere ein – egal ob Hund, Katze, Kaninchen oder Huhn. Und genau dieses großartige Engagement wurde nun gewürdigt. Die beiden gehören nämlich zu Hessens Helden 2020.

Vor dem Alsfelder Tierheim steht bereits ein Kamerateam vom Hessischen Rundfunk bereit, um Luise und Melina zu überraschen. Die beiden wissen nicht, dass sie zu Hessens Helden 2020 gehören, dem jährlichen Wettbewerb des Rundfunks. Unter einem Vorwand wurden sie von der ersten Vorsitzenden des Tierheims, Ann Catrin Schmidt, ins Tierheim gelockt, um dem neuen Kaninchen einem Namen zu geben und um es natürlich auch kennenzulernen. Vor dem Tierheim warten aber nicht nur das Kamerateam, sondern auch die Mütter der Mädels. „Wir sind gespannt auf ihre Gesichter“, freut sich Luises Mutter Isabella Keil.

Sie hat die Mädchen übrigens auch für Hessens Helden vorgeschlagen. „Es musste einfach mal honoriert werden, was die beiden alles so machen“, betont Isabella Keil. Mit elf Jahren haben Luise und Melina angefangen, sich für den Tierschutz und die Umwelt zu engagieren. So haben sie beispielsweise auf der Herbstmesse selbstgebastelte Schmunzelsteine und Windlichter verkauft und den Erlös – ganze 450 Euro – an das Tierheim gespendet. „Die Beiden sind eigentlich immer am Spenden sammeln“, lächelt Melinas Mutter Nina Minnert.

In wenigen Minuten werden Melina und Luise von ihren Müttern (auf dem Bild) und dem Kamerateam überrascht. Fotos: akr

In ihrer Freizeit verbringen sie auch viel Zeit im Tierheim und gehen unter anderem mit den Hunden Gassi. In ihrer Schule, der Geschwister-Scholl-Schule, kümmern sie sich mit um das Hühnerhaus, haben sogar Patenschaften für ihre gefiederten Schützlinge übernommen. „Für den Tierschutz geht auch gerne mal das ein oder andere Wochenende  drauf“, erzählt Minnert. Tiere und ihr Schutz sei einfach immer ein Thema bei ihnen. Seit über zwei Jahren setzen sich die 13-jährigen Mädels also nun schon mit ganz viel Herzblut für Tiere ein.

Dass dieses tolle Engagement honoriert werden soll, findet auch der Hessische Rundfunk, denn er hat sie unter vielen Helden-Vorschlägen ausgewählt. Dann ist es auch endlich so weit: Mit zwei Blumensträußen bepackt, einem breiten Grinsen im Gesicht und sicherlich auch etwas Aufregung gehen die Mütter in den Vorhof des Tierheims. Das Gatter öffnet sich und Melina und Luise kommen mit jeweils einem Hund an der Leine – wie hätte es auch anders sein können – hinausspaziert. Die Überraschung ist geglückt, auch wenn die beiden schon eine leichte Vorahnung hatten, dass an diesem Tag irgendetwas passieren wird, wie sie am Ende verraten.

Die stolzen Mütter mit den zwei Mädels.

Aus Liebe zu Tieren

Aber warum setzen sich Luise und Melina eigentlich so stark für den Tierschutz ein? Das will natürlich auch das Kamerateam wissen. Die Antwort kommt wie aus der Pistole geschossen: „Weil wir Tiere lieben und Tieren helfen möchten“. Alleine würden sie sich schließlich nicht helfen können. Mindestens ein mal in der Woche versuchen die beiden dem Tierheim einen Besuch abzustatten und zu helfen, wo es nur geht. Erst kürzlich haben die Mädels auch beim Flohmarkt im Tierheim Selbstgebasteltes verkauft. „Trotz winterlicher Kälte haben sie stundenlang dort gesessen“, erzählt Mama Minnert mit Stolz.

Mit von der Partie ist an diesem Tag auch GSS-Schulleiterin Anne Christ. „Ich finde es toll. Das sind großartige Mädels, hochengagierte Kinder, die ihre Aufgabe super bewältigen – und das nicht nur im Tierschutz, denn sie sind auch wirklich gute Schülerinnen“, lobt Christ. Übrigens: Auch wenn es nur ein Vorwand war, damit die Tierschutzheldinnen an diesem Tag ins Tierheim kommen – das neue Kaninchen wurde von den 13-Jährigen auf den Namen „Möhrchen“ getauft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.