Verkehr0

Land Hessen investiert 3 Millionen EuroStart der Straßensanierung: Vollsperrung zwischen Reibertenrod und Willingshausen für ein Jahr

REIBERTENROD/WILLINGSHAUSEN (ol). Er ist  8,5 Kilometer lang und wird das Land Hessen etwa 3 Millionen Euro kosten: der Straßenabschnitt zwischen Reibertenrod und Willingshausen, der seit diesem Montag saniert wird. Bis zum Herbst im kommenden Jahr wird die Straße in diesem Abschnitt voll gesperrt sein.

In der Pressemitteilung von Hessen Mobil heißt es, die L3145 zwischen dem Alsfelder Stadteil Reibertenrod und Willingshausen befindet sich in einem baulich schlechten Zustand. Die Fahrbahn weise durchgängig starke Substanzverluste und Schäden wie in Form von Unebenheiten, zahlreichen Rissen, häufigen Flickstellen und schadhaften Fahrbahnränder auf. Darüber hinaus müsse punktuell die Fahrbahnentwässerung neu geordnet werden. Eine Erneuerung des Streckenabschnitts auf einer
Gesamtlänge von etwa 8,5 Kilometern sei somit geboten.

Es erfolge daher eine Verstärkung der Fahrbahn im Hocheinbau durch den Einbau einer neuen Asphalttrag- und Asphaltdeckschicht. Darüber hinaus werden Rasengittersteine neu verlegt sowie eine ordnungsgemäße Entwässerung des Streckenabschnitts hergestellt. Aufgrund der geringen Fahrbahnbreite sei eine Vollsperrung nicht zu vermeiden. Die Verkehrsteilnehmer müssen sich daher seit diesem Montag auf entsprechende verkehrliche Änderungen einstellen.

Unterschiedliche Bauabschnitte eingeplant

Die Baumaßnahme werde in einzelnen Teilabschnitten abgewickelt, um so die Einschränkungen für die Verkehrsteilnehmer zu reduzieren. Zunächst starten die Arbeiten auf einem etwa drei Kilometer langen Teilstück zwischen dem Abzweig der L3344/K66 in Richtung Willingshausen. Für diesen ersten Bauabschnitt führe die Umleitungsstrecke über Bernburg und Ruhlkirchen Die Umleitung der entgegengesetzten Fahrtrichtung verlaufe entsprechend. Der Abschluss der Arbeiten in diesem ersten Bauabschnitt sei bis Ende November diesen Jahres vorgesehen.

Unmittelbar nach der Winterpause sollen die Sanierung dann in den nächsten Bauabschnitten fortgesetzt werden. Da der Wechsel zwischen den Bauabschnitten im Wesentlichen vom Baufortschritt abhängig sei, werden die Verkehrsteilnehmer zu den jeweiligen Ausführungszeiten der kommenden Abschnitte und eventueller Änderungen der Umleitungsstrecke gesondert informiert. Mit einer Gesamtfertigstellung der Maßnahme ist bis Herbst des kommenden Jahres 2021 zu rechnen.

Damit investiere das Land Hessen rund 3 Millionen Euro in diese umfangreiche Straßenbaumaßnahme und leiste damit einen nicht unerheblichen Beitrag zur Erhaltung des Landesstraßennetzes im Vogelsberg und Schwalm-Eder-Kreis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.