Blaulicht14

Polizei testet unter anderem geeignete Plätze für die Landung von RettungskräftenHubschrauber über geplante A49-Trasse: Polizei bereitet sich vor

STADTALLENDORF/HOMBERG (ol). An diesem Mittwochvormittag kommt es im Raum Stadtallendorf, Homberg und darüber hinaus zum Einsatz eines Polizeihubschraubers. Dabei kommt es auch zum Überflug der geplanten Trasse zum Weiterbau der A49 – das teilt die Polizei in einer kurzen Pressenotiz mit.

Demnach erfolgt der Flug im Rahmen von Einsatzvorbereitungen der Polizei. An einigen Örtlichkeiten in den Bereichen wird es Landeszenarien des Hubschraubers geben. Diese dienen laut Polizei unter anderem dem Zweck, geeignete Plätze für die Landung von Rettungskräften zu testen und Doppelflüge zu vermeiden.

14 Gedanken zu “Hubschrauber über geplante A49-Trasse: Polizei bereitet sich vor

  1. Falls du hilfe brauchst beim Umzug, schreib hier ich helfe dir gerne beim beladen/verlassen der Brd bzw. deines Hauses.
    Nehme sogar deine Wohung gerne.

    1. Nun bist du endgültig auf dem Niveau der Nationalsozialisten angekommen FETA. Ein einziges Trauerspiel, welche Meinungen doch so leicht anonym preisgegeben werden.

      Ich habe keine Wohnung, sondern ein schönes großes Haus und 4 Kinder. Die nimmst du dann auch und bringst sie weg, richtig?

      13
  2. Der Herr Tobi kann es nicht lassen.
    Immer wieder Stimmung machen mit seinen schwarzen Kommentaren. Ich habe noch an keiner Stelle gelesen, das 500.000 Menschen das Wasser abgeschnitten wird. Solch eine Autobahn würde selbst Ihre CDU nicht bauen lassen. Es ist immer wieder die Rede von der Gefährdung des Trinkwassers für 500.000 Menschen. Das kann man je nach Farbe entweder aufbauschen oder kleinreden. Hören Sie endlich mit der Verbreitung Ihrer Weisheiten und der Belehrung anderer Menschen auf.

    6
    8
  3. Würden diese Baumhauserbauer ihre kenntnisse und Fähigkeiten dem Handwerk zu verfügung stellen,währe das viel dienlicher als diese planlose waldbastelei

    166
    29
    1. @Werner Röhrig

      Sollen die Aktivisten bei Ihnen im Garten Baumhäuser bauen oder sind Sie selbst Handwerker?

      15
      9
      1. @ Zimmermeister:

        wer hier aus der Gegend kommt kennt den Werner Röhrig, der ist als „Holzwurm“ ein Urgestein seines Handwerks. Aber jetzt hast Du Dich als einer derjenigen geoutet die scheinbar keine waschechten Oberhessen sind !

        13
        3
  4. Warum muss ich als Steuerzahler dies bezahlen? Diese Bananenrepublik ist zum Kotzen.

    Sollen doch die bezahlen, die sich entgegen höchstrichterlicher Entscheidungen jedwedem demokratischen Grundprinzip entziehen und illegal Bäume besetzen.

    200
    34
    1. Stimmt, ich bezahle viel lieber für den Bau einer Autobahn, die mitten durch einen gesunden Wald geht und das gesunde Trinkwasser für 500.000 Menschen abschneidet. Wer schaltet da endlich Mal seinen Kopf ein? Am meisten ja wohl die Aktivisten.

      12
      55
      1. Lieber „Dannibleibt“ – die Autobahn schneidet nicht 500.000 Menschen das Trinkwasser ab, das ist eine Falschaussage.

        Bitte lese dazu auch die Antwort des Bundestages auf die Anfrage der Grünen zu dem Thema:
        https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/217/1921748.pdf

        Die von dir getätigte Falschaussage findet sich in den Aufrufen im Linken Bereich, auf Webseiten der Waldbesetzet-„Szene“ sowie in Twitteraufrufen. Dort wird sie gezielt geteilt um leichter Unterstützer zu finden. Fake News eben.

        Es gibt zwei Möglichkeiten:
        A – du hast der Aussage geglaubt, ohne einen Beleg dafür gesehen zu haben. Bitte suche diesen bevor du Schwindlern als Multiplikator dienst.
        B – Du weisst, dass es nicht stimmt. Dann streust Du gezielt Falschinformationen.

        Ich kann nur jeden Bitten nicht solch einen Unsinn ungeprüft zu glauben. Es gibt sicher gute Gründe auch gegen die A49 zu sein – aber bitte keine Erfundenen. Der erwartete Einfluss auf das Trinkwasser ist weit unspektakulärer, als es manchen lieb ist.

        29
        6
      1. @FETA:

        Was ist das denn für eine absurde und menschenverachtende Argumentation? Wenn alle Leistungsträger dieser Gesellschaft von dir zum Gehen bewegt werden, wird die Schweiz noch reicher und Deutschland geht den Bach runter. Klimaschutz kannst du dann in Deutschland in etwa auf dem Niveau von Belarus finden.

        Ganz miese Tour einem Menschen der hier arbeitetet, lebt und steuern zahlt zu sagen, er kann ja auch gehen. Solche Argumente waren zuletzt 1933-45 salonfähig.

        36
        4
      2. Na FETA, du machst den Bock aber auch zum Gärtner, wie?

        Jetzt sollen schon Leute gehen, die von anderen verlangen sich an Gesetze zu halten? Lächerlich.

        26
        2

Comments are closed.