VideoGesellschaft0

Rückblick und Rundgang zum ersten regionalen Feierabendmarkt in AlsfeldMit regionalen Produkten den Feierabend genießen

ALSFELD (ol). „Wir müssen die Menschen da abholen, wo sie sind – einmal mit den Zeiten und einmal mit den regionalen Produkten“, so beschreibt Alsfelds Bürgermeister Stephan Paule das Konzept des neuen Feierabendmarktes. Vergangene Woche wurde dieser eröffnet – und weckte bei gutem Wetter direkt die Neugierde der Besucher.

Schon vom Marktplatz war der Duft von Bratwurst, frischem Käse und süßem Honig wahrzunehmen und lockte nach und nach immer mehr Besucher auf den Platz vor dem Alsfelder Märchenhaus. Dort fand am vergangenen Donnerstag nämlich der erste regionale Feierabendmarkt statt. Dieser soll in Zukunft jede Woche, bis die Marktplatzsanierung abgeschlossen ist, auf dem Gelände vor dem Märchenhaus stattfinden. Und das Interesse war groß: Schon am ersten Tag zog der Markt viele Besucher an, die sich unter anderem mit Bio-Bratwurst und Bio-Wein den Abend versüßten.

„Wir haben jetzt den Markt auf Donnerstagnachmittag ab 16 Uhr gelegt, damit all diejenigen, die Vollzeit arbeiten, auch die Gelegenheit haben, den Markt zu besuchen,“ beschreibt der Bürgermeister Stephan Paule, das Konzept des neuen Marktes. Gleichzeitig habe man auch darauf geachtet, dass die angebotenen Spezialitäten sowohl regional, nachhaltig, als auch biologisch sind. Damit wolle man das, was die Region ausmacht und gleichzeitig das, was die Alsfelder mögen, zusammenbringen.

Von Bauernbrot bis Lammbratwurst

Neben Lammbratwürstchen und Bio-Weinen gab es also auch noch allerlei weitere kulinarische, regionale Highlights zu probieren. Vom Honig von vor Ort, über selbst hergestellte Marmeladen, bis hin zu Bauernbrot und verschiedensten Käsesorten boten über zehn regionale Hersteller ihre, teilweise sogar prämierten Produkte, im Rahmen des neuen Feierabendmarktes an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.