Gesellschaft0

RP auf Sommertour: Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich empfiehlt für die Sommerferien einen Besuch in AlsfeldFantasy-Reise im Vogelsbergkreis

ALSFELD (ol). Im Vogelsbergkreis gibt es nur den Vulkanradweg oder den Hoherodskopf als mögliches Ausflugsziel für Kinder – wer das bisher gedacht hat, liegt eindeutig falsch. Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich empfiehlt eine kleine Zeitreise im Vogelsbergkreis als mögliches Abenteuer in den Sommerferien. Die Stadt Alsfeld bietet als Fantasy-Filmstadt jede Menge Rätselspaß für Groß und Klein. Davon hat sich Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich auf einem weiteren Stop seiner Sommertour selbst überzeugt.

„Manchmal muss man nicht weit fahren, um wunderschöne Momente mit den Kindern, Freunden oder mit der ganzen Familie zu erleben“, gibt er laut der Pressemitteilung des Regierungspräsidiums zu bedenken. Christoph Ullrich gibt mit seiner „RP Sommertour“ Tipps, welche Ausflugsziele Mittelhessen zu bieten hat – auch und gerade in Zeiten von Corona.

Knapp zwei Jahre ist es her, dass in Alsfeld ein Filmteam die Innenstadt in die magische Stadt „Crailsfelden“ verwandelt hat. Regisseur Tim Trageser hat nämlich dort den ersten Teil der erfolgreichen Kinderbuchreihe „Die Wolf-Gäng“ von Wolfgang Hohlbein verfilmt. So kam es, dass für das Fantasy-Abenteuer die Schauspieler Rick Kavanian, Axel Stein und Sonja Gerhardt als Vampire oder Hexen durch die Innenstadt geschlendert sind.

„Bereits drei Monate vor Drehbeginn befand sich das Filmteam in der Stadt, um zum Beispiel Umbauten in den denkmalgeschützten Fachwerkhäusern vorzunehmen“, berichtet Bürgermeister Stephan Paule. Es ist die zauberhafte Geschichte von Vlad und seinen Freunden, die vor allem das kleine Kinopublikum ab Januar dieses Jahres in ihren Bann gezogen hat. Beim Hofer Kinderfilmfest ist der Film bereits mit dem Publikumspreis ausgezeichnet worden.

Finde den Fehler: Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich (links) und Bürgermeister Stephan Paule suchen auf der Stadtrallye versteckte Fehler auf einem Filmplakat. Foto: RP Gießen

„Unglaublich, mit welcher Liebe zum Detail das Filmset ausgestattet wurde“, sagt Regierungspräsident Ullrich beim Besuch des im Original erhaltenen Filmsets. Ob Bücher, Hexenbesen oder eine neu eingezogene Decke: Jedes kleine Detail wurde sorgfältig bedacht und ist für die Filmfans bis heute erhalten geblieben. Während einer Stadtführung kann das erhaltene Set, der Antiquitätenladen der Hauptfilmfigur Barnabas, besucht werden.

Anlässlich der Sommerferien bietet die Stadt Alsfeld die „Wolf-Gäng“-Stadtführung als Private Family Führung an. Besonderer Rätselspaß bringt die auf den Film abgestimmte Stadtrallye. 16 Fragen gilt es hier zu lösen, die den Teilnehmer entlang der unterschiedlichen Drehorte in der Innenstadt führen. Wer es schafft, am Ende Crailsfelden zu retten, indem er das Lösungswort herausfindet, erhält im Tourismusbüro eine kleine Überraschung.

Originale Filmrequisiten können im erhaltenen Antiquitätenladen bestaunt werden. Foto: RP Gießen

Ein besonderes Highlight in der Filmstadt ist der „Wolf-Gäng“ Escape-Room. Inmitten der original erhaltenen Requisiten des Films dürfen Erwachsene und Kinder ab sechs Jahren eine Vielzahl von Rätseln lösen. Diese sind im Raum versteckt. Mal in den Wänden, mal in kleinen Kisten oder einem Stein in der Wand. Ziel ist es, den Blutsplitter zu finden, der am Ende die magische Welt rettet.

„Wenn ich sehe, wie viel hier durch eigenes Engagement und den Einsatz aller Beteiligten für die Besucher geschaffen wurde und dadurch eine Attraktion mehr in Mittelhessen entstanden ist, kann ich der Stadt nur gratulieren“, schwärmt der Regierungspräsident, während er selbst im Escape-Room auf der Suche nach dem magischen Blutsplitter ist. Einen Dank sprach er auch an das Filmteam aus, das der Stadt Requisiten und ein originales Filmset für ein spannendes Fantasy-Abenteuer hinterlassen hat. Alle Angebote sind trotz der Einschränkungen durch Corona wahrnehmbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.