Gesellschaft3

Finanzielle Spielräume sollen in Energieeffizienz und Nachhaltigkeit des Neubaus investiert werdenÜber drei Millionen Euro Förderungen für Kita-Neubau

ALSFELD (ls). Anfangs ging man noch von einer Fördermittelsumme von etwa 750.000 Euro aus, mittlerweile hat sich die Summe mehr als verdreifacht: Über drei Millionen Euro Fördermittel konnte die Stadt Alsfeld für den Kita-Neubau in der Feldstraße einholen. Mit den dadurch freiwerdenden finanziellen Spielräumen will man nun in die Energieeffizienz und die Nachhaltigkeit des Neubaus investieren, sodass man bei den künftigen Betriebskosten dauerhaft einsparen kann.

Alsfeld bekommt eine neue Kita. Lange wurde das geplant, viel wurde diskutiert – mitunter über den künftigen Standort, bei dem man sich letztendlich für die Feldstraße einigte. Anfang diesen Jahres ging es dann endlich so richtig los: Zunächst wurde auf dem Gelände gerodet, dann fand der offizielle Spatenstich zu den Rohbauarbeiten zum Neubau der Kita Wichtelland am neuen Standort statt. Noch in diesem Jahr soll sogar die feierliche Grundsteinlegung erfolgen.

Noch ein bisschen erfreulicher war allerdings eine andere Nachricht, die Bürgermeister Stephan Paule dem Stadtparlament aus der Arbeit des Magistrats zu berichten hatte: Durch die Initiative der Stadt konnten mittlerweile über drei Millionen Euro an Fördermitteln für die neue Kita eingeholt werden. Zum Vergleich: In 2019 schätze man die Gesamtkosten des Projekt noch auf etwa 5,9 Millionen Euro, wobei man bei den Planungen mit Fördermitteln in Höhe von etwa 750.000 Euro rechnete. Die gesamte Fördermittelsumme hat sich damit mehr als verdreifacht.

Die dadurch freiwerdenden finanziellen Spielräume will die Stadt nun in Verbesserungen der Kita-Standards investieren – insbesondere in die Energieeffizienz und Nachhaltigkeit des Neubaus, wodurch in der Zukunft wiederum dauerhaft bei den künftigen Betriebskosten eingespart werden könne. „Auch mit dieser Maßnahme investiert die Stadt einmal mehr nachhaltig und zukunftsweisend in die städtische Infrastruktur“, erklärte Paule.

Mit dem Neubau für die Kita Wichtelland, die derzeit in der Schellengasse zu finden ist, werde das Betreuungsangebot weiter ausgebaut und dauerhaft aufgestellt. Für den Neubau rechne man mit etwa eineinhalb Jahren Bauzeit, ehe drei Gruppen für die U3- und drei Gruppen für die Ü3-Betreuung zur Verfügung stehen werden.

Lesen Sie hier nochmal auf der Sonderseite zum Kita-Neubau in der Feldstraße über die gesamte Planung von Alsfelds neuer Kita und viele weitere Artikel zu dem Thema.

3 Gedanken zu “Über drei Millionen Euro Förderungen für Kita-Neubau

  1. Super mit den hohen Fördermitteln!
    Vielleicht sollte man die dadurch freiwerdenden Gelder lieber in der Kasse lassen um für den Einbruch der zukünftigen Gewerbesteuereinnahmen eine Rücklage zu haben!

    7
    9
      1. Wieso jetzt das? Die Gewerbesteuer-Ausfälle ersetzt doch der Bund! Na gut, nur zur Hälfte. Es ist eben wie in der Werbung: Die Hälfte des Werbe-Budgets ist immer Schwund. Man weiß halt nie, welche Hälfte. Mein Tipp: Einen Tag freut man sich über den Zuschuss für die eine Hälfte, am nächsten Tag über den für die andere Hälfte der eingebrochenen Gewerbesteuer-Einnahmen. Wer gute Augen und einen schnellen Computer hat wie beim Cum Ex Steuerbetrug, der sieht für einen Milliardstel-Sekundenbruchteil beide Hälften gleichzeitig in seiner Kasse wie die Finanzverwaltung mehrere rückzuerstattende Steuerzahlungen für Aktienverkäufe. Genial.

        5
        2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.