Gesellschaft0

Evangelisches Dekanat Vogelsberg startet mit neuem Lektorenkurs – Info-Veranstaltung am 6. Juni in LauterbachEvangelisch sein und gerne mit Menschen zu tun haben

VOGELSBERG/LAUTERBACH (ol). „Ich empfinde jeden Gottesdienst als spannend und wichtig. Das Wort Gottes in den Gemeinden weiter zu geben und schön zu gestalten sehe ich als mein zentrales Anliegen“ – so sieht Sylvia Bräuning ihren Dienst, den sie ehrenamtlich als Lektorin in ihrer Kirchengemeinde und im ganzen Dekanatsgebiet versieht. Nun bietet das Evangelische Dekanat Vogelsberg erneut einen Kurs für Lektorinnen und Lektoren an.

Die Ausbildung dazu hat sie in ihrem Glauben gefestigt und weitergebracht und ihr viele neue Erkenntnisse beschert. Dass sie schon vorher Freude an ehrenamtlicher Gemeindearbeit hatte – schließlich ist sie auch Mitglied im Kirchenvorstand und Präses des Evangelischen Dekanats Vogelsberg -, ist eine gute Voraussetzung für die Aufgabe in der „ehrenamtlichen Verkündigung“, wie es im Kirchenfachjargon heißt.

Pfarrer Thomas Harsch aus Ehringshausen wird ihn leiten und lädt Interessentinnen und Interessenten zu einem ersten Informationstreffen am 6. Juni in das Gemeindehaus der Evangelischen Kirche nach Lauterbach ein.

„Wir finden ein persönliches Treffen als Vorbereitung zu dem Kurs sehr hilfreich und freuen uns, dass die Corona-Bestimmungen ein solches Treffen inzwischen wieder erlauben“, freut sich Pfarrer Harsch, der bereits den letzten Lektorenkurs im Dekanat gestaltet hat und daran nicht weniger Freude gefunden hat als die sechs Teilnehmenden, die er Anfang vergangenen Jahres gemeinsam mit dem Propst und dem Dekan in ihr Amt einführen konnte. Der Kurs selbst soll – vorausgesetzt, es finden sich genügend Teilnehmende – ab August starten.

Bis zum Sommer 2021 sind insgesamt 10 Treffen geplant, in denen es um die verschiedensten Aspekte dieses Aufgabenbereichs geht, die zu erfassen und umzusetzen sind: Die eigene Rolle und Motivation kommen zur Sprache, der Aufbau des Kirchenjahres, der Einsatz der Stimme unter Berücksichtigung von Lesetechniken. Der Ablauf eines Gottesdienstes wird besprochen, ebenso wie die Regeln der Lesung und der Predigt. Natürlich werden am Ende des Kurses Probe-Predigten und -Gottesdienste stehen; die angehenden Lektoren werden von Mentoren begleitet.

„Schön ist, dass gerade Wert daraufgelegt wird, das Wort auch einmal aus anderer Sicht auszulegen“, so Martin Reibeling, ebenfalls ein erfahrener und begeisterter Prädikant aus dem Dekanat und stellvertretender Präses. „Die Ausübung dieses Ehrenamts nimmt in zwischen einen großen Stellenwert ein“, sind sich sowohl der Ausbildungspfarrer als auch die praktizierenden Lektoren und Prädikanten einig, denn die Pfarrer müssen heute aufgrund der Pfarrstellenneubemessung und verschiedener Vakanzen viel mehr Predigtorte bedienen als früher. Da ist es wichtig, dass Lektoren und Prädikanten zuverlässig und kompetent Gottesdienste übernehmen können. Umso besser, dass die Tätigkeit nicht nur das Gemeindeleben bereichert, sondern auch den eigenen Horizont erweitert.

Das Informationstreffen zu dem Kurs findet am 6. Juni um 10 Uhr in Lauterbach im Gemeindehaus der Evangelischen Kirchengemeinde (An der Kirche 3) statt. Auf gebührenden Abstand der Interessentinnen und Interessenten wird geachtet. Wer sich dazu anmelden möchte oder Rückfragen hat, kann sich mit Pfarrer Thomas Harsch (06634 360) in Verbindung setzen. Als Voraussetzungen für dieses Ehrenamt sollte man evangelisch sei und gerne mit Menschen zu tun haben. Die Teilnahme an dem Kurs ist kostenlos. Genauere Informationen zu dem Kurs findet man auch auf der Website des Evangelischen Dekanats Vogelsberg unter www.vogelsberg-evangelisch.de.