Verkehr7

Vollsperrung ab dem 20. April - Innovativer Lösungsansatz als PilotprojektNach den Osterferien beginnt die Schellengassen-Sanierung

ALSFELD (ol). Über ein Jahr lang wird die Alsfelder Schellengasse in verschiedenen Abschnitten voll gesperrt sein – und zwar ab dem 20. April. Wie angekündigt starten nach den Osterferien die umfangreichen Sanierungsmaßnahmen an der Straße, die mit einem innovativen Lösungsansatz ein Pilotprojekt in Sachen Luftreinhaltung werden sollen.

In der Pressemitteilung heißt es, die B62 weist im Bereich der Schellengasse einen allgemein schlechten Fahrbahnzustand auf. Das zeige sich deutlich in Form von Ausbrüchen, Netzrissen, Ausmagerungen, Unebenheiten sowie Substanzverlusten im Bereich der Fahrbahndecke. Darüber hinaus entspreche der Fahrbahnaufbau in weiten Bereichen des Streckenabschnittes nicht den aktuellen verkehrlichen Anforderungen einer Bundesstraße. Dadurch würden umfangreiche Sanierungsarbeiten erforderlich, bei denen die Bundesstraße auf einer Länge von rund 600 Metern zwischen dem Ludwigsplatz und der Brücke über die Schwalm  von Grund auf erneuert wird.

Das bedeute, dass die Fahrbahn einen neuen Aufbau aus einer Frostschutzschicht sowie Asphalttrag-, Binder- und Deckschicht nach den heutigen Erfordernissen erhalte. Die Rinnenanlage werde auf dem Abschnitt ebenfalls punktuell mit erneuert.

Die Bundesstraße in Alsfeld werde täglich von zahlreichen Verkehrsteilnehmern befahren und sei somit stark belastet. Infolgedessen sei Hessen Mobil die Bedeutung der Schellengasse natürlich bewusst. Um dennoch im Rahmen der Baumaßnahme einerseits die individuellen Anforderungen aus dem technischen Ablauf berücksichtigen zu können und andererseits die unvermeidbaren Nachteile für den Verkehrsteilnehmer in einem zumutbaren Rahmen halten zu können, wurden bereits weit im Vorfeld dieser Baumaßnahme Abstimmungsgespräche mit allen Beteiligten geführt und dabei unter Berücksichtigung der gültigen Richtlinien und Vorschriften die Verkehrsführung einvernehmlich festgelegt. Zudem nutzt die Stadt Alsfeld, die nun dringend notwendigen Straßenbauarbeiten, um ebenfalls auf dem Streckenabschnitt entsprechende Arbeiten an den Ver- und Entsorgungsleitungen durchzuführen.

Umleitungsstrecken sind bereits ausgewiesen

Die Arbeiten können aufgrund der Art und des Umfang nur unter Vollsperrung gemacht werden. Für den überörtlichen Verkehr hat das eine sehr umfangreiche Verkehrsführung zur Folge. Der Schwerverkehr wird weiträumig über die A 5 umgeleitet. Für den Auto-Verkehr gibt es je nach Fahrtrichtung separat ausgewiesene Umleitungsstrecken. In Fahrtrichtung Marburg erfolge die über Reibertenrod, Fischbach, Ruhlkirchen, Arnshain, Wahlen und Kirtorf zur B62. Der Auto-Verkehr in Richtung Alsfeld verläuft ab Ober-Gleen über Heimertshausen und Zell nach Romrod und von dort weiter nach Alsfeld. Verkehrsteilnehmer mit dem weiteren Ziel Bad Hersfeld werden anschließend über Altenburg zur B 254 geleitet.

Die Umleitungsstrecken im Überblick. Grafik: Hessen Mobil

Um die Einschränkungen für alle Betroffenen, so auch die Gewerbetreibenden und deren Kundschaft,  möglichst gering zu halten, werden die Arbeiten in fünf einzelne Bauabschnitte unterteilt. Desweiteren sei der Einbau der Asphaltdeckschicht sonntags vorgesehen. Zufahrtsmöglichkeiten für Anlieger, Anwohner sowie zu den Geschäften und Gewerbebetriebe können dadurch zumindest aus einer Richtung weitestgehend gewährleistet werden.

Innovativer Lösungsansatz mittels Photokatalyse

Doch nicht nur die bauliche Erneuerung der schadhaften Fahrbahn und der Versorgungsleitungen seien erforderlich. In Alsfeld wurden in der Vergangenheit mittels verschiedener Messungen temporär hohe Stickstoffbelastungen festgestellt. Im Rahmen eines Pilotprojektes wage Hessen Mobil nun mit einem innovativen Lösungsansatz in Alsfeld einen neuen Weg bei der Umsetzung von Straßenbaumaßnahmen. Zur Luftreinhaltung bestehe in Deutschland seit geraumer Zeit die Möglichkeit ein mit Titandioxid versetztes Abstreumaterial auf die Asphaltoberfläche aufzubringen. Werde diese Oberfläche mit UV-haltigem Sonnenlicht bestrahlt, oxidieren dabei die Schadstoffe und werden somit der Luft entzogen. Das Verfahren beruhe auf der sogenannten Photokatalyse – man könne hier von einer Art Selbstreinigungseffekt sprechen.

Mit einer Gesamtsumme von rund 1,7 Millionen Euro investiere die Bundesrepubik Deutschland somit nicht nur in die Erhaltung der Infrastruktur, sondern leistet durch diese
erfolgversprechende Vorgehensweise einen nicht unwesentlichen Beitrag zur Reduzierung der Luftschadstoffe in Innenstädten. Mobile Messeinrichtungen dokumentieren und überprüfen dabei die photokatalytische Aktivität der verwendeten Baustoffe.

7 Gedanken zu “Nach den Osterferien beginnt die Schellengassen-Sanierung

  1. Umleitung durchs Wohngebiet, das wird interessant, denn die Straße ist dafür beim Bau nicht ausgelegt worden!

    1. Welche Straße ist denn für eine Umleitung ausgelegt @Bausleiter? Keine!!
      Der Straße Am Ringofen und die Hochstraße werden ständig als Umgehungsstraße und als Umleitungsstrecke missbraucht. Außerdem ist dort mehr Schwerverkehr wie im Gewerbegebiet.Den Zustand der Straßen kann sich jeder mal ansehen.
      Und @Großvater selbstverständlich hat die Fertigstellung mit der Entlastung zu tun. Deshalb sofortiger Weiterbau der A49.

      1
      1
  2. Hallo,
    vielleicht wären die Schadstoffe ganz einfach durch die dauernden Rotlichtphasen jeder einzelnen nicht verknüpften Ampeln auch gesenkt worden.
    Meine Tochter nannte Alsfeld „Alsrot“ wegen der roten Ampeln.

  3. Da hast du wohl mehr als recht aber wie die Vergangenheit zeigt könnte das noch ca. 20 Jahre dauern mit der a49. Denn irgendeine gestreifte stubenfliege finden die doch immer. Ich bin für die Natur keine Frage aber alles im Verhältnis.

  4. Na das wird ja erst was werden, wenn Donnerstags und Freitags dann die A5 mal wieder im Staub versinkt und die Durchfahrt durch Alsfeld auch nicht möglich ist.

    Das hätte man definitiv erst sperren dürfen, wenn die Entlastung durch die A49 da ist.

    1. Na Super, jetzt wird die nächste Baustellenmaßname mit der A49 in Verbindung gebracht obwohl beide nix miteinander zu tun haben.
      Anschließend geht man hin setzt einige likes und später viel mehr dislikes, und dann kann man wieder mit anderen bekannten Nicks auf angebliche Faks mit den Däumchen der A49 Gegner loswettern

Comments are closed.