Gesellschaft0

VR Bank Hessenland unterstützt Nachhaltigkeitsprojekte der Albert-Schweitzer-Schule – Baumpflanzaktion bei HessenForst in der Elbenröder DickMit 600 Bäumen weiter in Richtung Zukunft

ALSFELD (ol). Er ist gebeutelt vom Borkenkäfer und den trockenen Sommern der letzten Jahre: Der Wald in der Elbenröder Dick soll wieder komplettiert und stabiler als in der Vergangenheit werden, wie der Leiter der Revierförsterei Tobias Behlen am Samstagvormittag auf einer freien Waldfläche kundtat. Um ihn herum standen gut 30 Helferinnen und Helfer, die mit ihm und Förster Karl Wilker aus dem benachbarten Antrifttal an diesem Morgen 600 Baumpflanzen in den Boden setzen und für frisches Grün sorgen wollten.

Allesamt kamen sie von der Albert-Schweitzer-Schule, die auf all ihren Informationskanälen um Mithilfe für Teil 3 der von Oberstufenschülern initiierten Baumpflanzaktion geworben hatte. „Und wenn dann am einem Samstagmorgen im Advent bei unsicherer Witterung so viele Menschen in Gummistiefeln und mit Spaten und Hacken vor einem stehen, dann sieht man, dass es wirklich Zeit ist zum Handeln und dass die Menschen durchaus anpacken wollen“, freute sich Schulleiter Christian Bolduan in seiner kurzen Ansprache.

„Handeln und Anpacken“ – das war an diesem Vormittag auch das Stichwort für Steffen Fink. Der Marktbereichsleiter der VR Bank HessenLand war mit einem großen Scheck nach Elbenrod gekommen, um die Nachhaltigkeitsprojekte, darunter auch die Baumpflanzaktion, mit einer Summe von 2000 Euro zu unterstützen. Fink übergab die Summe vor versammelter Mannschaft an Harald Kolb vom Förderverein der Albert-Schweitzer-Schule.

Christian Bolduan (rechts) und Tobias Behlen begrüßten die Helferinnen und Helfer zum Arbeitseinsatz. Alle Fotos: Traudi Schlitt

„Nachhaltigkeit ist ein Zeichen der Zeit“, so Fink. Auch in seinem Geldinstitut würden mehr und mehr nachhaltige Anlagen angefragt und auch die Spendensumme selbst – insgesamt 6.000 Euro für verschiedene Empfänger – resultiert aus einem nachhaltigen Gedanken, nämlich der Einsparung von Papierkalendern als Kundengeschenke der Bank.

Große Freude über die gesamte Aktion herrscht natürlich im Forstamt Romrod. Förster Behlen hatte bereits die erste und zweite Pflanzaktion der Albert-Schweitzer-Schule begleitet. Dass es nun direkt weitergeht – schnell geplant und noch schneller umgesetzt -, fand sein großes Lob. Auch er hatte sich im Vorfeld der samstaglichen Aktion ins Zeug gelegt und 300 Roteichen und 300 Erlen samt Schutzmaterial angeschafft und schon vor Ort in bereitgestellt.

Mit einer Spende von 2000 Euro unterstützt die VR Bank Hessenland die Nachhaltigkeitsprojekte der Albert-Schweitzer-Schule.

„Die Fichte erscheint uns heute nicht mehr als der adäquate Baum für die heimischen Wälder“, erläuterte Förster Behlen. „Wir versuchen daher nun mit einem bunten Potpourri aus möglichst klimaresistenten Baumarten den Wald nach dem zunehmenden Wegfall der Fichte wieder aufzuforsten.“ Nach einer kleinen Einweisung machten sich die Helferinnen und Helfer – Schülerinnen und Schüler, Eltern, Geschwister, Lehrer, Mitglieder des Fördervereins und Mitarbeitende der VR Bank HessenLand – ans Werk, und in der Tat konnten sich drei Stunden später auf 600 Pflanzen blicken, die nun hier wachsen sollen.

Die amerikanisch Roteiche braucht rund 80 Jahre, bis sie zur vollen Größe herangewachsen ist. Bei den Roterlen geht das noch schneller, sodass einige der jungen Helferinnen und Helfer, die an diesem Tag mit dabei waren, noch gute Chancen haben, dass sie dereinst ihr Werk in voller Größe bestaunen können. Die Albert-Schweitzer-Schule plant weitere nachhaltige Projekte, wie die Erneuerung des Schulgartens. Auch hierfür wird noch Geld aus der Spende der VR Bank HessenLand zur Verfügung stehen.