Blaulicht7

Sachschaden von rund 1.500 EuroZug am Alsfelder Bahnhof mit Farbe beschmiert

ALSFELD (ol). Ein neuer Fall von illegaler Graffiti beschäftigt seit vergangenem Wochenende die Ermittler der Bundespolizei: Im Bahnhof Alsfeld besprühten bislang Unbekannte einen abgestellten Zug der Hessischen Landesbahn auf einer Fläche von rund 18 Quadratmetern.

Der angerichtete Schaden beträgt laut Meldung der Bundespolizei rund 1500 Euro. Die Tatzeit liege zwischen Freitag, 18. Oktober 18 Uhr und Sonntag, 20. Oktober 9 Uhr. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet.

Wer Angaben zu den Fällen machen kann, wird gebeten, sich unter der Telefon-Nr. 0561/81616-0 beziehungsweise der kostenfreien Service-Nr. 0800 6 888 000 oder über www.bundespolizei.de zu melden.


7 Gedanken zu “Zug am Alsfelder Bahnhof mit Farbe beschmiert

  1. Frau Doetsch,
    sie verwenden Begriffe wie Mondieu ( Mein Gott ) oder Intention ( Absicht ) um sich vom gemeinen Vogelsberger zu unterscheiden. Auch ihr oft gebrauchtes „ …..“ und Floskeln wie „diesem/meinem“ kommen nicht mehr an. Dann dürfen sie sich nicht wundern, daß sie missverstanden werden.
    Daß sie kein verdummter rechtslastiger Mensch sind glaube ich ihnen aufs Wort, jedenfalls kein rechtslastiger. Weil sie aber offensichtlich meinen, daß sie darüber entscheiden, was menschenverachtend und kriminell ist, nimmt sie bald niemand mehr ernst.
    Viel Spaß noch in ihrer virtuellen Welt.

    3

    7
  2. Sorry Herr/ Frau “ Who is Bansky“
    Tut mir leid das Sie sich von mir persönlich angegriffen fühlen. Das war nicht meine Intention!
    Meine Gedanken zu den “ Anonymen “ haben persönlich nicht Sie “ anklagen “ wollen.
    Dachte das dies auch durch meine Wortwahl klar hervortrat ….. ja “ Kommunikation “ ist eines der “ schwierigsten „…
    Bestimmt bin da auch ich manchmal schwer zu verstehen ;-)
    Es geht in diesem/ meinem Beitrag einfach um das “ Phänomen “ anonym „. Seine “ Meinung “ auf einem öffentlichen Portal anonym zu posten.
    Habe keinen Moment vermutet das Sie ein verdummter rechtslastiger …. Mitmensch sind.
    Bleibt aber weiterhin der für mich ,Fakt, das hauptsächlich und das in leider sehr großen Zahlen rechtsradikale “ Anonymus “ im Web unterwegs sind. Welche sich feige verstecken und unfassbar Menschen verachtendes und kriminelles veröffentlichen.
    Was Bansky angeht so ist es vielleicht egal was Ich oder Sie in ihn herein interpretieren…… letztlich zählt sein Werk.
    Mfg
    Sabine

    3

    19
  3. Mon dieu wieder ein “ Anonymer “ ;-)
    Frage :
    Gibt es überhaupt eine anonyme “ Meinungsfreiheit „?
    Eine Meldung ist etwas was jemand vertritt. Sie scheint mir daher Personen gebunden zu sein.
    Wenn sie nicht Personen gebunden, ist es keine Meinungs, sondern vergleichbar mit einem anonymen Drohbrief. Oder wie Franz Biberkopf in Alfred Döblins “ Berlin Alexanderplatz “ zwar naiv, aber in der Sache zutreffend, beschließt :
    “ Ein Mensch muss eine Meinung haben “
    In ihrem Fall ist es nicht ganz so dramatisch, immerhin beleidigen oder verunglimpfen sie keine Menschen, was auf diesem ( wie viele anderen ) Portalen im verlogenem und feigem verstecken hinter der Anonymität sehr oft geschieht.
    Gerade rechtslastige Hass Kommentatoren verstecken sich gerne feige …..
    Was “ Bansky “ angeht so bin ich doch erstaunt mit welcher Chuzpe sie sich gestatten ihn ein zu Katogerieren ………. “ Street Art „…. “ Graffiti“ …. Kunst oder nicht !?
    Ob Bansky da vielleicht eine eigene Meinung zu hat ?!…… die hat er natürlich und ist nach zu lesen !!!!!!

    9

    17
    1. Wenn man so einen Unsinn schreibt wie Sie, Frau Doetsch, ist es auch egal ob dies anonym erfolgt oder nicht.

      Es wäre vielleicht sogar besser anonym zu bleiben, denn immerhin scheinen Sie große Sympathie mit den Straftätern zu haben.

      12

      8
    2. Ach Sabine… vielleicht nicht die erstbeste Seite mit einem vermeindlichen Banksyinterview aufrufen und hier die Szenenkundige raushängen lassen.

      Deine Art mir ans Bein pinkeln zu wollen: „Gerade rechtslastige Kommentatoren…“ zeugt von fehlenden Argumenten. Abgsehen davon bringt mich nichts mehr zum Kotzen als diese ganzen Neofaschisten und AFDler. Sie haben es einfach nicht verstanden.

      Was Banksy angeht solltest du vielleicht ein paar Definitionen lesen. Auch die Geschichte von Graffiti ist hier nicht unerheblich (Ja, bei einer Subkultur, die seit Mitte der 70er existiert, kann man von einer Geschichte sprechen). Wenn dich Bansky interessiert, kann ich den Film „Exit through the Giftshop“ empfehlen. Ich denke hier wird der Unterschied zwischen Streetart und klassischem Graffiti klar. Für klassisches Graffiti, vielleicht mal die Jungs von 1UP anschauen.

      Auch wenn du es mir nicht glaubst, mein Kommentar war alles andere als ein Angriff auf dich als Person. Eher ein gut gemeinter Hinweis. Aber im Netz wird ja alles erstmal als Angriff gesehen vor allem im rechtsversifften Vogelsberg.

      5

      13
  4. Ehrlich gesagt : ich finde dieses Kunstwerk als recht ansprechend ;-)))
    Was nicht bedeutet das ich jegliche Tacks oder Spraykunst für angemessen und ok finde.
    Letztendlich sollte privat oder kommunaler Besitz nicht
    nicht einfach so benutzerbar sein.
    Ab und an gibt es aber “ Statesment “ die einfach gesagt : gut sind !
    Denke gerade an Bansky/ und viele neue Kunstschaffende ;-))))))

    18

    43
    1. Banksy hat mit Graffiti nichts zu tun. Er ist Streetartist. Das ist ein ganz großer Unterschied.
      Wenn die HLB es schafft in einer Zeit von 39 Stunden nicht ein einziges Mal bei ihren Zügen vorbei zu schauen, um zu sehen, ob alles in Ordnung ist, dann haben die Writer die fertiggestellten Bilder wirklich verdient und die HLB natürlich auch.

      3

      26

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.