Wirtschaft0

VR Bank verabschiedet langjährige MitarbeiterinLydia Stumpf nach 48 Jahren in den Ruhestand verabschiedet

GREBENAU (ol). Nach 48-jähriger Tätigkeit für die VR Bank Hessenland und deren Vorgängerinstitute verabschiedeten Vorstand und Betriebsrat in einer Feierstunde die Kundenberaterin Lydia Stumpf in den Ruhestand.

Ihre Ausbildung zur Bankkauffrau absolvierte Lydia Stumpf, so aus der Pressemitteilung der Bank, bei der damaligen Raiffeisenbank Alsfeld. Sie wurde anschließend in ein Angestelltenverhältnis übernommen und war als Kundenberaterin in mehreren Geschäftsstellen tätig: Zunächst in der Hauptkasse in Alsfeld eingesetzt, wechselte die Grebenauerin später in die Romröder Filiale, bevor sie im Anschluss 23 Jahre den Kunden in Schwarz als kompetente Beraterin zur Verfügung stand. Im Rahmen der Veränderung dieser Geschäftsstelle wechselte der dienstliche Einsatzort von Stumpf zunächst nach Brauerschwend, bevor sie später in die Bankfiliale Romrod zurückkehrte.

Seit 2013 betreute sie als Serviceberaterin die Kunden der Geschäftsstelle Grebenau. Zusätzlich war sie situativ als Serviceberaterin in der Hauptkasse im Einsatz. Bis zu Ihrem Ausscheiden stand Lydia Stumpf stets als vertraute und zuverlässige Ansprechpartnerin zur Verfügung. Durch ihre freundliche, offene und kollegiale Art sei sie bei Kunden und Kollegen gleichermaßen beliebt gewesen.

Der Vorstand verabschiedete im Beisein der Betriebsratsvorsitzenden Ulrike Schmidt und des Marktbereichsleiters Steffen Fink die langjährige Kollegin, die in Begleitung ihres Ehemannes sowie der langjährigen Kollegin Gabriele Muhl erschienen war. Er be­dankte sich für die gute Zusam­menar­beit und würdigte ihr Engage­ment, ihr Pflich­tbewusstsein und die Loyalität zum Un­ter­neh­men.