Verkehr1

Vollsperrung der B275 für zwei WochenNeuer Rad- und Gehweg zwischen Grebenhain und Vaitshain

GREBENHAIN (ol). Zwischen Grebenhain und Vaitshain soll entlang der B275 für rund 220.000 Euro ein neuer Rad- und Gehweg entstehen, der die beiden Orte miteinander verbindet. Der Bau wird am kommenden Montag, den 30. September beginnen. Der Streckenabschnitt wird für rund zwei Wochen gesperrt sein.

In der Pressemitteilung von der Verkehrsbehörde Hessen Mobil heißt es, am kommenden Montag starten die Arbeiten zum Bau einer Rad – und Gehwegverbindung zwischen Grebenhain und Vaitshain. Der nunmehr anstehende Neubau des etwa 180 Meter langen kombinierten Rad- und Gehwegs entlang der B 275 schließt künftig die derzeit noch vorhandene Lücke im Radwegenetz zwischen den beiden Ortsteilen und bietet damit eine verkehrssichere Verbindung auch zu Schule und  Einkaufsmöglichkeiten.

Da es sich um einen einseitigen Rad- und Gehweg handele und der Anschluss auch an den einseitigen innerörtlichen Gehweg geplant ist, sei auf der Bundesstraße eine entsprechende Querungshilfe vorgesehen. Im Bereich dieser Querungshilfe wird die vorhandene B 275 beidseitig aufgeweitet. Hierfür ist eine etwa zweiwöchige Vollsperrung des Bundesstraßenabschnittes unumgänglich.

Um jedoch die Einschränkungen für die Verkehrsteilnehmer und auch insbesondere den Schulbusverkehr möglichst gering zu halten, nutze Hessen Mobil für die geplante Vollsperrung die erfahrungsgemäß verkehrsärmere Zeit der hessischen Herbstferien. Für die Dauer der Arbeiten werde ein Umleitung eingerichtet und ausgeschildert. Diese erfolge ab Grebenhain auf der L 3168 über Ilbeshausen zur Bundesstraße 275 und dort weiter über Altenschlirf und Nösberts-Weidmoss nach Vaitshain. Die Gegenrichtung erfolge entsprechend.

Die danach anschließenden Arbeiten unmittelbar am Radweg können unter einer halbseitigen Fahrbahnsperrung erfolgen. Mittels Ampelregelung würden die Verkehrsteilnehmer wechselseitig am Baustellenbereich vorbeigeführt. Sofern die Bauarbeiten wie geplant verlaufen, soll die Maßnahme aller Voraussicht nach Anfang Dezember 2019 fertiggestellt sein.


Nicht nur für die Radfahrer sondern auch für die Fußgänger stehe künftig somit eine durchgängige und etwa 2,50 Meter breite aber vor allem auch eine verkehrssichere Verbindung zur Verfügung. Insgesamt 220.000 Euro investiere die Bundesrepublik Deutschland damit in eine deutliche Verbesserung der Verkehrssicherheit.


Ein Gedanke zu “Neuer Rad- und Gehweg zwischen Grebenhain und Vaitshain

  1. Das darf doch wohl nicht wahr sein… da werden 220.000€ verschleudert für einen Rad- und Fußweg, den niemand braucht? Hätten sich die Planer mal die Gegend angeschaut, wäre ihnen aufgefallen, dass beide Orte bereits durch den Vulkanradweg miteinander verbunden sind. Dieser ist nicht nur absolut verkehrssicher, weil es auf dem Steckenabschnitt nicht einmal eine kreuzende offizielle Straße gibt, sondern auch noch landschaftlich schöner gelegen, weil nicht an der Bundesstraße entlangführend.

    Vaitshain hat um die 80 Einwohner, ungefähr die Hälfte davon wohnt auf der Seite der Bundesstraße, die dem Vulkanradweg nahe ist. Diese ca. 40, vielleicht auch 50 Menschen müssten also, falls sie per Rad oder Pedes nach Grebenhain gelangen wollen, die Bundesstraße nicht über eine ‚Querungshilfe‘ überqueren. Da es vermutlich kaum BürgerInnen aus Grebenhain gibt, die das Bedürfnis haben, entlang der Bundesstraße nach Vaitshain zu laufen/fahren, heißt das also, man baut einen Radweg samt Querungshilfe für schätzungsweise 40 Personen. Da kann man nur mit dem Kopf schütteln …

    13

    5

Comments are closed.