Fußball0

Kreisoberliga: Schwalmtal patzt im Liga-Debüt - Homberger starten mit Auswärtsniederlage in die SaisonSchlossberger setzen sich im Auftakt-Derby gegen Hattendorf durch

VOGELSBERG (ls). Vier Vertreter aus dem Alsfelder Fußballkreis sind es in dieser Saison, die in der Kreisoberliga antreten – und alle vier Teams gingen an diesen Sonntag nach der Sommerpause zurück auf den Platz. Dabei gab es auch in dieser Saison wieder einen Auftakt-Kracher: das Derby zwischen den Schlossbergern und dem Team aus Hattendorf – und wieder konnten es die Schlossberger für sich entscheiden. Die Schwalmtaler patzten unterdessen im Liga-Debüt und auch die Homberger starteten mit einer Niederlage in die Saison.

SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod – SV Hattendorf 2:0

Gleiches Szenario, neue Runde. Zum Auftakt traten in der Kreisoberliga wieder zwei alte Bekannte auf dem Platz gegenüber: die SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod und der SV Hattendorf, die bereits in der vergangenen Runde das erste Spiel der Saison gegeneinander bestritten und gleich zu Beginn für Derby-Fieber sorgten. Damals noch mit einem 1:2 Sieg für die Schlossberger. Das änderte sich erst kürzlich bei der Alsfelder Stadtmeisterschaft wo sich der SV Hattendorf im Finale gegen die SGAES als stärkeres Team auf dem Platz zeigte. An diesem Sonntag im Ligabetrieb hingegen, zeigten sich die Schlossberger wieder als stärkeres Team auf dem Platz.

Im Ligabetrieb, zeigte sich allerdings zunächst ein Spiel um gelbe Karten: eine für die Hausherren und immerhin drei für die Gäste gab es bereits in der ersten Hälfte. Ein kampfbetontes Spiel, das einem Derby gerecht wurde. Allerdings waren es die Schlossberger, die mit Torben Hainbuch in der 40. Minute in Führung gehen konnten – und die auch über längere Zeit hielten – jedenfalls bis zur zweiten Hälfte, denn da konnte die Führung sogar noch durch Marvin Rosengart mit der Hacke zum 2:0 in der 76. Minute ausgebaut werden.

Weiter blieb es auch in der zweiten Hälfte ein kampfbetontes und körperliches Spiel mit immerhin fünf weiteren gelben Karten. Die Schlossberger konnten sich allerdings mit vielen weiteren Torchancen, einem spritzigen Spiel und Hartnäckigkeit auf dem Feld überzeugen. „Die junge Truppe hat richtig gekämpft und am Ende verdient gewonnen“, erklärte Co-Trainer Andreas Wettlaufer. Am Spielstand konnte der SV aus Hattendorf dann trotz guter Leistung auf dem Platz nichts mehr ändern – die wenigen Torchancen blieben ungenutzt. Es blieb nach 90 Minuten bei dem 2:0 für die Schlossberger, die damit einerseits die Niederlage aus der Stadtmeisterschaft wieder gut machten, gleichzeitig ein erstes Ausrufezeichen in der Liga setzten und die ersten drei Punkte in der neuen Saison sammelten.

SG Schwalmtal – SG Treis/Allendorf 1:5

Es war das erste Spiel in der neuen Liga und das war nicht unbedingt von Erfolg gekrönt. Gegen die SG Treis/Allendorf musste der Neuaufsteiger an diesem Sonntag auf den Platz und konnte sich dabei trotz guter Leistung und einem frühen Tor kurz nach dem Start nicht durchsetzen. 1:5 unterlag man im ersten Spiel in der neuen Liga nach 90 Spielminuten.


Zunächst waren es aber die Hausherren, die für eine frühe Überraschung und frühen Torjubel sorgten: Julius Leon Korzenek traf bereits nach nur zwei Spielminuten zur 1:0 Führung der Heimelf. Zu diesem Zeitpunkt hatte man allerdings noch nicht mit Chris Dürr gerechnet, der im weiteren Verlauf der Partie immerhin drei Mal für die Gäste netzen sollte. So war es nur eine Frage der Zeit bis Dürr in der 27. Minute den Ausgleich erzielte und nicht einmal fünf Minuten später eine Unachtsamkeit der Hausherren nutze um die 1:2 Führung zu ergattern. Damit ging es zum Pausentee.

In der zweiten Hälfte waren es die Gäste, die deutlich gestärkt auf den Platz kamen und durch Artur Schwabauer auf 1:3 ausbauten. Wieder kurze Zeit später folgte das dritte Tor des Tages von Dürr und den Abschluss auf 1:5 gab es von Fatih Köse, der den Endstand in der 85. Minute sicherte. Damit unterlag die SG Schwalmtal im ersten Spiel der Saison und wird weiterhin auf die ersten drei Punkte hoffen müssen.

TSV Großen-Linden – FSG Homberg/Ober-Ofleiden 2:1

Auch die FSG Homberg/Ober-Ofleiden startet mit einer Niederlage und ohne die ersten drei Punkte auf dem Konto in die Saison. Im Auswärtsspiel gegen den TSV Großen-Linden unterlag das Team mit 2:1. Zwar konnte Torjäger Tugay Akarcay noch vor der Halbzeitpause die Führung der Hausherren – Sebastian Bubbel war hier in der 31. Minute der Torschütze – zum 1:1 ausgleichen, doch wieder war es Bubbel, der kurz vor dem Schlusspfiff mit dem zweiten Tor des Tages den Sieg des TSV perfekt macht.


Ergebnisse und Tabelle Kreisoberliga GI/MR Gr.Süd