Fußball0

Vorrunde ist gespielt - Mücke, Groß-Eichen/Atzenhain, Gemünden und Ober-Ohmen ziehen ins Halbfinale einHalbfinalisten im Mücke-Ohmtal-Pokal stehen fest

NIEDER-GEMÜNDEN (ls). Die Vorrunde im 3. Mücke-Ohmtal-Pokal ist vorbei und die vier Halbfinal-Teilnehmer stehen fest. Mit einem späten, aber eindeutigen Sieg konnte sich die FSG Homberg/Ober-Ofleiden dann doch nicht mehr für das Halbfinale qualifizieren. Im Halbfinale mit dabei: die FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein, die SpVgg. Mücke, die SG Groß-Eichen/Atzenhain und der Gastgeber vom TSV Burg-/Nieder-Gemünden.

Seit dem vergangenen Wochenende rollt im Raum Gemünden der Ball wieder, denn da startete der Mücke-Ohmtal-Pokal in seine dritte Auflage. Sechs Mannschaften spielten in zwei Gruppen an drei Vorrunden-Tagen um den Einzug in das Halbfinale – und damit um den Pokal. Nun, die Vorrunde ist seit Donnerstagabend vorbei und die besten vier Teams stehen fest: Groß-Eichen und Gemünden aus der Gruppe A und Mücke und Ober-Ohmen aus der Gruppe B haben weiterhin die Chance, den Pokal zu holen. Die Kreisoberligisten aus Homberg und auch die B-Ligisten aus Appenrod/Maulbach mussten sich allerdings aus dem Pokal-Spaß verabschieden. Hier nochmal ein Blick auf die gespielten Partien.

Die einzelnen Partien im 3. Mücke-Ohmtal-Pokal im Überblick

TSV Burg-/Nieder-Gemünden – SG Appenrod/Maulbach 2:0
Das Auftaktspiel gab es natürlich von den Gastgebern aus Gemünden, die am vergangenen Sonntag in der ersten Partie des 3. Mücke-Ohmtal-Pokals gegen die B-Ligisten aus Appenrod/Maulbach auf den Platz zum Eröffnungsspiel traten – und das mit Erfolg. Nach dem 1:0 von Tim Stöhr in der 22. Minute konnte René Decher in der 60. Minute nochmal zum 2:0 nachlegen und die Partie für die Gastgeber entscheiden. Damit gab es die ersten drei Punkte auf dem Konto des TSV.

SpVgg. Mücke – FSG Homberg/Ober-Ofleiden 3:1
Direkt im Anschluss ging es für die Titelverteidiger aus Mücke auf den Platz – und zwar gleich wieder gegen die FSG Homberg/Ober-Ofleiden, gegen die man noch im vergangenen Jahr im Finale mit 1:0 siegte und den Pokal holte. Auch das erste Spiel der Mücker Spielvereinigung war erfolgreich: 3:1 siegte das Team gegen die FSG. Der Siegtorschütze aus dem letzten Jahr, Jan Mark Hoffmann, machte in dieser Partie den Anfang mit dem 1:0 in der 6. Minute und legte in der 19. Minute mit dem 2:0 nach. Dann war es zwar der Homberger Felix Höck der zum Anschluss auf 2:1 traf, doch auch Mücke legte zum Siegtor durch Michael Rohde nach.

FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein – SpVgg. Mücke 3:1
Direkt am nächsten Spieltag ging es für die Mücker weiter – allerdings mit weniger Erfolg. Gegen die FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein bewiesen die Titelverteidiger zwar eine starke erste Hälfte, die auch bereits nach der 7. Minute mit dem Tor von Michael Rohde und dem verdienten 0:1 belohnt wurde, doch die Überlegenheut sollte sich nicht fortsetzen. Ab der 25. Minute nämlich spielte sich die FSG ein und kam nach vielen Ecken der Gäste mit dem Ausgleich von Moritz Spring richtig ins Spiel. Mit einem Doppelpack von Merlin Spring zum 3:1 riss die FSG das Spiel in der zweiten Halbzeit letztendlich vollends an sich und siegte gegen die Mücker, die mit dem verschossenen Elfer von Rohde das Spiel nicht mehr drehen konnten.

SG Groß-Eichen/Atzenhain – SG Appenrod/Maulbach 5:1
Aie uch dSG Groß-Eichen/Atzenhain griff an diesem Spieltag endlich in das Geschehen auf dem Platz ein – mit Erfolg. 5:1 siegte die SG gegen die Gegner aus Appenrod/Maulbach. Die erste Chance des Abends lag allerdings bei den Gästen, doch danach erspielte sich Groß-Eichen mehr Chancen, die SGAM-Keeper Seng gut parieren konnte. In der 13. Minute erzielte Marvin Erb jedoch aus 13 Metern mit einem Flachschuss ins Eck das 1:0 für Groß-Eichen. In der 20 Minute wurde ein Groß-Eichen Spieler im Strafraum gefoult – den fälligen und berechtigten Elfmeter verwandelte Marco Semmler. Ausbau der Führung in der 49. Minute nach einem langen Ball auf Michael Boyens, der locker einschob. In der 59. Minute lief Semmler alleine aufs Tor und schiebt routiniert ein. Einen Konter konnte Marvin Schlosser der SGAM zum 4:1 Anschlusstreffer verwandeln. Christian Klose erhöhte am Ende noch auf 5:1.

TSV Burg-/Nieder-Gemünden – SG Groß-Eichen/Atzenhain 1:1
Letzten Spieltag, letzte Chance – wobei es zwischen Gemünden und Groß-Eichen bereits nicht mehr viel zu holen gab. Durch die zweite Niederlage der SG Appenrod/Maulbach in diesem Pokal, waren die beiden Teams zu diesem Zeitpunkt schon als die beiden Gruppen-Sieger weiter. Gespielt wurde trotzdem, aber auch hier ohne eindeutiges Ergebnis. Nach dem 1:0 der Gemündener durch Janick Schlosser in der 26. Minute, folgte der Ausgleich von Hennig Schmuck zum 1:1 nur fünf Minuten später. Mit geteilten Punkten und dem ersten Remis im Turnier endete das Spiel und mit jeweils vier Punkten ziehen beide Teams in das Halbfinale ein.

FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein – FSG Homberg/Ober-Ofleiden 1:3
Wesentlich spannender wurde es am letzten Spieltag der Vorrunde dann doch nochmal für die FSG Homberg/Ober-Ofleiden, die bislang punktlos im Turnier waren. Das sollte sich allerdings in der Partie gegen die FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein ändern. 1:3 siegten die Kreisoberligisten und konnten endlich etwas Zählbares sammeln. Bereits in der 7. Minute konnte Adrian Steiner zum 0:1 treffen, gefolgt von einem zweiten Tor nur elf Minuten später. Dann war es zwar die FSG Ober-Ohmen, die durch Florian Mustafa zum 1:2 anschloss, doch Michele Weiser legte am Ende nochmal zum 1:3 Siegtor nach.


Am Samstag geht es dann um 15 und um 16.30 Uhr mit dem Halbfinale weiter, während am Sonntag um 14 Uhr und um 16 Uhr zunächst um Platz 3 und dann um das Finale um den 3. Mücke-Ohmtal-Pokal gespielt wird.