Gesellschaft0

Ministerpräsident Volker Bouffier ehrte ihn auf dem Hessentag für sein besonderes Engagement in einer NotsituationHessische Rettungsmedaille für Artur Kelbert aus Alsfeld

WIESBADEN/BAD HERSFELD (ol). Der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier hat auf dem Hessentag in Bad Hersfeld Angehörige der hessischen Polizei, der Bundespolizei, der Justiz und der Bundeswehr für ihr besonderes Engagement in einer Notsituation geehrt. Darunter befand sich auch Artur Kelbert aus Alsfeld.

„Ihr mutiges, gezieltes und selbstlosen Handeln hat Schlimmeres verhindern können. Sie zeigen uns, dass es wichtig und richtig ist, zu handeln und nicht wegzuschauen. Mit Tapferkeit, Mut und Zivilcourage vertreten Sie wichtige Werte unserer Gesellschaft, die nicht selbstverständlich sind“, sagte der Regierungschef. „Sie alle haben Außergewöhnliches geleistet, wofür Sie heute ausgezeichnet und gewürdigt werden. Ich spreche Ihnen für Ihr selbstloses und mutiges Eingreifen meinen Dank, meine Anerkennung und meinen Respekt aus“, sagte Ministerpräsident Bouffier.

Zu den Geehrten der Bundeswehr gehörte Hauptfeldwebel Artur Kelbert aus Alsfeld. Für sein beherztes Eingreifen wurde er mit der Hessischen Rettungsmedaille durch den Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier ausgezeichnet.

Im Oktober 2018 hatte Artur Kelbert bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A5 bei Reiskirchen erste Hilfe geleistet und die Polizei bei der Sperrung der Unfallstelle unterstützt. Nachdem eine 30-Jährige mit ihrer Beifahrerin in falscher Richtung auf die Autobahn aufgefahren war, kollidierte sie mit einem entgegenkommenden Fahrzeug. Das Fahrzeug der jungen Frau schleuderte über die Mittelleitplanke und blieb auf der Gegenfahrbahn stark verformt liegen.

Artur Kelbert war unmittelbar nach dem Unfall vor Ort und einer der wenigen Ersthelfer. Da die Fahrerin zunächst ohne weitere Hilfe nicht erreicht werden konnte, blieb der Hauptfeldwebel bei der Beifahrerin und leistete erste Hilfe. Nachdem die Rettungskräfte eingetroffen waren, unterstützte er zudem die Polizei bei der Sperrung der Unfallstelle sowie der Umleitung des Verkehrs.