Gesellschaft0

Service-Angebot wird zum 1. Juli verringertRomröder VR-Bank wird zur SB-Filiale

ROMROD (pw). Das nächste Geldinstitut verringert sein Service-Angebot in Romrod: Nach der Sparkasse Oberhessen wandelt jetzt auch die VR Bank Hessenland ihre Geschäftsstelle in eine SB-Filiale um. In persönlichen Briefen hat die Bank ihre Kunden Ende Mai darauf hingewiesen, dass der Standort in der Schlossallee zum 1. Juli sein Service-Angebot verringert.

Zur Begründung führt der Vorstand mit Helmut Euler, Werner Braun und Ralph Kehl ein geändertes Nutzungsverhalten ihrer Kunden an. „Viele unserer Kunden erledigen Bankgeschäfte inzwischen über die Internet-Filiale oder telefonisch, daher ergeben sich Änderungen für die Geschäftsstelle in Romrod“, so der Vorstand in dem Informationsschreiben.

Wie sie informieren, ist die Nachfrage nach Bargeldverkehr sowie Serviceleistungen in der Zeit von 2015 bis 2019 deutlich zurückgegangen. Laut ihren Angaben rechtfertigt das den Umfang des bisherigen Serviceangebots nicht mehr. Der SB-Bereich mit Kontoauszugsdrucker und Geldautomat soll wie gewohnt genutzt werden können, die Schließfächer werden in die Hauptstelle nach Alsfeld verlegt.

Persönliche Beratungsgespräche sollen nach vorheriger Terminvereinbarung bis auf Weiteres auch in Romrod durchgeführt werden können.