Foto: ls

Pfingstmarkt4

Die Sparkasse Oberhessen und Oberhessen-live präsentieren den Alsfelder PfingstgroschenDie Währung, die den Pfingstmarkt rockt

ALSFELD (ol). Eine Stadt, ein Markt – und eine Währung, mit der alles möglich ist. Zum ersten Mal in diesem Jahr präsentieren die Sparkasse Oberhessen und Oberhessen-live den Alsfelder Pfingstgroschen: Eine Münze, mit der sich am Pfingstmarkt bezahlen – und bares Geld sparen lässt.


Die Idee ist nicht ganz neu – jedenfalls in Deutschland nicht, und auch in Alsfeld nicht unbedingt. Sie sind klein, rund und feuerrot – und ganz nebenbei kann man mit ihnen bares Geld sparen. Die Rede ist von den Pfingstgroschen, die in diesem Jahr den Alsfelder Pfingstmarkt rocken und als Idee von Oberhessen-live und der Sparkasse Oberhessen ins Leben gerufen wurden.

Der Clou: Für 80 Cent erhalten Sie einen Pfingstgroschen – auf dem Festplatz hat er aber einen Wert von einem Euro. Sie sparen also pro Pfingstgroschen 20 Cent – sprich 20 Prozent. Der Groschen lässt sich bei jedem Geschäft auf dem Pfingstmarkt einlösen. Egal ob bei der Würstchenbude, am Losstand, am Autoscooter oder im Festzelt oder Stadthalle. Ein Markt und eine Währung also.

Geld sparen, mehr Pfingstmarkt-Spaß haben

„Besonders bei so traditionellen Veranstaltungen wie es der Alsfelder Pfingstmarkt eine ist, ist es immer wieder wichtig, den Menschen etwas Neues zu bieten. So haben wir gemeinsam überlegt, was wir den Alsfeldern in diesem Jahr geben könnten und haben uns entschieden, den Pfingstgroschen ins Leben zu rufen. So ist den kompletten Pfingstmarkt über die Möglichkeit geboten, Geld zu sparen und noch mehr Pfingstmarkt-Spaß zu haben“, freuen sich OL-Verleger Torsten Schneider und der Leiter des Sparkassen-Beratungscenters Thomas Goß über die gelungene Aktion. Und eines kündigen die beiden schon jetzt an: wird die Aktion gut angenommen, dann wird es die kleine rote Pfingstmarkt-Währung auch im kommenden Jahr wieder geben.

Genau 5.000 von den roten Groschen gibt es ab dem in diesem Jahr erstmalig vorab zu kaufen – natürlich nur so lange, bis auch der letzte rote Pfingstgroschen weg ist. Verkauft werden die Groschen im 10er Pack für 8 Euro. Eine kleine Einschränkung gibt es auch: pro Person ist die Anzahl der Groschen auf maximal 100 Stück limitiert. „Wir wollen natürlich, dass viele Menschen die Chance haben sich vorab die beliebten Pfingstgroschen zu kaufen“, erklären die beiden Initiatoren. Man sollte also als findiger Pfingstmarktfan nicht allzu lange warten – jedenfalls nicht, wenn man den Pfingstmarkt rocken und nebenbei noch den Geldbeutel schonen will. Der Startschuss für den Verkauf fällt am 20. Mai.

Und wo bekommt man die Pfingstgroschen? Die Währung für den wahren Sparfuchs unter den Pfingstmarktfans kann man in der Sparkasse in Alsfeld, im Café Ludwig im Alten Postamt sowie im Tourist Center erhalten.

4 Gedanken zu “Die Währung, die den Pfingstmarkt rockt

    1. Das ist jetzt aber pure Ironie, oder? Denn wer kann denn glauben, dass man mit einer limitierten Festplatzwährung im Tauschverhältnis 80:100 irgendetwas spart? Da kostet die Bratwurst, die auf dem letzten Pfingstmarkt noch für 2,50 Euro zu haben war, jetzt eben drei Pfingstmarktgroschen (= 3,20 Euro). Oder man rundet gleich alle Preise auf volle Pfingstmarktgroschen auf. Vorn ist immer da, wo die anderen das Geld verdienen.

      16

      2

Comments are closed.