Fußball0

Sieben Leusel-Reserve-Spieler wechseln in der nächsten Saison zurück nach AltenburgVon der SGAES zum SV Leusel und wieder zurück

EXKLUSIV|LEUSEL|ALTENBURG (akr). Erst im vergangenen Jahr sind mit Marvin Rosengart, Kevin Kilka, Sören Wessel, Julian Krug, Henrik Götting, André Kliem, Jonas Lämmer und Felix Kraft insgesamt acht Spieler von der SGEAS-Reserve zur zweiten Garde der SpVgg. Leusel gewechselt – und zur neuen Saison wechseln sieben Spieler wieder zurück zu den Schlossbergern, die damit die Weichen für die neue Saison stellen. Was sind die Beweggründe und vor allem: was bedeutet das für die Leuseler Reserve? Oberhessen-live hat nachgefragt.

Noch ist die alte Saison nicht vorbei und schon hat die SpVgg. Leusel einige Abgänge zur neuen Saison zu vermelden: in der ersten Mannschaft zieht es Stammspieler Claudio Pinheiro da Cruz und Kapitän Christoph Ruppel vom Gruppenligisten zur FSG Alsfeld/Eifa, Michel Jäpel zum SV Müs und Maximilian Seipp zurück zur SGAES.

Doch Seipp ist nicht der einzige Spieler, der zurück zu den Schlossbergern wechselt, die schon jetzt einige Weichen für die neue Saison stellen konnten. Mit ihm verlassen sieben weitere Spieler der Leuseler B-Ligisten den Verein und gehen zurück zu den Wurzeln: der SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod, die sich schon jetzt erneut über einen großen kader für die kommende Saison freuen kann.

Erst im vergangenen Jahr haben sich Marvin Rosengart, Kevin Kilka, Sören Wessel, Julian Krug, Henrik Götting, André Kliem und Felix Kraft der SpVgg. Leusel für die Saison 2018/2019 angeschlossen. Nach nur einer Saison wollen die sieben Fußballer jetzt aber wieder zurück nach Altenburg wechseln – und damit fehlen der Leuseler Reserve ziemlich viele Spieler fehlen. „Die 2. Mannschaft wird ganz normal weiter gehen. Ich denke wir werden noch Leute dazu holen“, sagt Marco Meier, der erste Vorsitzender der Spielvereinigung über den Wechsel von gleich sieben Spielern. Zu mehr wollte sich Meier bezüglich der kommenden Saison der Mannschaft vorerst nicht äußern.

„Ich habe gemerkt, dass mir die SGAES das gibt, was ich wirklich brauche“

Aus der Ecke der Spieler allerdings, gab es ein bisschen mehr zu hören: „Wir alle haben uns dazu entschlossen wieder zurück auf die Altenburg zu wechseln, weil uns dieser Verein seit 15 Jahren begleitet und es für uns wie eine Familie ist“, sagt Marvin Rosengart. Er selbst wolle wechseln, weil er mitunter denkt, dass er in den Spielstil der Schlossberger besser reinpasst. Nach 15 Jahren bei den SGAES wollte er mit dem Wechsel in der vergangenen Saison in anderen Verein reinschauen. „Ich habe aber gemerkt, dass mir die SGAES das gibt, was ich wirklich brauche – auf und neben dem Platz“, merkt er an.


Intern und extern gebe es bei den beiden Vereinen keine großen Unterschiede. „Beides sind Traditionsvereine, in die viel Arbeit investiert wird. Allerdings denke ich, dass ich zur SGAES mit meinem Spielstil durch Schnelligkeit auf den Flügeln besser passe. Die SGEAS legt den Fokus eher auf das Kontern, während Leusel eher auf Ballbesitz spielt“, erklärt Rosengart.

Für die kommende KOL-Saison erhofft sich Rosengart eine aufregende und spannende Saison und „natürlich in der Tabelle soweit oben wie möglich zu stehen, wofür wir alle unser Bestes geben werden“. Aber er freue sich auch neben dem Platz und außerhalb der Spiele und des Trainings wieder mit seinen alten Schlossberger-Freunden viel Zeit zu verbringen.

Anton Rutzek verlässt die Schlossberger in Richtung Hattendorf

Auch von einer weitere Neuigkeit kann Rosengart schon erzählen: in Altenburg soll eine dritte Mannschaft entstehen. „Den Plan hatte Altenburg schon im letzten Jahr. Die Idee dahinter war, das alle wieder zurückkommen können und zusammen in einer Mannschaft Fußball spielen“, erklärt Rosengart. Die Dritte Mannschaft werde es in der Saison 2019/2020 definitiv geben und fast alle Neuzugänge und auch Rückkehrer, würden in dieser Mannschaft spielen.

Mit all diesen Neuzugängen konnte die SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod schon frühzeitig die Weichen für die kommende Saison stellen. Einen Abgang gibt es für die SGAES aber auch: Schlüsselspieler Anton Rutzek wird in der kommenden Saison zum Kreisoberligisten SV Hattendorf wechseln, wo er, nach Angaben des Vereins, sowohl als Spieler auf dem Feld, als auch als Co-Trainer für Coach Christian Langhof auftreten wird.