Sport0

Kreisliga A: Mücker Erfolg hält weiter an - Groß-Eichen/Atzenhain erfüllt Pflichtaufgabe mit BravurOhmes/Ruhlkirchen verdrängt Kirtorf von Platz 2

VOGELSBERG (ls). Was ein spannender Freitagabend in der Kreisliga A – und einen Wechsel im oberen Tabellenfeld gab es noch oben drauf. Die FSG Ohmes/Ruhlkirchen konnte mit einem weiteren 5:0 Sieg glänzen und verdrängt damit die Mitfavoriten aus Kirtorf von Platz 2. Auch der Erfolg der SpVgg. Mücke hält weiter an und bescherte dem Team einen weiteren, verdienten Sieg. Währenddessen zeigte sich der TSV Burg-/Nieder-Gemünden mit einem starken Spiel, doch die Abschlüsse ließen zunächst auf sich warten.


FSG Ohmes/Ruhlkirchen – TV/VfR Groß-Felda 5:0

Wahrlich, eine leichte Aufgabe war es nicht, die da an diesem Abend vor dem TV/VfR Groß-Felda lag. Nein, ganz im Gegenteil: 14 Erfolge, sieben Unentschieden und lediglich zwei Niederlagen lagen bislang hinter der FSG Ohmes/Ruhlkirchen und auch der souveräne 5:0 Sieg gegen die SG Romrod/Zell am vergangenen Wochenende dürfte nochmal Rückenwind verschafft haben. Kein Wunder also, dass das Ergebnis an diesem Freitagabend deutlich ausfiel: 5:0 gewann die FSG auf dem eigenen Rasen gegen die Mannschaft aus Groß-Felda, die mit 25 Punkten einen direkten Abstiegsplatz belegt. Während die Hausherren, also wieder mal eine starke Offensive vorführen konnten, zeigte sich die Defensive der Gäste etwas lückenhaft.

In der ersten Spielhälfte zeigte sich ein temporeiches Spiel von beiden Mannschaften, doch die Hausherren konnten mit zwei Kopfballtoren – Julian Wicker in der 4. Minute und Lukas Borgerding in der 13. Minute – schnell in Führung gehen. In der Folge konnte auch Robert Georg Böcher zwei gute Chancen für die Gäste erspielen, doch der Abschluss fehlte. Und so machte man erneut den Weg frei für die Hausherren, die in der 42. Minute mit einem weiteren Kopfballtor – dieses Mal durch Sebastian Stöhr – und dem direkten Nachschlag nur drei Minuten später durch Wicker zum 0:4 noch vor der Pause ausbauen konnten.

Das hohe Tempo der ersten Hälfte, wurde nach dem Wiederanpfiff etwas gedämpft und die Kräfte bei den Gästen ließen nach. Nach einem Foul an Wicker in der 58. Minute verwandelte Stöhr einen Elfmeter zum sicheren 0:6 und damit zum Endergebnis. Zwar konnten sich die Hausherren noch ein paar klare Chancen erarbeiten, doch ohne Erfolg. So blieb es bei einem klaren und weiteren 5:0 Heimsieg für Favoriten aus Ohmes/Ruhlkirchen, die damit die FSG Kirtorf vom 2. Rang verdrängt und den Kampf um den Aufstieg nochmal enger schnürt.

FSG Queckborn/Lauter – SpVgg. Mücke 1:4

Der Erfolg der SpVgg. Mücke hält weiter an: auch an diesem Spieltag knüpfte die Mannschaft erneut an die Glückssträhne an und holte nach dem 2:1 Erfolg gegen Schwalmtal auch einen weiteren Sieg gegen die FSG Queckborn/Lauter. Mit 39 Punkten steht die SpVgg. damit auf dem 7. Tabellenplatz.

Zwar standen die Gäste vor der Partie weiterhin im Mittelfeld der Tabelle, doch kam man im vergangenen Spiel gegen Groß-Eichen/Atzenhain nicht über ein mühsam erkämpftes 2:2 Remis hinaus und tat sich auch in dieser Partie sichtbar schwer. 1:4 siegten die Gäste aus Mücke auf dem Platz an diesem Freitagabend. Los ging es bereits in der 8. Minute mit dem 0:1 von Lukas Fey das nicht einmal zehn Minuten später durch Jan-Marc Hofmann mit dem 0:2 Treffer ausgebaut wurde. Mit zwei Toren konnten die Gäste hier schon in den Pausentee gehen, doch in der zweiten Hälfte legten sie nochmal zwei weitere Tore oben drauf – bekamen allerdings auch noch ein Gegentor.

In der 59. Minute traf Dennis Rühl zum 0:3 und baute die Führung zwar zunächst weiter aus, doch die Hausherren schlossen mit Christian Schepp nur zehn Minuten später auf 1:3 an. Doch ausreichen sollte das nicht, denn auch den Abschluss gab es nochmal in der 81. Minute von Rühl, der mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend den Schlusspunkt in einem starken Spiel der Gäste zum 1:4 setzte.

SG Romrod/Zell – SG Groß-Eichen/Atzenhain 0:6

Für die Gäste war es eine Pflichtaufgabe, die sie mit Bravur bewältigten. Mit 0:6 gewann die SG Groß-Eichen/Atzenhain an diesem Freitagabend im Auswärtsspiel gegen das Tabellenschlusslicht der SG Romrod/Zell. Nach drei Spielen in Folge ohne Erfolg, konnte die Gäste-SG den Abwärtstrend endlich wieder stoppen und gleich mit sechs Toren glänzen. Die Hausherren hingegen, mussten vor der eigenen Haustür dir 20. Saisonniederlage einstecken und bleibt weiterhin mit lediglich 18 Toren und sieben Punkten auf dem 16. Rang.

Und auch in diesem Spiel herrschte Flaute im Angriff der Heimelf: bereits in den ersten 10 Minuten konnten sich die Gäste vier satte Torchancen erspielen, während die Schlossstadt-SG lediglich zuschauen konnte. Mit einem starken Chancenplus ging es auch in der Folge weiter, doch das erste Tor fiel erst in der 31. Minute durch Marco Semmler. Bis zur Halbzeitpause ging es dann aber Schlag auf Schlag: Marvin Erb traf zum 0:2 und wieder Semmler mit dem 0:3 nach einem Strafstoß. Mit drei Treffern konnten die Gäste zufrieden in die Kabine, während vor den Hausherren noch eine weitere schwere Halbzeit lag. Recht zügig nach dem Wiederanpfiff nämlich, kamen die Gäste zurück in den Angriff, was in der 54. Minute mit dem 0:4 durch Jan Nicklas Fuchs belohnt wurde. Nur zwei Minuten später sollte es durch Erb erneut im Kasten klingeln und die Vorentscheidung stehen. Auch das 0:6 durch Moritz Herburg schien schon vorab ersichtlich zu sein, zu unkonzentriert zeigte sich die heimische Defensive.

Während die Gäste damit ihren Abwärtstrend der letzten Spiele durchbrechen konnte, stand für den Hausherren ein harter Brocken, der am Ende doch nicht zu schaffen war.

TSV Burg-/Nieder-Gemünden – FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod II 2:1

Die Zahlen sprachen schon vor der Partie für sich: 34 Punkte und ein starker 8. Tabellenplatz stand auf dem Konto der TSV Burg-/Nieder-Gemünden vor der Partie an diesem Freitagabend. Dem gegenüber standen 28 Punkte und der 12. Rang. Was mit Blick auf die Tabelle deutlich schien, zeigte sich auch auf dem Platz: eine starke Heimmannschaft und ein verdienter Sieg von 2:1 für die Gemündener gegen die U23 aus Grünberg in diesem Nachholspiel.

Die ersten Minuten des Spiels und auch den gesamten weiteren Spielverlauf hatte der TSV die Oberhand der Partie – allerdings wurden einige gute Chancen durch zu schwache Torabschlüsse nicht genutzt. In der 26. Minute erzielte dann Sebastian Scholler für die FSG das 1:0 der Gäste. Bei weiteren Pfosten- und Lattentreffer vom TSV zeigten sich die Bemühungen der Heimelf das Spiel auch im Spielstand widerzuspiegeln – allerdings weiterhin ohne Erfolg. So ging es mit der Führung der Gäste in die Kabine zur Halbzeitpause.

Nach der Pause erzielte die FSG das vermeintliche 2:0. Jedoch hatte der Linienrichter zuvor die Fahne zum Seitenaus gehoben. Das Tor wurde dennoch vorerst gegeben, dann allerdings wieder zurückgenommen. Weiterhin blieb es also beim 0:1 der Gäste. Das war dann die Chance für den TSV zurück ins Spiel zu kommen – und das sollte dann endlich glücken: in der 75. Minute traf Jonas Repp zum verdienten Ausgleich. Weitere Pfostentreffer verhinderten die 2:1 Führung für die Gäste – wenn die auch trotzdem noch kommen sollte. In der 86. Minute dann erzielte René Decher durch einen Kopfball noch den 2:1 Siegtreffer und machte den späten, aber dennoch verdienten Sieg der Hausherren an diesem Freitagabend perfekt, wenn auch die Hausherren in der Nachspielzeit sogar nur noch mit neun Mann auf dem Platz standen.

SG Treis/Allendorf II – FSG Lumda/Geilshausen 1:0

Zwei Siege und damit sechs Punkte, so die Bilanz der FSG Lumda/Geilshausen aus den letzten beiden Spielen. Den Rückenwind konnte die Mannschaft allerdings an diesem Freitagabend nicht beflügeln: gegen die Reserve aus Treis/Allendorf verlor die FSG – wenn auch knapp. 1:0 endete die Partie mit einem Sieg für die Hausherren, die bereits im letzten Spiel gegen Nieder-Ofleiden punkten konnten.

Auch in der Tabelle zeigte sich vor dem Spiel für die Gäste ein besseres Bild: Rang 9 mit elf Siegen, sechs Unentschieden und sechs Niederlagen und auch zeigte sich auf dem Platz eine konsequent gute Leistung in den letzten fünf Spielen. Die konnte man an diesem Spieltag allerdings nicht abrufen. Chancen gab es zwar auch auf der Gäste-Seite, doch die sollten nicht glücken. Anders bei den Hausherren, die bereits in der ersten Spielhälfte in Führung gehen konnten und diese Führung bis zum Abpfiff verteidigten. der Sieg-Torschütze: Jan Nachtigall in der 24. Minute. Der gleiche Spieler, der den Rasen mit Gelb-Rot kurz vor dem Abpfiff noch verlassen musste. Zwar zeigte sich die FSG in der zweiten Spielhälfte torgefährlich und mit konsequent gespielten Angriffen, doch der Abschluss fehlte.

Ergebnisse und Tabelle Kreisliga A Alsfeld