Foto: tsz

Auto0

Arbeiten am dritten Bauabschnitt starten an diesem Dienstag, den 23. AprilSanierungsarbeiten an Lauterbacher Bahnhofsstraße verlaufen planmäßig

LAUTERBACH (ol). Die L3140, also die Bahnhofsstraße und Schlitzer Straße, in Lauterbach wird seit Anfang April diesen Jahres grundhaft erneuert und ist dafür überwiegend voll gesperrt. Wie Hessen Mobil jetzt informiert verlaufen die Arbeiten planmäßig. An diesem Dienstag starteten die Arbeiten am dritten Bauabschnitt. In der Zeit des Schlitzer Trachtenfestes und des Prämienmarktes wird die Straße ohne Einschränkungen befahrbar sein.


Die Bahnhofsstraße beziehungsweise die Schlitzer Straße in Lauterbach befand sich in einem schlechten Fahrbahnzustand, sodass derzeit eine grundhafte Erneuerung der Landesstraße zwischen dem Kreuzungsbereich mit der B 254 und dem Übergang in die “ Fritz-Ebel-Allee“ durchgeführt wird. Im Rahmen einer Gemeinschaftsmaßnahme mit der Stadt, den Stadtwerken Lauterbach sowie der Rhönenergie erfolgt dabei auch eine abschnittsweise Erneuerung des Abwasserkanals, der Wasserleitung und der Gasversorgung.

Die Landesstraße erhält einen neuen Fahrbahnaufbau entsprechend den vorhandenen verkehrlichen Erfordernisse und ist dafür abschnittsweise voll gesperrt. Wie die Verkehrsbehörde Hessen Mobil jetzt in einer Pressemitteilung informiert, verlaufen die Arbeiten planmäßig, sodass der erste Bauabschnitt jetzt abgeschlossen werden konnte – und auch für die restlichen Arbeiten gibt es eine Optimierung.

So soll der zweite Bauabschnitt zwischen der B 254 „Walter-Dürbeck-Platz“ bis zur Brenderwasserbrücke auf Höhe der Einmündung „In der Au“ und der dritte Bauabschnitt  zwischen Brenderwasserbrücke und dem Bahnhof zusammengefasst werden und in der Zeit vom 23. April bis zum 13. Juni durchgeführt werden.

Keine Sperrung für Prämienmarkt und Trachtenfest

Somit werden in der Zeit ab dem Lauterbacher Prämienmarkt ab dem 14. Juni bis zum Ende des Schlitzer Trachtenfestes am 15. Juli keine Bautätigkeiten im Bereich der Schlitzer Straße stattfinden. „Alle Verkehrsteilnehmer können in diesem Zeitraum den Streckenabschnitt ohne verkehrliche Einschränkungen befahren“, heißt es in der Pressemitteilung.

Ab dem 16. Juli startet dann – wie ursprünglich auch vorgesehen – der vierte und letzte Bauabschnitt zwischen dem Bahnhof und dem Bahnübergang. Für die Dauer dieser Arbeiten bis voraussichtlich Mitte November wird der Abschnitt dann wieder voll gesperrt und die bekannte Umleitungsstrecke für die Verkehrsteilnehmer eingerichtet. Ab Lauterbach geht es dabei auf der B 254 in Fahrtrichtung Alsfeld bis nach Maar abzweigend auf die L 3161 nach Wernges und von dort auf der K 72 wieder zur L 3140 in Richtung Schlitz sowie in umgekehrte Fahrtrichtung.