Foto: VR Bank HessenLand eG

Panorama0

VR Bank Hessenland verabschiedet langjährigen MitarbeiterNach 44 Jahren geht Richard Wagner in Altersteilzeit

ALSFELD (ol). In Anwesenheit von Vorstand und Betriebsrat wurde Bereichsleiter und Prokurist Richard Wagner in einer Feierstunde nach 44-jähriger Tätigkeit für die VR Bank Hessenland und deren Vorgängerinstitute in die Ruhephase der Altersteilzeit verabschiedet.


In der Pressemitteilung der VR Bank Hessenland heißt es, Richard Wagner absolvierte seine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Raiffeisenbank Ebsdorfergrund. Im Jahr 1981 wechselte er als Kreditsachbearbeiter zur Raiffeisenbank Cölbe, einem Vorgängerinstitut der heutigen VR Bank.

Mit der Aufnahme seiner Tätigkeit in 1983 bei der Raiffeisenbank Kirchhain, einem weiteren Vorgängerinstitut, übernahm Richard Wagner die Beratung von Firmen- und Privatkunden im Anlage- sowie im Kreditbereich. Im Jahr 1989 wurde ihm zunächst die Marktbereichsleitung für das Firmenkunden- sowie das vermögende Privatkundengeschäft übertragen, bevor er in 1998 die Leitung des gesamten Marktbereiches übernahm.

Im Zuge der Fusion wurde ihm die Verantwortung für die Firmenkundenbank in Kirchhain übertragen. Seit 2005 ist Richard Wagner Bereichsleiter für das Firmenkundengeschäft des Gesamthauses der VR Bank Hessenland und gleichzeitig Vorgesetzter für die Firmenkundenbetreuer sowie Assistenzen dieses Bereiches.

Wagner stand über viele Jahre den Unternehmen der Region in allen betrieblichen Belangen als vertrauter und geschätzter Ansprechpartner zur Verfügung. Durch sein herausragendes Engagement, seine hohe Fachkompetenz und seine kollegiale Arbeitsweise sei er bei den Kunden und den Kollegen gleichermaßen angesehen und beliebt gewesen.

Der Vorstand verabschiedete im Beisein des Betriebsratsmitgliedes Heiko Remmers die langjährige Führungskraft Richard Wagner. Sie be­dankten sich für die gute Zusammenarbeit und würdigten sein vorbildliches Engage­ment, sein Pflich­tbewusstsein und die Loyalität zum Un­ter­neh­men.