Gesellschaft0

Verbesserungen bei den städtischen Blühwiesen in Homberg OhmNeue Samenmischung für farbenfrohe Blütenpracht auf Blühwiesen

HOMBERG OHM (ol). Auf die wunderschöne Blütenpracht des ersten Jahres auf den Blühflächen der Stadt Homberg Ohm folgte leider eine Enttäuschung im zweiten Jahr. Nur an wenigen Standorten erbrachten die mehrjährigen Arten der verwendeten Blühmischung den versprochenen Erfolg. Deshalb sollen neue, einjährige Samenmischungen wieder für farbenfrohe Blühwiesen sorgen.

In der Pressemitteilung der Stadt heißt es, das Ausbleiben des üppigen Bewuchses war möglicherweise auch dem sehr trockenen Wetter des letzten Sommers geschuldet. Deswegen überlegte sich Bauhofleiter Frank Loch, wie in 2019 die städtischen Blühwiesen verbessert werden können.

Die verwendete Franziskus-Mischung wurde für ein hoch gelegenes Kloster entwickelt und sei besonders attraktiv für Insekten aller Art. Bienen und Hummeln, verschiedenste Schmetterlinge und Schwebfliegen lieben die Blüten und sollen sich an Nektar und Pollen laben können.

„Zur Unterstützung der Insektenwelt kann jeder Einzelne einen Beitrag leisten“, ruft Bürgermeisterin Claudia Blum auf. „Eine gute Gelegenheit bietet sich am 1. Mai. Beim Saisonauftakt des Wandervereins am Waldspielplatz Buchholzbrücke informiert der Imkerverein Homberg wie im letzten Jahr alle Besucher und hält Samen für insektenfreundliche Blumenwiesen bereit.“ Neben dem Anlegen von Blühwiesen können auch Balkone und Terrassen mit insektenfreundlichen Pflanzen bestückt werden. Auch dazu sei beim Imkerverein Homberg ein Hinweisblatt mit Angaben zu geeigneten Pflanzen erhältlich.

Die vorgesehenen Blühflächen am Ostring, in der Marburger Straße, an der Speedwaybahn, im Garten Thouaré und an der Ohmbrücke in Ober-Ofleiden wurden bereits mit der Erdfräse vorbereitet. Dieser Tage seien Sabine Sendrowski und Volker Schneider vom städtischen Bauhof dabei, den Boden glatt zu harken und die Samenmischung auszubringen und den Boden zu walzen.


Auch Imker Hartmut Schley hoffe auf eine bunte Blütenpracht auf den Blühwiesen. Wie in den Jahren zuvor habe er bereits auf den Blühflächen im Garten Thouaré, an der Marburger Straße und am Ostring seine Bienenvölker aufgestellt.