Foto: W. Kraus

Vereine0

Von Altenburg nach Ober SorgBei frühlingshaften Temperaturen zur Dorf-Alm gewandert

OBER SORG (ol). Bei frühlingshaften Temperaturen machten sich 37 Wanderer in zwei Gruppen unter der Wanderführung von Wolfgang Küttner und Herbert Wießner auf zur Dorf-Alm nach Ober Sorg. Los ging es am Altenburger Sportplatz vorbei an den Gräbern der Familie Riedesel.


Weiter führte der Weg laut Pressemitteilung des Touristenclubs Gut zu Fuß Richtung Hopfgarten bis zur ehemaligen Tierkörperverwertung. Rechts davon befindet sich die „Kernfläche Naturschutz“, ein von über 3.000 Einzelflächen im Hessischen Staatswald in denen seltenen Tieren und Pflanzen besonderen Lebensraum geboten wird.

Nach rund zwei Kilometern erreichte man in einem schönen Wiesengrund zwischen Wolfsberg und Schwalmberg den Melchiorsgrund. Hier sollen vor mehr als 200 Jahren zwei Landwirte stattliche Bauernhöfe errichtet haben. Zu den beiden ursprünglichen Höfen sei ab 1980 zusätzliche Wohngebäude, Stallungen, ein Hofladen, Theatersaal und Werkstätten hinzugekommen, die heute quasi ein kleines Dorf bilden.

Landwirtschaft wird auch heute noch auf dem Melchiorsgrund betrieben, bio-dynamisch mit dem Schwerpunkt auf Milchwirtschaft. Der Melchiorsgrund sei heute ein kulturtherapeutisches Dorf und wurde 1980 als moderne Lebensgemeinschaft für Menschen gegründet. Nach einer kurzen Rast erreichte man Ober Sorg, von wo man den herrlichen Blick in das Schwalmtal genoss. In der „Dorf Alm“ angekommen erfreuten sich die Wanderer auf eine zünftige Mittagsrast. Frisch gestärkt wanderte man zurück zum Ausgangspunkt nach Altenburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.