Fußball0

Kreisoberliga: Auch Hattendorf und Homberg erspielten keine PunkteSchlossberger unterliegen im Spitzenspiel dem Ligaprimus

VOGELSBERG (ls). Magere Null-Punkte-Ausbeute bei den heimischen Kreisoberligisten: Während die SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod im Spitzenspiel der SG Kesselbach/odenhausen/Allertshausen unterlag, gelang auch dem SV Hattendorf in Leihgestern kein Tor und kein Sieg. Einzig die Partie der FSG Homberg/Ober-Ofleiden versprach zwei Tore, doch auch die reichten nicht für einen Vogelsberger Sieg.

TSG Leihgestern – SV Hattendorf 2:0

Ziemlich gut läuft es in der Rückrunde für den SV Hattendorf: drei Siege konnte der Verein seit dem Start der Rückrunde verzeichnen und sammelte damit gleich neun wichtige Punkte für den Ligabetrieb. Einen kleinen Einbruch gab es dann am vergangenen Spieltag gegen die FSG Wettenberg. Mit vier Gegentoren musste man sich auf dem eigenen Rasen geschlagen geben. Wiedergutmachung stand also auf dem Plan des SVs – doch die ist trotz guter Leistung auf dem Platz nicht so ganz gelungen. Es sollte einfach kein Tor fallen.

Viel passieren sollte allerdings in der ersten Spielhälfte nicht. Beide Mannschaften gingen motiviert ins Spiel, spielten sich Chancen heraus, aber keiner Mannschaft sollte ein Treffer gelingen, weshalb man torlos zur Halbzeitpause zurück in die Kabine ging. In der zweiten Hälfte sollte es den Hausherren dann gelingen die Führung zu erspielen und die am Ende sogar noch auf 2:0 auszubauen. Damit gab es für die Mannschaft rund um Trainer Christian Langhof auch an diesem Wochenende wieder eine Niederlage im Spiel gegen den direkten Tabellennachbarn.

Weitere Infos zum Spiel und die Torschützen werden im Laufe des Abends aktualisiert.

SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen – SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod 3:0

Der 3:1 Heimerfolg im Hinspiel brachte Hoffnung für die Mannschaft rund um Trainer Roland Mohr – doch die sollte einfach nicht von Erfolg gekrönt sein. 3:0 verlor die Mannschaft vom Schlossberg im Spitzenspiel der Liga gegen den Ligaprimus aus Kesselbach.


Zuvor hatte die SGAES einige Hürden zu bewältigen und strauchelte dabei etwas: Ein torloses Unentschieden gegen Großen-Linden, dann die 4:2 Niederlage gegen den TSV Lang-Göns am vergangenen Wochenende und auch noch die Pokal-Niederlage trotz bissiger Leistung gegen die Gruppenligisten der SpVgg. Leusel. Aber auch die Hausherren zeigten sich in den letzten beiden Spiele mit zwei Unentschieden etwas schwerfälliger als gewohnt.

Im Spitzenspiel allerdings sollten die Hausherren siegen, wenn auch knapp. In der ersten halben Stunde zeigte sich zwar ein ausgeglichenes Spiel mit wechselnden Anteilen, doch die Hausherren konnten sich eine Großchance erarbeiten, die der Schlossberger Keeper Arne Specht allerdings glänzend parieren konnte. Nur wenig später sollte es dann das erste Mal im Tor klingeln – und zwar für die Gastgeber. Elvis Zuhric traf zum 1:0 Führungstreffer für die Gastgeber-SG. Auch die Gäste konnten sich mit Edwin Hameli eine eine Torchance in der Folge erspielen, doch der Ball ging weit über die Latte. Auch eine weitere Großchance von Hameli im 16er wurde vom Heim-Keeper pariert und nicht verwirklicht. So gingen die Hausherren mit der knappen Führung in der Tasche in die Halbzeitpause.

Doch auch in der zweiten Hälfte wurde es nicht leichter für die SGAES, denn in der 59. Minute konnten die Hausherren ihre Führung ausbauen und trafen durch Kian Feriduni nach einem langen Ball und anschließendem Querpass zum 2:0. Danach brach das Spiel auf der Gästeseite leicht ein und die Hausherren kamen ohne große Anstrengungen vor das gegnerische Tor. Die logische Konsequenz: das 3:0 durch Dennis Feldbusch in der 88. Minute kurz vor dem Schlusspfiff. In der Summe ein schwächeres Spitzenspiel, bei dem der Ligaprimus letztendlich verdient siegte.

SG Obbornhofen/Bellersheim – FSG Homberg/Ober-Ofleiden 3:2

Eine nicht ganz so einfacher Auflage lag unterdessen auch vor der FSG aus der Ohmstadt, die zu Gast bei der SG Obbornhofen/Bellersheim war. In den letzten fünf Spielen in diesem Jahr zeigte die Mannschaft eine solide, wenn auch wechselhafte Leistung. Von 15 möglichen punkten erspielte sich das Team sieben Punkte für das eigene Konto. Einzig gegen Ligaprimus Kesselbach und dem direkten Verfolger aus Altenburg musste sich die FSG im März geschlagen geben. Das jüngste 3:1 Sieg gegen den SG Burkhardsfelden verhieß allerdings Aufwind bei den Ohmstädtern. Davon ließ man sich auch an diesem Spieltag tragen – wenn auch nicht ganz erfolgreich. Am Ende verlor man trotz zwei eigener Tore mit 3:2 gegen die SG im Auswärtsspiel.

Bereits in der 4. Minute konnten die Homberger mit dem Tor von Abdurrahman Bal mit 0:1 in Führung gehen, mussten die allerdings nur fünf Minuten später wieder abgeben, da Pascal Sajony zum 1:1 Ausgleich traf. Tugay Akarcay traf dann in der 20. Minute erneut zur Homberger Führung, doch wieder machten die Hausherren dem einen Strich durch die Rechnung und holten durch Nico Kammer das 2:2. Damit sollte es letztendlich auch in die Halbzeitpause gehen. Kammer war es dann auch, der das einzige Tor in der zweiten Hälfte schoss und damit in der SG den 3:2 Sieg in der 65. Minute brachte.



Ergebnisse und Tabelle Kreisoberliga GI/MR Gr.Süd