Foto: ts/archiv

Fußball0

Kreisliga A: FSG OHmes/Ruhlkirchen feiert dritten Sieg in Folge - Weickartshain bezwingt SV HarbachKirtorf patzt, Schwalmtal erobert Tabellenspitze

VOGELSBERG (ls). Führungswechsel in der Kreisliga A: Ligaprimus Kirtorf patzte gegen Nieder-Ofleiden und musste damit den Platz an der Sonne räumen. Nach dem 0:2 Sieg gegen das Tabellenschlusslicht aus Romrod/Zell, zog die SG Schwalmtal an der FSG vorbei auf Platz 1. Auch Gemünden patzte gegen die Reserve aus Treis/Allendorf, während die FSG Ohmes/Ruhlkirchen den dritten Sieg in Folge feierte und auch Weickartshain wieder zurück auf Erfolgskurs ist. 


FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod II – SG Groß-Eichen/Atzenhain 2:2

Auf dem Papier trennte die beiden Mannschaften lediglich zwei Zähler, doch während die SG Groß-Eichen/Atzenhain nach dem 2:0 am vergangenen Spieltag nicht verstecken musste, kassierte die Grünberger Reserve die achte Saisonniederlage gegen Ohmes/Ruhlkirchen. Dennoch: einen klaren Favoriten gab es vor der Partie nicht, wenn auch die SG mit Aufwind in das Spiel ging.

Das sollte sich letztendlich auch im Spiel selbst zeigen. Zwar gehörte die erste Halbzeit vollends den Hausherren aus Grünberg, die immerhin mit dem Doppelpack von zwei Toren von Sebastian Leckel innerhalb der ersten 20 Minuten die Führung für sich gewinnen konnten, doch die Gäste aus Groß-Eichen/Atzenhain ließen den Kopf nicht hängen und schafften es das Spiel in der zweiten Hälfte doch noch zu einem 2:2 Unentschieden und einer verdienten Punktteilung zu drehen. Zunächst traf Marvin Erb in der kurz vor der Halbzeitpause zum 2:1 Anschluss und dann legte Olcay Sirin in der zweiten Halbzeit mit dem Entscheidungstreffer zum 2:2 Ausgleich nach. Ein Spiel ohne klare Favoriten, was sich nach 90 Minuten mit dem 2:2 Remis bestätigte.

TSV Burg-/Nieder-Gemünden – SG Treis/Allendorf II 3:1

Die Bilanz kann sich durchaus sehen lassen: mit 34 gesammelten Zählern hält der TSV Burg-/Nieder-Gemünden den sechsten Platz im Klassement inne. Die Bilanz des Gastgebers nach 22 Begegnungen setzt sich aus zehn Erfolgen, vier Remis und acht Pleiten zusammen und besonders in der Rückrunde zeigt sich der TSV bislang ungeschlagen und konnte an diesem Spieltag mit zwei deutlichen Siegen der letzten beiden Wochen durchaus als Favorit auf den Platz gehen. Der Gegner: die Reserve aus Treis/Allendorf, die im Tabellenkeller steht. Zuletzt konnte die SG zwar gegen Ligaprimus Kirtorf mit einem 0:0 Unentschieden einen Punkt sammeln, doch dennoch zeigt die Bilanz mit fünf Siegen, vier Unentschieden und 13 Niederlagen ein eher schwächeres Bild.

Doch die ersten 15. Minuten war das Spiel auf beiden Seiten ereignislos. Ohne die fehlenden Offensivspieler Tim Stöhr, Marc Andre Demper und Spielertrainer Nico Kornmann hatte der TSV die erste Tormöglichkeit in der 14. Minute, als im Strafraum Andrej Bruch gefoult wurde und ein Strafstoß die Folge war. Den fälligen Elfmeter konnte René Decher nicht versenken. Die Einschussmöglichkeit zum 1:0 hatten die Gäste nach einer Ecke. Der Schuss konnte jedoch geblockt und von Torhüter Janis Ernst problemlos aufgenommen werden. In der 26. Minute erzielte Daniel Stein das 0:1 für die Gäste.

In der zweiten Halbzeit hatte direkt die SG Treis/Allendorf II die erste Chance als ein Freistoß von einem TSV Spieler verlängert wurde, jedoch von Janis Ernst gut gehalten wurde. Eine weitere Chance der Gäste konnte nach einer Ecke von Björn Luft auf der Linie geklärt werden. Erst nach zehn Minuten entwickelte der TSV Offensivdrang, jedoch ohne Torgefahr ausstrahlen zu können. Bereits gejubelt hatte der Gast als eine Ecke direkt verwandelt wurde. Der Schiedsrichter pfiff es zurück aufgrund eines Foulspiels am TSV Torhüter. Das 0:2 der Gäste in der 70. Minute fiel durch ein Eigentor des TSV in einer Standardsituation. Einen weiteren Elfmeter erhielt der TSV in der 80. Minute nach einem Foul an René Decher. Den 1:2 Anschlusstreffer erzielte Kapitän Julian Klein aus elf Metern. 

In der Nachspielzeit der Partie erhöhte der Gast noch auf 1:3. Torschütze wieder Daniel Stein. Gleizeitig auch die letzte Aktion der Partie. Damit musste sich die Mannschaft aus Gemünden dem vermeintlich schwächeren Gegner aus Treis/Allendorf geschlagen geben.

SG Romrod/Zell – SG Schwalmtal 0:2

Trotz dem kleineren Tief samt torlosem Remis am vergangenen Wochenende, sollte die SG Schwalmtal an diesem Spieltag wieder als Favorit auf den Platz gehen und dieser Rolle auch gerecht werden: 0:2 siegte die Mannschaft gegen das Tabellenschlusslicht der SG Romrod/Zell, die bislang mit lediglich sechs Punkten auf dem letzten Tabellenplatz steht. Nun, während die SG aus der Schlossstadt vor einer schwierigen Aufgabe stand, war es für die Gäste aus Schwalmtal vielmehr eine Pflichtaufgabe, die es zu erfüllen galt. Allerdings machte es ihnen die Mannschaft aus Romrod/Zell nicht einfach.

Zwar starteten die Gäste stark und erhöhten schnell den Druck auf dem Platz, doch die Schlossstädter machten es ihnen wahrlich nicht einfach, wenn sich auch die SG die meisten Spielanteile sichern konnte. So war es wenig verwunderlich, dass Timo Walper direkt in der ersten Halbzeit nach einer starken Einzelaktion zum 0:1 für die SG traf und Björn Schröder noch vor dem Pausenpfiff zum 0:2 erhöhte.

Doch die Heimelf konnte mit einer guten Defensivarbeit das eigene Tor schützen, wehrten besonders in der zweiten Halbzeit damit den ein oder anderen Versuch der Gäste erfolgreich ab und hielten so den Endstand auf einem soliden 0:2 für die SG Schwalmtal, die mit drei weiteren Punkten und einem verdienten Sieg auf den 1. Platz in der Tabelle der Kreisliga A kletterte.

OL_20190407_KLA_Romrod-Schwalmtal-17
OL_20190407_KLA_Romrod-Schwalmtal-18
OL_20190407_KLA_Romrod-Schwalmtal-13
OL_20190407_KLA_Romrod-Schwalmtal-11
OL_20190407_KLA_Romrod-Schwalmtal-16
OL_20190407_KLA_Romrod-Schwalmtal-15
OL_20190407_KLA_Romrod-Schwalmtal-14
OL_20190407_KLA_Romrod-Schwalmtal-9
OL_20190407_KLA_Romrod-Schwalmtal-10

FC Weickartshain – SV Harbach 3:1

Am vergangenen Wochenende endete für den FC Weickartshain eine Serie: Seit November war die Mannschaft ungeschlagen, doch mit der 3:0 Niederlage gegen Gemünden am letzten Spieltag endete das. Leicht sollte es auch an diesem Wochenende nicht werden, denn die starken Gegner aus Harbach waren zu Gast auf dem Weickartshainer Rasen – allerdings zunächst ohne große Chancen.

Die Harbacher nämlich kamen nur schwer ins Spiel und taten sich sichtbar schwer auf dem Weickartshainer Rasen. So war es wenig verwunderlich, dass die ersten Chancen in der Partie auf das Konto der Hausherren ging, die nach einer Harbacher Ecke und einem gescheiterten Versuch von Sven Herzberger, in der 17. Minute durch Ismail Uzun mit 1:0 in Führung gingen. Nur zehn Minuten später nutzen die Gastgeber einen Fehlpass der Gegner und Turki Alhazzaa traf zum 2:0 in der 27. Minute. Das sollte es allerdings noch nicht gewesen sein, denn Alhazzaa legte zu einem Doppelpack nach und verwandelte den nächsten Schuss nur drei Minuten später zum 3:0 für den FC, womit man in die Pause ging.

In der zweiten Hälfte waren es dann die Gäste die mit Jannick Launspach in der 69. Minute zu 3:1 anschließen konnten, doch dabei sollte es trotz Gelb-Rot für Harbachs Marcel Keil und für Weickartshains Olcay Kilic bleiben. Mit jeweils zehn Mann auf beiden Seiten endete die Partie mit einem verdienten Sieg aufgrund einer starken ersten Hälfte für die Gastgeber selbst, der seine Erfolgsserie damit nach der letzten Niederlage gegen Gemünden weiter fortsetzt.

SV Nieder-Ofleiden – FSG Kirtorf 2:1

Eine Niederlage für die Hausherren und ein torloses Unentschieden für die Gäste und  Ligaprimus aus Kirtorf ist die Bilanz der Spiele aus dem vergangenen Wochenende. Mit acht Punkten Vorsprung reiste der Spitzenreiter aus Kirtorf an diesem Sonntag zum Spiel gegen den SV Nieder-Ofleiden und versprach eine spannende Partie auf Augenhöhe.

Entsprechend sollte es zu Beginn ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten kommen – Tore gab es allerdings zunächst nicht. Erst kurz vor der Halbzeitpause schafften es die Hausherren aus Nieder-Ofleiden durch ein Strafstoßtor von Christoph Weber die 1.= Führung auf dem eigenen Rasen zu ergattern. Mit der Führung in der Tasche ging es in die Halbzeitpause und schon kurz nach dem Wiederanpfiff baute Florian Pfeil die Führung des SVs zum 2:0 in der 48. Minute aus. Trotz starker Aktionen kam der Ligaprimus aus Kirtorf nicht richtig ins Spiel und ließ die Zuschauer bis in die 59. Minute warten. Erst da traf Marvin Sander für die FSG zum 2:1 Anschluss, doch das reichte nicht aus.

Nach dem 0:0 Remis vom vergangenen Wochenende, patze der Ligaprimus aus Kirtorf an diesem Wochenende und überließ den Sieg damit verdient dem SV aus Nieder-Ofleiden. Aber nicht nur das: auch den Platz an der Spitze musste die FSG damit räumen.

TV/VfR Groß-Felda – FSG Lumda/Geilshausen 1:1

Es war ein deutlicher Sieg, den die FSG am letzten Spieltag gegen Nieder-Ofleiden erspielte und der die Mannschaft nach der Niederlage gegen Kirtorf wieder in die Erfolgsspur brachte. Dennoch: mit dem TV/VfR Groß-Felda hatte die Mannschaft an diesem Wochenende wahrlich keinen leichten Gegner, denn das Team aus Feldatal ist durchaus für die kämpferische und willensstarke Leistung bekannt, wenn es auch in der Restrunde bislang lediglich für einen Punkt nach der 1:1 Ausbeute vom vergangenen Wochenende reichte. Während die FSG mit neun Siegen, fünf Unentschieden und sechs Niederlagen in 20 Partien eine durchschnittliche Bilanz aufzuweisen hat, stehen die Hausherren vom TV auf einem abstiegsgefährdeten Platz. Eine schwere, aber nicht unmögliche Aufgabe stand damit vor den Hausherren aus Feldatal, der man sich besonders in der ersten Hälfte gewachsen sah.

Denn bereits in der 13. Minute konnten die Hausherren mit dem frühen Tor durch Steven Güttler mit 1:0 in Führung gehen und diese Führung auch bis zum Halbzeitpfiff mit einer guten Defensivarbeit halten, allerdings nicht ausbauen. In der zweiten Hälfte waren es dann die Gäste, die gut ins Spiel kamen, allerdings erst in der 71. Minute den Ausgleich zum 1:1 schafften. Der Torschütze: Offensivmotor Patrick Sagrauske. Weitere Tore sollten in dieser Partie nicht mehr fallen und damit trennten sich die beiden Mannschaften mit geteilten Punkten und einem ausgeglichenem 1:1 Remis.

FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein – SpVgg. Mücke 2:2

Lediglich einen Punkt konnte die Spielvereinigung aus Mücke in diesem Jahr holen und stand vor der Partie gegen die FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein damit ziemlich unter Druck. Aber für die Gastgeber stand einiges auf dem Spiel, denn mit dem 12. Tabellenplatz war auch hier noch Luft nach oben. Ein ähnliches Leistungsvermögen also, das sich letztendlich auch im Endstand der Partie zeigte. Mit einem 2:2 Unentschieden trennten sich die beiden Mannschaften nach 90 Spielminuten.

Direkt nach lediglich fünf Spielminuten gingen die Gäste durch Sebastian Döring mit 0:1 in Führung, doch noch vor der Halbzeitpause konnten die Hausherren mit dem 1:1 von Merlin Spring in der 39. Minute ausgleichen. Und auch in der zweiten Spielhälfte sollten die Gäste wieder vorlegen. Der Torschütze: Dennis Rühl in der 81. Minute. Mit dem Schlusspfiff allerdings gelang der FSG der späte Ausgleich zum 2:2, den wieder Spring für sein Team schoss und damit eine Niederlage in letzter Minute verhinderte. So teilten sich die beiden Mannschaften die Punkte an diesem Spieltag.

FSG Queckborn/Lauter – FSG Ohmes/Ruhlkirchen 1:3

Eine Niederlage und zwei Siege konnte die FSG Ohmes/Ruhlkirchen bislang in der Restrunde erspielten und sammelte damit sechs von neun möglichen Punkten. Mit 43 Punkten steht die FSG bislang auf dem dritten Rang, während die Hausherren aus Queckborn/Lauter nach dem 0:0 Remis gegen Schwalmtal mit 27 Punkten die zweite Tabellenhälfte anführt.

Der Unterschied auf dem Papier sollte sich am Ende des Spieltages auch auf dem Platz zeigen: 1:3 gewannen die Gäste aus Ohmes/Ruhlkirchen an diesem Sonntag gegen die FSG Queckborn/Lauter und bestätigten damit auch im vierten Spiel in diesem Jahr ihre gute Form. Die Torschützen: Julian Wicker, der sowohl das erste Tor schoss, als auch das letzte. Das zweite Tor für die FSG ging unterdessen auf das Konto von Patrick Kraus.

Ergebnisse und Tabelle Kreisliga A Alsfeld