Foto: TV Alsfeld

Sport0

TSV Klein-Linden - TV Alsfeld 82:29 (30:7, 52:17, 61:23)TV Alsfeld mit Niederlage beim Auswärtsspiel

ALSFELD (ol). Es zieht sich wie ein roter Faden durch die ganze Saison: Wieder einmal fehlten Coach Thorsten Koch beim Auswärtsspiel in Klein-Linden fünf Spielerinnen und somit die Alternativen auf der Bank. Trotzdem sollen sich die verbliebenen Sieben laut ihrem Coach recht gut geschlagen haben.


Der TVA tat sich laut seiner Pressemitteilung mit der Zonenverteidigung der Gastgeberinnen sehr schwer, was aber vor allem daran lag, dass man sich selbst und den Ball zu wenig bewegte. Dadurch ergaben sich kaum Wurfmöglichkeiten. Anders beim TSV: Sie ließen die Kugel gut rotieren und trafen ihre Distanzwürfe mit einer unglaublichen Quote, oft gegen eine verteidigende Hand.

Und ging mal ein Wurf daneben, war Klein-Linden beim Rebound präsenter und oft auch gedanklich schneller. So schien nach dem ersten Viertel das Unheil wieder seinen Lauf zu nehmen, zumal auch zu Beginn des zweiten Abschnitts fast alle Bälle im Korb landeten.

Erst nach einem ernüchternden 7:40 lief es zumindest offensiv besser. Endlich wurde rotiert und freie Würfe erarbeitet. Leider fehlte im Abschluss oft das Glück oder aber auch die nötige Ruhe und Konzentration. Besonders in der zweiten Halbzeit gingen doch einige einfache Bälle daneben. Dafür stand die Verteidigung jetzt deutlich besser. Die Umstellung auf eine 3-2-Zone zeigte Wirkung. Im dritten Viertel gelangen Klein-Linden ganze neun Punkte

Im letzten Viertel musste Alsfeld der Foulbelastung durch zahlreiche fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen und der dünnen Personaldecke Tribut zollen. Aber zumindest wurde ein Ziel erreicht, nämlich einen weiteren Hunderter zu verhindern. Das zweite Ziel, Sophie Frank zu ihren ersten Punkten zu verhelfen, gelang leider nicht. Dennoch zeigte die Nachwuchsspielerin vor allem in der Defense eine gute Leistung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.