Foto: aep

Panorama0

Veganer Brunch und Filmvorführung im Freiwilligenzentrum in AlsfeldBei veganen Speisen mit den Animals Angels unterwegs

ALSFELD (ol). Die Animal Rights Watch Ortsgruppe Vogelsberg (ARIWA) lädt im Rahmen der internationalen Frauenwoche am 10. März von 11 bis 16 Uhr erneut zu einem veganen Mitbring-Brunch in das Freiwilligenzentrum in Alsfeld ein. Neben veganen Speisen wird auch der Film „Mit Animals Angels unterwegs – wir sind bei den Tieren“ gezeigt.


In der Veranstaltungsankündigung der ARIWA heißt es, der Film beginnt um 13 Uhr und begleitet fünf Einsatzleiterinnen bei ihren Einsätzen in Spanien, Polen und Deutschland. Die Vision von Animals’ Angels sei eine Welt, in der wir Menschen das Recht aller Tiere auf Leben und Freiheit respektieren. Ihr Anliegen sei es, Solidarität mit den Tieren zu zeigen und soweit wie möglich an Ort und Stelle zu helfen.

„Tiere sind fühlende Lebewesen mit unveräußerlicher Würde“, heißt es in der Ankündigung. Die Vision der Angels sei eine neue Ethik für das Verhältnis zwischen Menschen und anderen Tieren, die Würde und eigene Rechte zugesteht. Die Solidarität mit den leidenden Tieren treibe ihre Arbeit an. Das Eintreten für die Tiere hat ihrer Überzeugung nach den gleichen Stellenwert wie der Kampf für Menschenrechte.

„In Montgomery, Alabama, wurde 2018 eine eindrucksvolle Gedenkstätte für die Opfer von Sklaverei und Lynchmorden, mit inzwischen über 300.000 Besuchern eröffnet. Weder die Abschaffung der Sklaverei noch die Bürgerrechtsbewegung haben dazu geführt, die zu entmachten, die von der Sklaverei und deren Folgen profitierten und immer noch profitieren. Es gab und es gibt keine Neuverteilung von Macht“, sagt Christa Blanke, die Gründerin von Animals Angels.

Das stimme genauso auch für die Tiere. Weder die Aufnahme des Tierschutzes in die deutsche Verfassung noch die Feststellung ihrer Leidensfähigkeit im EU-Vertrag von Lissabon haben laut Ankündigung die Macht derer brechen können, die von der Versklavung der Tiere profitieren. „Wir können unsere Ethik der Gewaltlosigkeit und des Respekts vor der Würde aller Tiere klar formulieren und, wo auch immer wir bei den anderen Tieren sind, diese Ethik leben und verteidigen“, sagt Blanke.

Neben der Filmvorführung werde es einen Info- und Büchertisch für Erwachsene und Kinder mit vielen Informationen rund um den Tierschutz, vegane Ernährung und Gesundheit geben. Wer kein eigenes Gericht mitbringen kann, werde um eine Spende gebeten. Getränke würden von den Veranstaltenden bereitgestellt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.