Gesellschaft0

Sieben Live-Konzerte beim Alsfelder Kneipenfestival am 10. NovemberHöhepunkt für Alsfelds Kneipenszene

VERLOSUNG|ALSFELD (ls). Musik aller Stilrichtungen, brechend volle Lokale, gute Laune, wohin man auch blickt: Im November nähert sich die Alsfelder Kneipenszene dem Höhepunkt ihres Jahres, dem Kneipenfestival. Am Samstag, den 10. November, gilt in Alsfeld wieder die Devise: einmal zahlen, siebenmal Spaß haben in einer höchst lebendigen Altstadt – zum mittlerweile 8. Mal.

Entstanden ist die Idee vor acht Jahren und mittlerweile ist sie zu einer festen Größe in der Alsfelder Altstadt geworden: Das alljährliche Kneipenfestival. Rock, Pop, Blues oder doch eher Folk. Gemütlich, laut oder doch lieber leidenschaftlich – was darf es sein? Am 10. November muss man sich in Alsfeld nicht entscheiden, denn alle Kneipen haben etwas zu bieten.

Das Geheimnis dahinter: Die Besucher müssen nur einmal Eintritt zahlen, aber können bei allen teilnehmenden Gaststätten vorbeischauen und dabei verschiedenartige Livemusik erleben. Sieben Kneipen bieten dabei in diesem Jahr die unterschiedlichsten Live-Konzerte und das verspricht schon jetzt ein voller Erfolg zu werden. Denn eins haben die Konzerte immer wieder gemeinsam: Gespielt wird ausnahmslos mit Herz. Wie immer haben sich die Veranstalter auch in diesem Jahr wieder eine Menge einfallen lassen. Sieben Alsfelder Kneipen und sieben Bands machen gemeinsam mit den Besuchern die Nacht zum Tag.

Das Programm im Überblick

Im Mainzer Tor tritt die Frankfurter Band „Hillrockabilly“ auf – mit einem neuen Programm, das die Band über zwei Jahre Vorbereitung gekostet und dabei vier Bassisten an die Grenze ihrer Möglichkeiten brachte. Eine Mischung aus Ballroom-Swing, gepaart mit Rockabilly, getragen von Tex-Mex Rhythmik erwartet die Besucher ab 21 Uhr an diesem Abend im Mainzer Tor.


In der Gaststätte Zum Pranger wird Steffen Koch den Zuhörern mit seinem Soloprogramm das Beste aus Rock und Pop der letzten 40 Jahre auf die Ohren geben. Die Setliste umfasst Songs von Dire Straits, U2, Deep Purple, Melissa Etheridge, Pink Floyd, und viele andere.

Beim Alsfelder Kneipenfestival ist gute Stimmung vorprogrammiert. Foto: archiv

Unterdessen spielen im Kännchen „Pink Moon und Gäste”. Das heimische Quartett besteht aus Christoph Gelbrich am Schlagzeug und Gesang, Jup Thorn an Gitarre und Gesang, Ivo Wössner am Bass und Gesang und Hendrik Dampf an Percussion. Die vier Musiker spielen Covers und eigene Songs: Von leisen Balladen kommen sie locker zum Rock, spielen mit Blues- und Jazzelementen und zeigen unverblümt ihre Liebe zur Folkmusik.

„NurmaSo” bringen im Laternchen wie bei den vorherigen Kneipenfestivals gefühlvolle Balladen ebenso wie rockige Songs der letzten 40 Jahre auf die Bühne. Die Musiker aus Kassel, die ihre Lieder ausschließlich mit akustischen Instrumenten spielen, bringen ein vielfältiges Repertoire mit – stets nach dem Motto: „Laut kann jeder”. Rockig oder gefühlvoll? Bei der Band gibt es beides und so wartet im Laternchen an diesem Abend eine besonders ausgewogene Mischung an Musik.

In der Caribbean 13 wird gleichzeitig der in Alsfeld bereits bekannte Singer und Songwriter „Tony Hudspeth“ sein Können zum Besten geben. Der gebürtige Engländer liebt die Show und gute, ehrliche Musik. Seit mehr als 30 Jahren gibt er auf den Bühnen Blues, Rock, Pop, Funk, Soul und Country zum Besten und bietet eine spannende Kombination aus Cover und Originalmaterial.


Natürlich darf in allen sieben teilnehmenden Kneipen die gute Musik nicht fehlen. Foto: archiv

Mit dabei ist auch wieder Ramspecks Weinkeller, in dem Vollblutmusiker „Nurkurt“ mit Gitarre und Gesang performt. Der gebürtige Mönchengladbacher stimmt bei Scottish und Irish Folk, eigenen und gecoverten Songs auch gefühlvolle Töne an – und ist vor dem Alsfelder Publikum mittlerweile schon ein alter Hase.

Klassiker aus den 60er und 70er Jahren gibt es ebenfalls ab 21 Uhr im Schwalbennest, wo die Band „600 Pounds“ für Stimmung sorgen wird. Rau, schnörkellos, dreckig, mit Herz und Seele gespielt: Die Band liefert ein Feuerwerk von Klassikern aus den 60ern und 70ern und gelegentlich gesellt sich auch der eine oder andere 80er-Song dazu.

Damit dürfte einem erfolgreichen Kneipenfestival nicht mehr viel entgegenstehen – bleibt zu hoffen, dass es der Wettergott gut meint. Los geht es überwiegend um 21 Uhr. Der erfahrene Kneipenfestival-Gänger wird es bereits wissen: Eintrittsbänder gibt es in allen teilnehmenden Lokalen und bei Buch 2000 im Vorverkauf oder aber an der Abendkasse.

So war das Kneipenfestival 2.0 Anfang des Jahres. 


*** Verlosungsaktion zum Alsfelder Kneipenfestival 2018 ***

Zusammen mit den Veranstaltern verlosen wir von Oberhessen-live 2×2 Eintrittsbändchen für das Alsfelder Kneipenfestival am kommenden Samstag, den 10. November. So einfach könnt Sie gewinnen:

+ Sei / Werde Fan von facebook.com/oberhessen-live
+ Markiere diesen Beitrag mit „Gefällt mir“
+ Verrate uns in einem Kommentar deine schönste Erinnerung an eines der vergangenen Alsfelder Kneipenfestivals.

ACHTUNG: Auch Kommentare unter diesem Artikel werden mit in den Lostopf der Eintrittskarten getan. Auch hier: Einfach in einem Kommentar schreiben, was eure schönste Erinnerung an eines der vergangenen Kneipenfestivals ist. Bitte gib dazu allerdings deine richtige E-Mail Adresse an, damit wir dich auch wirklich erreichen können bei einem möglichen Gewinn. Wir wünschen allen Teilnehmern viel Glück!

Die Gewinner werden am Montag, den 5. November gezogen und benachrichtigt. Zu gewinnen gibt es 2×2 Eintrittsbändchen für das Kneipenfestival. Gewinnspielteilnahme ab 18 Jahren. Die Eintrittsbändchen werden nicht verschickt. Sie müssen in der Redaktion (Ludwigsplatz 1, Altes Postamt, 1. Stock (Büro Vobitz), 36304 Alsfeld) abgeholt werden. Das Gewinnspiel wird nicht von Facebook unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook