Die FSG Kirtorf verteidigte ihren Platz: 0:4 gewann das Team gegen die SG Romrod/Zell. Fotos; ts

Sport0

Kreisliga A: Schwalmtal und Ohmes/Ruhlkirchen trennen sich mit Remis aus dem Topspiel - Gemünden zeigt sich mit klarem Sieg gegen MückeErster gegen Letzter: Kirtorf siegt in Romrod

VOGELSBERG (ls). Spannung in der Kreisliga A: Woche für Woche wird es enger rund um die Tabellenspitze der Liga. Lediglich fünf Punkte trennen die ersten fünf Mannschaften voneinander. An diesem Spieltag konnten zwar die Tabellenführer aus Kirtorf gegen die Tabellenletzten aus Romrod ihren Platz an der Sonne verteidigen, doch Schwalmtal, Ohmes/Ruhlkirchen, Gemünden und Harbach sammelten Punkte und bleiben den Tabellenersten dicht auf den Fersen.


SG Treis/Allendorf II – FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein 5:2

Auch nach dem fünften Spiel in Folge bleibt die FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein auch an diesem Spieltag weiterhin sieglos. Lediglich einen Punkt aus dem 1:1 Remis gegen Nieder-Ofleiden konnte die Mannschaft aus den letzten fünf Spielen ergattern. Auch gegen die Reserve aus Treis/Allendorf sollte es im Auswärtsspiel nicht besser für die FSG laufen. 5:2 endete die Partie zwischen den Mannschaften – und das obwohl die FSG wohl als das stärkere Team galt.

Mit drei Toren konnten die Hausherren in der ersten Halbzeit aufwarten – wobei das erste Tor in der 15. Minute ein Eigentor von FSG-Spring war, der damit die Heimelf in Führung brachte. Es folgten die Tore durch Daniel Stein und Nikolai Buss und die erste Hälfte endete mit 3:0 für die SG-Reserve. Zwar konnte Johannes Bethke für die Gäste nach dem Wiederanpfiff mit einem Doppelschlag auf 3:2 anschließen, doch nutzen sollte das nichts. Buss schlug noch vor dem Abpfiff zwei Mal zu und sorgte damit für den 5:2 Endstand.

FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod II – TV/VfR Groß-Felda 3:3

Mit einem Remis endete die Partie zwischen der Grünberger Reserve und dem erstarkten TV/VfR Groß-Felda. Die Gastgeber aus Grünberg mussten sich in dieser Saison lediglich in einem Spiel auf dem eigenen Rasen geschlagen geben und das auch nur mit einem knappen 3:4 gegen die starke FSG Kirtorf.

Und auch die Mannschaft aus Groß-Felda machte es den Hausherren heute wahrlich nicht einfach und starteten gleich mit zwei starken Paraden in die Partie – da sollten sie allerdings im Abschluss scheitern. Erst in der 30. Minute sollte es klappen: Steven Güttler traf für den TV zur 0:1 Führung. Die Antwort kam direkt: Nur eine Minute später traf Sascha Stephan zum 1:1 Ausgleich und getoppt wurde das wieder kurz darauf durch Tobias Gerneth, der die Hausherren mit 2:1 in Führung brachte. Den Ausgleich seitens der Gäste gab es erst in der zweiten Halbzeit: Wieder Güttler der in der 58. Minute zum 2:2 ausglich. Zwei Tore – jeweils eines beider Mannschaften – folgten dann noch bis zum Spielende. Nach dem 3:2 von Lukas Ewert traf Benjamin Becker zum 3:3 Schlusspunkt. Nach einer ausgeglichenen Partie trennten sich die beiden Mannschaften letztendlich mit einem 3:3 Remis und geteilten Punkten.

SG Schwalmtal – FSG Ohmes/Ruhlkirchen 1:1

Im Spitzenspiel ging es an diesem Sonntag wahrlich um den Aufstieg: Platz 2 gegen Platz 3 – oder auch: Die SG Schwalmtal empfing die FSG Ohmes/Ruhlkirchen auf dem eigenen Platz. Nur ein Punkt und ein Spiel trennten die beiden Mannschaften vor diesem Spieltag voneinander – und das zeigte sich in Form eines kampfbetonten und spannenden Spiels.

Zwar konnten die Gäste aus Ohmes/Ruhlkirchen stark starten, doch nach den ersten 15 gespielten Minuten kamen auch die Hausherren besser ins Spiel und übernahmen das Spiel. Trotz guter Chancen auf beiden Seiten blieb die Torausbeute in der ersten Halbzeit bei Null. Erst nach dem Wiederanpfiff kam es zum ersten Torjubel der Partie: Ohmes zeigte sich nach dem Pausentee deutlich besser und ging nach mit dem Tor von Sebastian Stöhr mit 0:1 in der 48. Minute in Führung. erst gegen Ende der partie zeigten sich die Gastgeber wieder stärker und konnten noch kurz vor dem Schlusspfiff durch Eric Krämer Schmidt in der 88. Minute den Ausgleich zum 1:1 erzielen – bei einer besseren Chancenverwertung in der Schlussphase hätte sogar ein Sieg für die SG rausspringen können. Unter Strich allerdings ein leistungsgerechtes Ergebnis mit dem 1:1 Remis und damit geteilten Punkten im Topspiel.

SG Groß-Eichen/Atzenhain – SV Harbach 4:7

Unterschiedlicher hätten die Ausgangslagen im Duell zwischen der SG Groß-Eichen/Atzenhain und dem SV Harbach nicht sein können: Während die Hausherren um den Abstieg kämpfen, kämpfen die Gäste um den Aufstieg. Zwar schien hier der Favorit schon vor der Partie festgelegt, doch zeigte sich zu Beginn der Partie erst einmal ein anderes Bild.

Da trafen die Hausherren durch Niklas Albach bereits in der 1. Spielminute zur Führung auf dem eigenen Platz. Der Ausgleich sollte allerdings nicht lange auf sich warten lassen. Nur 13 Minuten später der Ausgleich: Nach Chancen auf beiden Seiten kämpfte sich Harbachs Patrick Möstl frei vor das SG-Tor und traf zum 1:1. Doch auch in der Folge blieb es bei Chancen auf beiden Seiten – allerdings mit mehr Glück für die Gäste, die in der 26. Minute mit dem Tor von Marcel Keil auf 1:2 ausbauen konnten. Nur zwei Minuten später das nächste Tor für die Gäste: Torjäger Marcel Hessler mit dem 1:3. Aber auch die Hausherren konnten kontern: Barham Hussein schloss zum 2:3 für Groß-Eichen in der 35. Minute an. Die Antwort allerdings folgte zugleich: Fabian Döpfer schoss zwei Minuten später zum 2:4 ein und wieder zwei Minuten später erhöhte Bastian Paul auf 2:5 noch vor der Halbzeitpause.

Aber auch nach dem Wiederanpfiff kein verändertes Bild: Die Gäste behielten die Oberhand und so war es abzusehen, dass in der 50. Minute das 2:6 erneut durch Döpfer folgte. Erst 28 Minuten später sollte es dann wieder Torjubel geben – für die Hausherren. Olcay Sirin schloss auf 4:6 an. Doch auch das brachte nichts: Tim Simasek traf in der 83. Minute zum 4:7 und baute den Vorsprung wieder aus. Letztendlich sollte das auch der Endstand in der Partie sein. Die drei Punkte gingen erneut auf das Konto des SV Harbach.

TSV Burg-/Nieder-Gemünden – SpVgg. Mücke 4:0

Eine weitere spannende Partie gab es unterdessen in Gemünden, wo die Hausherren gegen die SpVgg. Mücke auf den Platz gingen. Der TSV startete stark in die Partie und ließ der SpVgg. aus Mücke nur eine Torchance, die Julian Klein knapp von der Linie klären konnte. Die Heimelf hatte unterdessen die klareren Chancen zur Führung. In der 30. Minute wurde Jonas Repp im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Tim Stöhr zur verdienten 1:0 Führung. Acht Minuten später fasste sich René Decher, Ex-Spieler der FSG Mücke, ein Herz und erzielte aus 20 Metern Entfernung mit einem Traumtor das 2:0. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit war das Spiel ausgeglichener. So kam Mücke zu guten Gelegenheiten die allesamt zu schwach abgeschlossen wurden. In den letzten 20 Minuten lauerte der TSV auf Konter. Das 3:0 konnte genau durch solch einen Konter erzielt werden. Torschütze Tim Stöhr in der 84. Minute. Seinen Dreier pack machte Stöhr in der 88. Minute klar zum 4:0 Endstand – wieder durch einen schnellen Konter. Letztendlich ein eindeutiger und verdienter Sieg für die Hausherren aus Gemünden, die damit drei weitere Punkte sammeln konnten.

FC Weickartshain – FSG Lumda/Geilshausen 2:5

Lediglich drei Punkte von 15 möglichen konnte der FC Weickartshain in den vergangenen fünf Spielen sammeln. Vier Niederlagen und ein Sieg also. An diesem Sonntag kam die nächste Niederlage hinzu. Gegen die FSG Lumda/Geilhausen, die eine deutlich bessere Bilanz der letzten Spiele aufweisen kann, verloren die Weickartshainer Hausherren mit 2:5.

SG Romrod/Zell – FSG Kirtorf 0:4

Die wohl eindeutigste Partie gab es in der Kreisliga A an diesem Spieltag zwischen der SG Romrod/Zell und der FSG Kirtorf. Erster gegen Letzter also. Nicht nur auf dem Papier eine eindeutige Nummer, sondern auch auf dem Platz selbst.

Bereits in der 20. Spielminute konnten die Gäste aus Kirtorf das erste Mal zuschlagen: Julian Naumann traf zum 0:1. Bis zum Pausenpfiff sollten dann noch zwei weitere Tore folgen. Zunächst traf Torjäger Erik Schmidt zum 0:2 in der 35. Minute und nur zwei Minuten später traf Dennis Markeli zum 0:3 für die FSG. Insgesamt zeigten sich die Tabellenführer nicht nur spielerisch deutlich besser, sondern auch als die überlegene Mannschaft auf dem Platz.

Dominant ging es auch in der zweiten Halbzeit weiter – für die Gäste. Die Hausherren hingegen mussten mit der Verletzung des Keepers eine schwierigere Situation meistern. Das zeigte sich auch deutlich im Spielverlauf. Zwar kämpften die Schlossstädter und zeigten auch in der Defensive eine stärkere Leistung, doch die fehlte in der Offensive. In der 85. Minute gelang es der FSG die Führung durch das Tor von Dominik Lanz auf 0:4 auszubauen, womit die Mannschaft den Schlussstrich setzte. Kirtorf konnte damit weiterhin den Platz an der Sonne verteidigen, während der SG aus Romrod/Zell weiterhin der Abstieg in die B-Liga droht.

20181028_Fussball_KLA_Romrod-Kirtorf-5
20181028_Fussball_KLA_Romrod-Kirtorf-1
20181028_Fussball_KLA_Romrod-Kirtorf-6
20181028_Fussball_KLA_Romrod-Kirtorf-7
20181028_Fussball_KLA_Romrod-Kirtorf-3
20181028_Fussball_KLA_Romrod-Kirtorf-2
20181028_Fussball_KLA_Romrod-Kirtorf-4
20181028_Fussball_KLA_Romrod-Kirtorf-10
20181028_Fussball_KLA_Romrod-Kirtorf-8

FSG Queckborn/Lauter – SV Nieder-Ofleiden 0:1

Im Duell der beiden Tabellennachbarn der FSG Queckborn/Lauter und dem SV Nieder-Ofleiden gab es an diesem Spieltag die wenigsten Tore zu bestaunen. Lediglich ein Tor schossen die Mannschaften auf dem Platz – und das ging auf das Konto des SVs, der sich damit den knappen Sieg in der Partie sichern konnte. Drei Punkte konnten die Gäste damit mit nach Hause nehmen und machten damit auch ein paar Plätze in der Tabelle gut.

Ergebnisse und Tabelle Kreisliga A Alsfeld