Sport0

Hattendorf unterliegt im Auswärtsspiel mit knapper Niederlage1:1 Remis im KOL-Spitzenspiel

VOGELSBERG (ls). Platz 1 gegen Platz 3: An diesem Mittwochabend stand das Spitzenspiel in der Kreisoberliga auf dem Spielplan. Die SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod empfing den TSV Lang-Göns auf dem Eudorfer Rasen. Der SV Hattendorf musste unterdessen bei der FSG Wettenberg auf den Platz.


SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod – TSV Lang-Göns 1:1

Erst am Wochenende wurde es knapp für die Tabellenersten vom Schlossberg: Gegen das Schlusslicht der FSG Lollar/Staufenberg reichte es gerade noch für einen knappen 2:1 Heimsieg und schon an diesem Mittwoch stand man vor der nächsten Prüfung. Das Gießener Top-Team aus Lang-Göns war zu Gast auf dem Rasen in Eudorf. Eigentlich sollte das Spiel bereits ausgetragen sein, doch vor rund einem Monat wurde die Partie aufgrund des Unwetters abgebrochen. Damals bei einem Halbzeitstand von 1:1 – das gleiche Ergebnis, das sich auch an diesem Mittwochabend zeigte.

Und wie es sich für ein Spitzenspiel gehört, hielt es nicht nur Spannung parat, sondern auch körperbetonte Zweikämpfe – einzig das Wetter hätte sich von einer besseren Seite zeigen können. Die Team auf dem Platz hingegen, zeigten sich beide von einer soliden Seite, wenn auch die Gäste zunächst ein Chancenplus erarbeiteten. Und das sollte belohnt werden: Schon in der 9. Minute ging der TSV nach einer Unachtsamkeit in der Schlossberger-Defensive mit dem Tor von Fabian Kaiser in Führung. Zwar konnten sich auch die Hausherren Chancen erspielen, doch die sollten nicht genutzt werden. So ging die Mohr-Elf mit einem Tor im Rückstand zurück in die Kabine.

Noch körper- und zweikampfbetonter gestaltete sich die zweite Spielhälfte, aus der direkt in der 51. Minute die Ausgleichschance für die Hausherren ergab: Die bekamen einen Elfmeter zugesprochen, mit dem Torjäger Henrik Mohr am gegnerischen Keeper Marcel Wagner scheiterte. Doch Mohr übte Wiedergutmachung: In der 70. Minute traf er dann doch noch zum 1:1 Ausgleich. Trotz weiterer Chancen verpassten es die Hausherren die Führung zu erspielen und so trennte man sich im Spitzenspiel mit geteilten Punkten und einem leistungsgerechten 1:1 Remis. Die drei Punkte um den Vorsprung auf den Verfolger aus Kesselbach auszubauen, blieben zwar aus, doch können die Schlossberger weiterhin den Platz an der Tabellensonne verteidigen.

„Mit dem Punkt aus diesem Spiel können wir zufrieden sein“, kommentierte SGAES-Abteildungsleiter Andreas Wettlaufer nach dem Spiel. Jetzt wird es Zeit für eine kleine Verschnaufpause: Am Sonntag hat die Mannschaft spielfrei und kann das Geschehen in der Tabelle von außen betrachten.

FSG Wettenberg – SV Hattendorf 2:1

Keine bittere Pille, aber ärgerlich dürfte es trotzdem gewesen sein: Zu Gast bei der FSG Wettenberg mussten die Hattendörfer eine knappe 2:1 Auswärtsniederlage einstecken. Es scheint, als befinde sich die Mannschaft um Trainer Christian Langhof nach einem kurzzeitigen Hoch nach der schwierigen Anfangszeit, wieder zurück auf einem Tief. Lediglich einen von 15 möglichen Punkten konnte die Mannschaft in den vergangenen fünf Spielen erkämpfen.

Und auch in der Gesamtwertung sieht es nicht besser aus. Mit 15 von bislang 45 Punkten lautet die Halbzeitbilanz des Teams bislang: Relegationsplatz um den Abstieg. Am kommenden Sonntag wartet ein machbarer Gegner auf das Team, der VfR Lich, der aktuell  mit 8 Punkten auf dem 16. Platz steht. Bleibt die Hoffnung, dass dann im Heimspiel wieder etwas Zählbares auf dem Konto der Hattdörfer landet.

Ergebnisse und Tabelle Kreisoberliga GI/MR Gr.Süd