Fußball2

Kreisoberliga: Hattendorf mit Heimniederlage - Schlossberger mit AuswärtsniederlageHeimische Kreisoberligisten patzen an diesem Sonntag

VOGELSBERG (ls). Das war wohl nichts: Nachdem sich die Schlossberger am Mittwoch den Platz an der Tabellenspitze zurückerobern konnten, patzten sie an diesem Sonntag und konnten nicht durch die gewohnte fußballerische Stärke überzeugen. Auch Hattendorf patzte zum zweiten Mal in dieser Woche und ließen ebenfalls drei wichtige Punkte liegen.

SV Hattendorf – SG Reiskirchen/Bersrod/Saasen 1:3

Eigentlich lief es für den SV Hattendorf in den vergangenen Wochen ziemlich gut: In den vergangenen fünf Spielen musste sich die Mannschaft um Trainer Christian Langhof lediglich einmal geschlagen geben – und das erst am vergangenen Freitag im Kreisoberliga-Derby gegen die FSG Homberg/Ober-Ofleiden, in dem Felix Höck mit seinem Tor in der 73. Minute die Homberger zum Sieg führte. Anders sollte das an diesem Spieltag zunächst auch nicht laufen, an dem die Heimelf aus Hattendorf die alten Bekannten und Mitaufsteiger der SG Reiskirchen/Bersrod/Saasen zu Gast hatte.

Die SG nämlich startete gleich mit Biss in die Partie, zeigte sich mit einer kämpferischen Leistung und eroberte sich besonders in der ersten Halbzeit mehr Ballbesitz. So gingen die Gäste auch in der 27. Spielminute durch Guido Müller mit 0:1 in Führung. Die Antwort hatten die Hausherren allerdings nur drei Minuten später auf dem Fuß, als Edgar Klaus für den SV einen Foulelfmeter zum 1:1 Ausgleich verwandelte. Doch das ließ die Hausherren nicht abschrecken, die sich weiter gefährliche Chancen im Hattendorfer Sechzehner erkämpften. Nach einerHakenvorlage wurde eine Chance in der 37. Minute durch einen erneuten Führungstreffer gekrönt: Tim Drexler traf zum 1:2 Führungstreffer noch vor der Pause.

Auch in der zweiten Spielhälfte gelang es den Hausherren nicht das Spiel zu drehen und ihnen blieb lediglich die Defensivarbeit, um die Angriffe der SG abzuwehren. Das sollte in der zweiten Hälfte noch bis zur 80. Minute klappen, doch dann gelang es Christian Kuhn sich durch die Hattendorfer Abwehrreihen zu kämpfen und den Schlusspunkt zum 1:3 zu setzen. Mit drei Punkten in der Tasche konnten die Gäste damit die Heimreise antreten. Und Hattendorf? Die mussten sich mit der zweiten Niederlage in dieser Woche zufrieden geben.

20181014_Fussball_KOL_Hattendorf-Reiskirchen-15
20181014_Fussball_KOL_Hattendorf-Reiskirchen-14
20181014_Fussball_KOL_Hattendorf-Reiskirchen-13
20181014_Fussball_KOL_Hattendorf-Reiskirchen-7
20181014_Fussball_KOL_Hattendorf-Reiskirchen-12
20181014_Fussball_KOL_Hattendorf-Reiskirchen-4
20181014_Fussball_KOL_Hattendorf-Reiskirchen-10
20181014_Fussball_KOL_Hattendorf-Reiskirchen-8
20181014_Fussball_KOL_Hattendorf-Reiskirchen-9
20181014_Fussball_KOL_Hattendorf-Reiskirchen-11
20181014_Fussball_KOL_Hattendorf-Reiskirchen-6
20181014_Fussball_KOL_Hattendorf-Reiskirchen-1
20181014_Fussball_KOL_Hattendorf-Reiskirchen-3
20181014_Fussball_KOL_Hattendorf-Reiskirchen-2

SG Treis/Allendorf – SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod 1:0

Das war wohl nichts: Nachdem sich die SGAES am Mittwochabend mit dem Sieg gegen die SG Obbornhofen/Bellersheim den Platz an der Sonne mit zwei Toren von Henrik Mohr zurück erobern konnte, stand an diesem Spieltag die Partie gegen die SG Treis/Allendorf auf dem Plan – dieses Mal sah es allerdings nicht ganz so gut aus für die Schlossberger.


1:0 verloren die Schlossberger an diesem Spieltag gegen die Hausherren aus Treis/Allendorf – und das, obwohl die Aufstiegsfavoriten vom Schlossberg auf dem Papier zunächst als die starker Mannschaft galt. In der ersten Halbzeit sollte es in dem ausgeglichenem Spiel aber zu keinem Tor kommen und auch die Chancen der Schlossberger sollten nicht verwirklicht werden. In der zweiten Spielhälfte hingegen sollte das Glück dann auf der Seite der Hausherren liegen, die durch Jan Nachtigall in der 76. Minute mit 1:0 in Führung gehen sollten.

Dagegen konnten die Gäste trotz besserer Leistung in der zweiten Hälfte nichts machen und verpassten den Anschluss zum 1:1. Eine klare Torchance gab es für die Schlossberger dann auch nicht mehr. Letztendlich mussten sie sich also geschlagen geben. „Wir hatten heute nicht die Frische, die wir sonst haben und konnten auch fußballerisch nicht das auf den Platz bringen, was uns sonst auszeichnet“, heißt es seitens des Vereins nach dem Spiel. Den Kopf in den Sand stecken muss die Mohr-Elf deshalb aber nicht: Noch immer steht sie auf dem 1. Platz – allerdings dicht gefolgt von Kesselbach, die den Schlossbergern punktgleich dicht auf den Fersen sind.


Ergebnisse und Tabelle Kreisoberliga GI/MR Gr.Süd

2 Gedanken zu “Heimische Kreisoberligisten patzen an diesem Sonntag

Comments are closed.