Gesellschaft0

Mutige Abenteuerer beim Live-RollenspielMagier, Heiler und Ritter im Laubacher Wald

LANDKREIS GIEßEN (ol). Gemeinsam den Wald auf der Suche nach Schätzen durchstreifen, Rätsel lösen und Kämpfe gegen Fabelwesen bestehen – wer mutig genug war, sich darauf einzulassen, der war beim Live-Rollenspiel-Abenteuer der Waldritter richtig. Als Ritter, Magier, Heiler oder Waldläufer erlebten über 60 Kinder und Jugendlichen zwischen 7 und 17 Jahren vergangenen Samstag viele spannende Abenteuer im Laubacher Wald.

In der Pressemitteilung des Landkreis Gießen heißt es, „die Live-Rollenspiele bieten den Kindern eine wirklich schöne Alternative zu Computerspielen. Wir nehmen bewusst die Fantasy-Thematik in die Rollenspiele mit auf, damit die Kinder ihre Begeisterung für Fantasywelten in der realen Welt ausleben können“, sagte Thomas Graf von der Jugendförderung des Landkreises Gießen. Das Live-Rollenspiel oder auch Live Action Role Playing (LARP) ist eine Veranstaltung, die viel Ausdauer, Mut und Kreativität erfordert. Die Kinder und Jugendlichen werden von Nicht-Spieler-Charakteren, die spezielle für die Handlung entscheidende Rollen einnehmen, vor Aufgaben und Rätsel gestellt, die sie gemeinsam lösen müssen. Beweisen müssen sie sich auch gegen Fabelwesen wie dunkle Gestalten oder Orks.

Sozialkompetenz stärken

„Durch diese Veranstaltungen können wir einen Beitrag zur Prävention von Mediensucht leisten und die Sozialkompetenz der Kinder und Jugendlichen gezielt stärken. Aufgaben sollen gemeinsam gelöst werden, wobei jeder Spieler seine individuellen Stärken mit einbringt“, sagte Kreis-Jugenddezernent Hans-Peter Stock. Weitere Möglichkeiten in die phantastische Welt des Live-Rollenspiel-Abenteuers einzutauchen gibt es  jeweils samstags, am 20. Oktober in Staufenberg, am 24. November in Kinzenbach und am 8. Dezember in Lollar.

Im Abenteuergepäck sollten die Kinder und Jugendlichen folgende Dinge haben: dem Wetter entsprechende Kleidung, eine lange Hose, festes Schuhwerk, ausreichend Trinken und Essen sowie Handschuhe. Wer eine eigene Gewandung und Schaumstoffschwerter hat, kann diese auch gern mitbringen. Veranstalter ist die Jugendförderung des Landkreises Gießen in Kooperation mit dem Verein Tulderon e.V. und mit Unterstützung der kommunalen Jugendpflegen.

Nähere Informationen zum Veranstaltungsort werden nach der Anmeldung geschickt. Diese ist möglich per E-Mail an Silke Thiel unter der E-Mail Adresse giessen@waldritter.de. Anmeldeschluss ist immer neun Tage (donnerstags) vor dem jeweiligen Termin. Spätere Anmeldungen sind bis einen Tag vorher nach Absprache möglich. Die Kosten betragen 10 Euro