Fotos: ts

Sport0

Kreisliga A: Groß-Felda kämpft auf dem Abstiegsplatz -Lumda/Geilshausen ließ Kirtorf glanzlos siegenGemünden zurück an der Tabellenspitze

VOGELSBERG (ls). Es war ein Spieltag mit spannenden Partien und schönen Ergebnissen in der Kreisliga A, der mit insgesamt 25 Toren seinen Abschluss fand. Während Gemünden und Mücke souverän siegten, konnte auch Harbach drei Punkte sammeln, Kirtorf siegte glanzlos gegen die starken Gegner und Ohmes/Ruhlkirchen zeigte sich ungewohnt schwächelnd.


FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod II – SG Schwalmtal 1:1

Los ging der Spieltag an diesem Sonntag mit der Partie zwischen der Grünberger Reserve und der SG Schwalmtal. Ein Spiel, mit wenig Chancen – und das sollte sich bereits am Anfang zeigen. Zwar konnten die Hausherren in der 25. Spielminute durch Edgar Grauberger in Führung gehen, boten sich allerdings den restlichen Verlauf der ersten Spielhälfte wenig Chancen und kaum eine gefährliche Torsituation.

Beide Mannschaften konnten ihre Angriffe nicht vollenden und vergaben diese. Während die Heimelf den Ausbau der Führung verpasste, gelang der SG Schwalmtal durch einen starken Freistoß von Christian Ruhl in der 89. Minute dann doch noch der Ausgleich zum 1:1. Letztendlich ein verdientes Unentschieden nach einem schwachen Spiel auf beiden Seiten.

FC Weickartshain – SG Treis/Allendorf II 2:2

Geteilte Punkte gab es wenig später im Spiel zwischen dem Aufsteiger des FC Weickartshain und der SG Treis/Allendorf II. 2:2 endete das Spiel an diesem Sonntag mit jeweils einen Punk für beide Mannschaften. Während es für den Aufsteiger aus Weickartshain aktuell gut aussieht und die Mannschaft nach sieben Spielen mit zehn Punkten auf dem 8. Platz im Mittelfeld der Tabelle liegt, steht die Reserve aus Treis/Allendorf deutlich weiter unten und muss mit dem 15. Tabellenplatz vorlieb nehmen.

SV Harbach – FSG Queckborn/Lauter 2:0

Ein spannendes Spiel bot sich unterdessen zwischen dem SV Harbach, der bislang noch nicht richtig in die Saison gestartet ist, und der FSG Queckborn/Lauter, die in der bisherigen Saison noch ungeschlagen im oberen Feld der Tabelle mitspielt. Gleich am Anfang starteten die Gäste mit zwei starken Torchancen innerhalb von nur zehn Minuten in die Partie und scheiterten mit einem Freistoß durch Tolga Yilmazcelik in der 22. Spielminute nur knapp an der Führung. Aber auch die Hausherren konnten sich starke Paraden erspielen, doch Queckborns Keeper Niko Schleer wehrte ab. Nur kurz darauf in der 33. Minute konnten die Hausherren durch Philipp Hessler mit 1:0 in Führung gehen, womit die Partie in die Halbzeitpause ging.

Nach dem Wiederanpfiff hatte Philipp Enns den Ausgleich zwar schon fast auf dem Fuß, scheiterte allerdings vor dem Tor. Auch die nachfolgenden Angriffe waren vergebens und die Hausherren setzten zum Konter an, der durch Sascha Schäfer in der 75. Minute verwirklicht werden konnte: 2:0 für den SV Harbach. Danach sollte nicht mehr viel passieren. Zwar handelte sich Queckborns Daniel Twes noch eine gelb-rote Karte kurz vor Schluss ein, doch am Ergebnis sollte das nichts mehr ändern. Die Hausherren gewannen mit 2:0 und konnten weitere drei Punkte einsacken.

TSV Burg-/Nieder-Gemünden – SG Romrod/Zell 1:0

Einen Spiel ohne große Chancen gab es unterdessen zwischen dem TSV Burg-/Nieder-Gemünden und der SG Romrod/Zell. Die ersatzgeschwächten Gäste kämpften von der ersten Minute, standen gut und machten es den Hausherren sichtlich schwer ins Spiel zu kommen – geschweige denn in den Strafraum. Insgesamt zeigten sich über die 90 Spielminuten hinweg wenig Torchancen, wenn auch die Hausherren mehr Ballbesitz aufzuweisen hatten. Die Beste Chance des Spiels konnte noch Tim Stöhr vorweisen, der frei vor dem gegnerischen Torwart direkt auf ihn schoss. So ging es mit 0:0 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte konnten die Schlossstädter allerdings gut einsteigen und erarbeiteten sich die ein oder andere Chance – richtig gefährlich wurde es allerdings nicht. Das kam erst in der 67. Minute als Marc André Demper eingewechselt wurde und nach einer schönen Vorarbeit von Andrej Bruch zum 1:0 – und damit zum einzigen Tor des Spiels – traf. Viel mehr sollte danach allerdings nicht mehr passieren. Zwar konnten die Gemündener einen schönen Sieg verbuchen, gab es allerdings auch ein Unglück auf dem Platz: Spieler David Scherer musste mit einem Nasenbeinbruch vom Krankenwagen abgeholt werden. Dennoch: Mit diesem Sieg konnte sich Gemüden die Tabellenspitze erspielen. Romrod/Zell hingegen steht auf dem 13. Platz.

FSG Lumda/Geilshausen – FSG Kirtorf 1:3

Eine starke Leistung konnte die FSG Kirtorf in der neuen Liga bislang zeigen und die schwächte auch an diesem Sonntag im Spiel gegen die FSG Lumda/Geilshausen nicht ab. Mit dem ersten Torschuss in der 21. Minute gingen die Gäste durch Alexander Zimmer in Führung und heimsten sich im Nachgang direkt eine gelbe Karte für Marvin Sander ein, der Patrick Sagrauske auf dem Weg zum Tor abräumte und damit eine gute Chance der Hausherren verhinderte. In der Folge wurde Sagrauske im gegnerischen sechzehner durch ein Foulspiel am Torschuss gehindert – der fällige Elfmeter blieb allerdings aus. Noch vor der Halbzeitpause konnten sich die Hausherren zwei weitere starke Torchancen erkämpfen, doch während Sagrauske am Gästekeeper Sebastian Gumpert scheiterte, wurde der Versuch von Dennis Belz zum Eckball umgeleitet. So ging es trotz leichtem Chancenplus der heimischen FSG, mit einem 0:1 für die Gäste zum Pausentee.

Das ausgeglichene und robuste Spiel der ersten Halbzeit, zeigte sich auch in der zweiten Spielhälfte. Wieder starteten die Hausherren mit einem Torversuch von Sagrauske, der allerdings über das Tor köpfte. Nur wenig später war Laurel Klingelhöfer mit dem Kopf am Ball, scheiterte allerdings an Schlussmann Gumpert, der sicher hält. Weiter ging es allerdings mit starken Chancen der Hausherren – doch wieder vergebens. Zwei mal scheiterte Sagrauske am Abschluss und das nutzen die Gäste aus. In der 62. Minute nutze Kirtorfs Benhailu Demeke Teshome die Unstimmigkeiten in der gegnerischen Abwehr und traf mit einem Heber zum 0:2 Ausbau.

Die weiteren Chancen der heimischen FSG blieben in der Folge zu harmlos und wieder sollte es für die Gäste klappen: Nach einem Weitschuss aus dem Nichts baute Erik Schmidt die Führung zum 0:3 in der 83. Minute aus. Nach vielen Chancen sollte es dann kurz vor dem Abpfiff auch für Lumda/Geilshausen klappen: Florian Kupfer traf nach einer Flanke von Sagrauske zum 1:3 Anschluss, nutzen sollte das allerdings nichts. Trotz einem deutlichen Chancenplus der Hausherren konnte die FSG Kirtorf mit einem weiteren Sieg die drei Punkte mit nach Hause nehmen.

SpVgg. Mücke – SV Nieder-Ofleiden 2:0

Einen glücklichen Heimsieg gab es auch auf dem Waldplatz in Nieder-Ohmen, denn dort gewannen die Hausherren der SpVgg. Mücke in einem starken Spiel mit 2:0 gegen den SV Nieder-Ofleiden. Schon in den ersten 15 Minuten zeigte sich die Heimmannschaft mit einem Übergewicht auf dem Platz, doch die Gäste konnten gut dagegen halten, sodass man ein ausgeglichenes Spiel sah. Nach zwei starken Chancen der Hausherren, konnte sich auch der SV durch Christian Fischer eine gefährliche Situation vor dem Tor erarbeiten, wurde dort allerdings von der Mücker Abwehr geblockt. So erhitzen sich die Gemüter in der ersten Halbzeit und kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang den Mückern durch ein Traumtor von Spielertrainer Marcel Seipp, der den Ball mit der Hacke annahm und in den unteren Winkel setzte, die Führung zum 1:0 in dieser Partie.

Auch nach dem Pausentee blieb das Spiel hitzig und aggressiv – Tore gab es allerdings zunächst nicht. Der nächste Jubel sollte erst in der 73. Minute ausbrechen, als Dennis Rühl nach Vorarbeit von Seipp zum 2:0 traf. In der Folge zeigten sich die Mücke in der Oberhand und erspielten zunächst die starke Chance von Seipp, der allerdings am Gebälk scheiterte, und dann eine weitere Chance von Philipp Müller, der durch die Nieder-Ofleidener Abwehrkette nicht durch kam. So endete die Partie mit einem verdienten 2:0 Heimsieg für die SpVgg. Mücke nach etwas über 90 Minuten Spielzeit.

SG Groß-Eichen/Atzenhain – TV/VfR Groß-Felda 3:1

25 Minuten lang konnte der Aufsteiger des TV/VfR Groß-Felda die frühe Führung halten, doch dann musste sich sich doch noch den starken Hausherren von der SG Groß-Eichen/Atzenhain geschlagen geben – und dabei fing es an diesem Spieltag gut an. In der 24. Spielminute nämlich konnte Robert Georg Böcher für die Gäste aus Groß-Felda mit 0:1 in Führung gehen und das auch noch über die Halbzeitpause hinweg halten. Doch mit der zweiten Spielhälfte erstarkten die Hausherren und konnten zunächst mit Kevin Jost in der 49. Spielminute zum 1:1 ausgleichen und nicht einmal weniger als zehn Minuten später durch Vojta Hinrich sogar mit 2:1 in Führung gehen. Dagegen konnten die Gäste zwar lange stand halten, doch in der Nachspielzeit war es wieder Hinrich, der den Schlussakzent zum 3:1 setzte. Damit konnte die SG die drei Punkte aus dieser Partie bei sich behalten.

FSG Ohmes/Ruhlkirchen – FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein 3:3

Mit einem 3:3 Remis und einer nicht allzu starken Leistung der Favoriten aus Ohmes/Ruhlkirchen endete die Partie gegen die FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein an diesem Sonntagnachmittag – und die startete mit gleich zwei Eigentoren.

Bereits in der 12. Minute gingen die Hausherren durch eine Vorlage von Friedrich Diewald mit 1:0 in Führung – im Netz landete der Ball allerdings durch ein Eigentor der Gegner. Ähnliches sollte aber auch die Hausherren nur wenig später passieren. In der 29. Minute gab es einen Freistoß, der von der Mittellinie aus von Marcel Haustein geschossen wurde, allerdings von Jens Kraus ins eigene Tor getroffen wurde. So ging es mit wenig Torchancen, etwas mehr Ballbesitz für die Hausherren, einem 1:1 Unentschieden und zwei Eigentoren in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit startete gleich mit einem gefährlichen Freistoß in für die Hausherren, doch sowohl die gegnerische Abwehr, als auch die heimische Offensive verpassten. In der Folge konnte sich die Heimelf mit Diewald, Sebastian Stöhr und Pierre Küster gleich drei Chancen erspielen, die allerdings alle drei an Gästekeeper Nicolas Gerhard scheiterten. Torjubel gab es erst in der 64. Minute als Küster mit einem Freistoß aus 35 Meter Entfernung zum 2:1 traf. Doch das sollte auch den Gästen gelingen, die in der 80. Minute nach einem Freistoß durch Mika Becker zum 2:2 ausgleichen konnten. Direkt in der Folge konnte Becker nochmal jubeln, denn er spielte seine Gegenspieler aus und traf zum 2:3 ins lange Eck. Erst mit dem Schlusspfiff gelang den Hausherren durch Tobias Stork der Ausgleich zum 3:3 Unentschieden, womit die Partie beendet wurde. Letztendlich ein verdientes Ergebnis, obwohl die Hausherren eine ungewohnt schwache Leistung zeigten.

20180916_Fussball_KLA_Ohmes-OberOhmen-2
20180916_Fussball_KLA_Ohmes-OberOhmen-1
20180916_Fussball_KLA_Ohmes-OberOhmen-3
20180916_Fussball_KLA_Ohmes-OberOhmen-9
20180916_Fussball_KLA_Ohmes-OberOhmen-7
20180916_Fussball_KLA_Ohmes-OberOhmen-6
20180916_Fussball_KLA_Ohmes-OberOhmen-5
20180916_Fussball_KLA_Ohmes-OberOhmen-4
20180916_Fussball_KLA_Ohmes-OberOhmen-13
20180916_Fussball_KLA_Ohmes-OberOhmen-12
20180916_Fussball_KLA_Ohmes-OberOhmen-11
20180916_Fussball_KLA_Ohmes-OberOhmen-10

Ergebnisse und Tabelle Kreisliga A Alsfeld