Die FSG Ohmes/Ruhlkirchen konnte an diesem Spieltag überzeugen: Mit 3:2 siegte die Mannschaft nach einer starken ersten Hälfte gegen die Gegner aus Lumda/Geilshausen. Foto: akr

Sport0

Kreisliga A: TSV Burg-/Nieder-Gemünden siegte zum dritten Mal in Folge - FSG Queckborn/Lauter startete mit frühem TorErfolgreiches Heimdebüt für die FSG Ohmes/Ruhlkirchen

VOGELSBERG (ls). Insgesamt 28 Tore und knappe Entscheidungen in spannenden Spielen gab es an diesem Spieltag in der Kreisliga A. Die FSG Queckborn/Lauter und Gemünden konnten dabei mit frühen Toren in spannenden Partien glänzen. Spannend wurde es auch für Ohmes/Ruhlkirchen, die die Gegner nach einer deutlichen Führung nochmal am Sieg schnuppern ließen. Unterdessen konnten die Aufsteiger aus Kirtorf ihren zweiten Saisonsieg erspielen.

FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod II – SG Romrod/Zell 0:0

Den ersten Punkt in der neuen Saison konnte die SG Romrod/Zell an diesem Wochenende erspielen: Im Samstagsspiel gegen die Grünberger Reserve konnten beide Mannschaften zwar nicht glänzen, teilten sich allerdings letztendlich die Punkte nach torlosen 90 Minute. Mit dem 0:0 Remis konnten beide Mannschaften einen Punkt für die Tabellenwertung erspielen.

FSG Queckborn/Lauter – SG Treis/Allendorf II 2:1

Für einen glänzenden Auftakt sorgte an diesem Sonntagnachmittag die FSG Queckborn/Lauter, die die Reserve aus Treis/Allendorf auf dem eigenen Rasen empfing und dabei einen starken Start in eine spannende Partie ebneten.

Direkt in der ersten Minute nämlich konnte das Team um Trainer Stefan Heupel ein erstes Zeichen setzen: Offensivmotor Dominik Horny legte zum 1:0 vor und markierte damit direkt das Revier. Auch in den folgenden Minuten konnten die Hausherren durch einen starken Auftritt glänzen und erspielten sich souveräne Torchancen, die allerdings durch den Allendorfer Keeper Jan Hendrik Jäger ebenso souverän abgewehrt wurden konnten. Doch lange konnte er dem Druck der Hausherren nicht Stand halten: Nach einer Ecke für die FSG traf Philipp Enns aus dem dem Nichts zum 2:0 in der 25. Spielminute. Die Druckkraft nach vorne ließ danach allerdings nicht nach und wurde sogar noch stärker. Erneut musste der Gäste-Keeper eine starke Chance durch Enns und einen gefährlichen Kopfball durch Tahsin Karaca abwehren – mit Erfolg. Mit dem Lauf der Spielminuten konnten auch die Gäste torgefährlich werden: Zunächst verpasste Sascha Wagner nach einer großen Chance den Anschluss und dann lupfte Daniel Stein die nächste Chance an die Latte. Darauf reagierten auch die Hausherren, doch auch Horny scheiterte vor der Halbzeitpause nochmals am Allendorfer Kepper.


Nach der Halbzeitpause gingen die Hausherren wieder mit Vollgas in die Partie und erkämpften sich weitere große Chancen, doch klappen sollte es einfach nicht. In der 57. Minute hatte Horny die 3:0 Führung bereits auf dem Fuß, scheiterte allerdings beim Abschluss. Die Gäste konnten dem Druck der Hausherren im weiteren Spielverlauf nur wenig entgegensetzen, nutzen dann aber letztendlich nochmal eine Unachtsamkeit der heimischen Defensive und schlossen mit dem Schlusspfiff in der 94. Minute durch Fabian Baar zum 2:1 auf. Letztendlich ein starker Auftritt der FSG, die in der neuen Saison bislang eine souveräne und überlegene Leistung zeigte.

SG Schwalmtal – FSG Kirtorf 2:3

Knapp, aber dennoch nicht unverdient konnte die FSG Kirtorf an diesem Sonntag erneut punkten. Nach dem erfolgreichen 4:1 Heimsieg am letzten Wochenende gegen den SV Harbach, zeigte sich die Schulz-Elf auch an diesem Wochenende souverän. Drei Punkte konnte die Mannschaft beim 2:3 Auswärtssieg gegen die SG Schwalmtal mit nach Hause nehmen und zeigte sich dabei in einer kämpferisch starken Form.

Bereits in der 7. Minute konnten die Kirtorfer durch einen verwirklichten Foulelfmeter durch Erik Schmidt in Führung gehen, doch in einem Konter nur zwei Minuten später konnte Schwalmtal durch Kevin Meyer ausgleichen. In der Folge drückten die Hausherren spielbestimmend auf die nächste Torchance und bekamen die noch vor der Halbzeitpause. Alexander Stach war der Führungsschütze und schoss in der 36. Minute mit einem Elfmeter zum 2:1 ein. Damit ging man in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte allerdings kam von den Gastgebern nur noch wenig und die Kirtorfer waren am Zug. Der Spieler der Partie: Andreas Markeli, der in der 67. Minute zunächst den 2:2 Ausgleich schoss und dann in der 83. Minute seiner Mannschaft den Siegtreffer zum 2:3 bescherte. Damit konnte die FSG Kirtorf mit einer kämpferisch starken zweiten Hälfte die Führung zurück erobern und letztendlich die drei Punkte aus dem zweiten Saisonsieg mit nach Hause nehmen. Die SG Schwalmtal hingegen musste sich auf dem eigenen Platz geschlagen geben.


SV Harbach – SV Nieder-Ofleiden 2:4

Eine starke Leistung gab es auch vom SV Nieder-Ofleiden an diesem Spieltag: Die Mannschaft um Trainer Rainer Kuche konnte im Auswärtsspiel gegen den SV Harbach die nächsten drei Punkte erspielen. Zwar galten die Hausherren vor Beginn der Saison als Mitfavoriten um den Aufstieg, doch legte sich bislang einen kompletten Fehlstart hin – so auch an diesem Spieltag.

Gleich drei Tore in der ersten Halbzeit konnten die Gäste innerhalb der ersten halben Stunde vorlegen und zeigten dabei eine durchaus solide und überlegene Leistung. In der 10. Minute legte Fabian Loth mit dem 0:1 vor und nur sechs Minuten später legte Florian Pfeil mit dem 0:2 nach. Mit dem dritten Tor der Partie, das Kevin Reiss verwirklichte, ging man mit einer fast unangreifbaren Führung in die Halbzeitpause. Doch die Hausherren ließen auch nicht locker und hielten gegen die gegnerische Offensive. Nutzen sollte das allerdings auch in der zweiten Hälfte nicht. Wieder Reiss, der zum 0:4 in der 57. Minute netzte. In der 72. Minute setzten die Gastgeber allerdings zum Gegenschlag an und schlossen mit dem Tor von Tim Glatthaar zum 1:4 an. Auch der verwirklichte Foulelfmeter von Harbachs Rene Nicklas zum 2:4 half nichts mehr gegen die starke Leistung der ersten 60 Minuten: Der SV Nieder-Ofleiden konnte wieder punkten. Harbach hingegen steht weiterhin punktlos auf dem letzten Platz der Tabelle.

TSV Burg-/Nieder-Gemünden – TV/VfR Groß-Felda 3:2

Spannend, spannender, am spannendsten: Besser würde sich die Partie zwischen dem Kreisoberliga-Absteiger aus Gemünden und dem B-Liga Aufsteiger aus Groß-Felda wohl nicht beschreiben lassen. Nach einer weniger erfolgreichen KOL-Saison, konnte die Mannschaft um Trainer Nico Kornmann in der A-Liga gleich zum Auftakt wieder richtig Fuß fassen und glänzt seit dem mit einem Sieg nach dem anderen. So auch gegen die Gegner aus Groß-Felda an diesem Spieltag – wenn auch die Schäfer-Elf stark gegen hielt und es den Hausherren nicht leicht machte.

Die Hausherren starteten allerdings souverän und gingen bereits in der 14. Spielminute durch das Tor von Tim Stöhr in Führung. Dem konnte Groß-Felda zwar mit starken Paraden vor dem Heimtor entgegenhalten, doch glücken sollte es zunächst nicht. Im Gegenzug spielten die Gastgeber einen ruhigen Ball und erarbeiteten sich in der ersten Halbzeit mehr Ballbesitz. Kurz vor dem Halbzeitpfiff wurde es dann allerdings gefährlich im heimischen Sechzehner: Robert Georg Böcher traf zum 1:1 Ausgleich, mit dem es zum Pausentee ging.


Nach dem Wiederanpfiff sollte der Torjubel allerdings zunächst ausbleiben, doch die Partie blieb mit guten Chancen auf beiden Seiten spannend. In der 73. Minute dann gelang es Jonas Repp die Führung für die Hausherren zu erarbeiten und schoss zum 2:1 ein, dicht gefolgt von Rene Decher, der nur zwei Minuten später zum 3:1 nachlegte. Damit war die Partie allerdings noch nicht beendet, denn die Gäste ließen sich nicht beirren und bereiteten sich zum Gegenschlag vor – und der sollte gelingen. Maximilian Künstler verwandelte eine Großchance in der 81. Minute zum 3:2 Anschluss, womit die Partie letztendlich beendet wurde. Der TSV marschierte also auch an diesem Spieltag weiter und grüßt mit neun Punkten und dem dritten Sieg in Folge vom ersten Tabellenplatz.

FC Weickartshain – FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein  2:2

Geteilte Punkte gab es unterdessen in der Partie zwischen dem Aufsteiger aus Weickartshain und der FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein. Nach dem Sieg am vergangenen Wochenende und dem 3:3 Remis zum Auftakt, ist das bereits das zweite Unentschieden für den FC Weickartshain. Die FSG hingegen konnte bislang vier Punkte nach einer Niederlage, dem 2:0 Sieg gegen Romrod und dem heutigen Unentschieden sammeln.

Zunächst aber gingen die Hausherren durch den Treffer von Max Bleifuß in der 25. Minute in Führung. Die Antwort darauf gab es allerdings nicht viel später: Marcel Haustein traf noch vor der Halbzeitpause in der 38. Minute zum 1:1 Ausgleich, womit es in die Pause ging. In der zweiten Halbzeit legten die Gäste durch das 1:2 von Jannek Rouven Baumann nach und erst mit dem Schlusspfiff in der 90. Spielminute konnten die Hausherren durch Olcay Kilic zum 2:2 Unentschieden ausgleichen. Insgesamt also ein leistungsgerechtes Ergebnis.

FSG Ohmes/Ruhlkirchen – FSG Lumda/Geilshausen 3:2

Das letzte Spiel am vergangenen Wochenende verlief wahrscheinlich nicht ganz so, wie es sich die FSG Ohmes/Ruhlkirchen gewünscht hatte. Gegen die SpVgg. Mücke musste sich die Mannschaft rund um Spielertrainer Sebastian Stöhr mit 0:1 geschlagen geben. An diesem Wochenende sah das schon wieder ganz anders aus: Im Spiel gegen die FSG Lumda/Geilshausen konnte die Heimelf wieder überzeugen.


Zwar starteten die Hausherren mit deutlich mehr Ballbesitz, doch gehörte die erste große Torchance den Gästen: In der 8. Minute scheiterte Silas Vollrath am Heimkeeper Janik Wicker. Darauf reagierten auch die Hausherren und Spielertrainer Stöhr spielte sich frei vor das gegnerische Tor, scheiterte aber mit der Flanke von Tobias Stork an FSG-Schlussmann Marvin Kriep. Doch das eingespielte Stöhr-Stork-Duo gaben nicht auf. Nach einer erneuten Vorlag von Stork lupfte Stöhr den Ball in der 28. Minute in das Netz und brachte die Gäste auf dem heimischen Rasen zum Jubeln. Nach zahlreichen weiteren Stöhr-Großchancen und auch zwei gefährlichen Aktionen von Patrick Kraus, kamen die Gäste zum Zug und konterten mit Vollrath in der 42. Minute zum 1:1 Ausgleich. Doch die Heimelf schlug zurück und erspielte sich durch einen Kopfball von Jens Kraus die 2:1 Führung kurz vor der Halbzeitpause zurück. Mit der Führung in der Tasche ging man in die Halbzeitpause.

OL-Fußball-OhmesGegenLumda 2018-08-19 (14)
OL-Fußball-OhmesGegenLumda 2018-08-19 (12)
OL-Fußball-OhmesGegenLumda 2018-08-19 (13)
OL-Fußball-OhmesGegenLumda 2018-08-19 (5)
OL-Fußball-OhmesGegenLumda 2018-08-19 (7)
OL-Fußball-OhmesGegenLumda 2018-08-19 (8)
OL-Fußball-OhmesGegenLumda 2018-08-19 (10)
OL-Fußball-OhmesGegenLumda 2018-08-19 (11)
OL-Fußball-OhmesGegenLumda 2018-08-19 (4)
OL-Fußball-OhmesGegenLumda 2018-08-19 (2)
OL-Fußball-OhmesGegenLumda 2018-08-19 (12 von 26)
OL-Fußball-OhmesGegenLumda 2018-08-19
OL-Fußball-OhmesGegenLumda 2018-08-19 (3)
OL-Fußball-OhmesGegenLumda 2018-08-19 (6)

Doch ohne weitere Tore starten die Mannschaften in die zweite Halbzeit. Zwar mangelte es es auf beiden Seiten nicht an Chancen, doch an der Umsetzung. Erst in der 90. Minute konnte der FSG-Spielertrainer Stöhr wieder zuschlagen: Nach einem Konter und einem klugen Querpass von Friedrich Diewald schob er locker zum 3:1 ein. Im Gegenzug traf Lumdas Florian Kupfer noch in letzter Minute zum 3:2 Endstand. Während es die Gäste verpassten die Führung zu erspielen, zeigten sich die Hausherren zwar souverän, doch machten sie es am Ende doch nochmal spannend. Die Punkte gingen trotzdem verdient auf das Konto der Heimelf, die nach der Niederlage in der letzten Woche wieder punkten konnten. Spieler der Partie: Spielertrainer Sebastian Stöhr, der mit einer kämpferischen Leistung, zwei Toren und weiteren Großchancen seine Mannschaft zum Sieg führte.

Ergebnisse und Tabelle Kreisliga A Alsfeld

Studierte in Gießen Germanistik und Kunstgeschichte. Absolvierte ab 2016 ihr Volontariat bei Oberhessen-live und ist seit 2018 Redakteurin bei dem Online-Magazin.