Fußball0

Kreisliga A: FSG Ohmes/Ruhlkirchen mit torreichem Sieg auf dem 3. Platz - SV Hattendorf verspielte direkten AufstiegSG Reiskirchen/Bersrod/Saasen feiert Aufstieg in der Kreisoberliga

VOGELSBERG (ls). Saisonabschluss auch in der Kreisliga A – und der hätte spannender fast nicht sein können. Nach dem Abpfiff dann der Jubel: Die SG Reiskirchen/Bersrod/Saasen ist Meister und steigt direkt in die Kreisoberliga auf. Der SV Hattendorf verpasste den Sieg gegen die SG Schwalmtal und muss auf dem Aufstieg durch die Relegation hoffen. Ein Torspektakel zum Saisonabschluss lieferte die FSG Ohmes/Ruhlkirchen und sicherte sich damit den 3. Platz in der Tabelle.

FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod II – FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein 4:2

Es sollte nicht reichen an diesem letzten Spieltag für die FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein: 4:2 verlor die Mannschaft im letzten Spiel dieser Saison gegen die Grünberger Reserve. Zwar konnte sich die FSG besonders am Anfang der Saison stark platzieren, doch war in den letzten Spielen die Luft raus. Seit dem knappen 3:2 Sieg gegen Romrod Anfang Mai, konnte sich die Mannschaft keinen weiteren Sieg sichern – auch am letzten Spieltag nicht. So mussten sich die Gäste zum Ende der Saison nochmal geschlagen geben, stehen aber auf einem soliden 5. Platz in der Tabelle. Die Grünberger Reserve beendet die Saison auf dem 10. Platz.

FC Bechtelsberg – SG Groß-Eichen/Atzenhain 3:3

Für den FC Bechtelsberg ging es am letzten Spieltag vor dem Saisonende nochmal um alles, reichen sollte das allerdings nicht. Im letzten Spiel gegen die SG Groß-Eichen/Atzenhain erspielten sich die Hausherren trotz guter Leistung ein ausgeglichenes 3:3 Unentschieden, müssen sich aber dennoch aus der Kreisliga A verabschieden. Mit 30 Punkten steigt der FC Bechtelsberg ab in die B-Liga.

Die ersten 40 Spielminuten sollte nicht viel passieren: Erst in der 41. Spielminute konnte Michel Grösch die Hausherren mit 1:0 in Führung bringen, doch der Ausgleich folgte direkt – und das gleich in doppelter Form. Erst traf Florian Sroka zum Ausgleich und dann legte Jannik Nicolai mit dem Pausenpfiff zur 1:2 Führung nach. Auch nach der Pause ging es mit einem Chancenplus der Gäste weiter: Sebastian Scholler erhöhte die Gäste-Führung in der 55. Spielminute auf 1:3. Das konnten die Hausherren im weiteren Spielverlauf aber noch mit Toren von Grösch in der 62. Minute und durch Jannis Bernhardt rund 20 Minuten später zum 3:3 ausgleichen, womit die Partie beendet wurde. Die SG Groß-Eichen/Atzenhain konnte mit dem Punkt ihren Platz im Mittelfeld der Tabelle auch zum Saisonende sichern. Der FC Bechtelsberg hingegen konnte den Klassenerhalt nicht mehr retten.

SV Hattendorf – SG Schwalmtal 0:2

Es dürfte ein enttäuschender letzter Spieltag für den SV Hattendorf gewesen sein, denn es ging um nichts geringeres als den direkten Aufstieg in die Kreisoberliga – doch einfach sollte das nicht werden. Die Gegner zum Abschluss: Die starke SG Schwalmtal, die dem Tabellenzweiten die Chancen auf den direkten Aufstieg nahm. In einem kampf- und körperbetonten Spiel schafften es die Gäste in der 25. Minute durch Rami al Mudafer die 0:1 Führung zu holen. Die Hausherren verpassten bis zum Pausenpfiff trotz Chancen den Ausgleich und gingen mit einem Tor im Rückstand in die Pause.


Doch auch in der zweiten Hälfte sollte es nicht glücken: Mit dem späten Ausbautreffer der Gäste durch Jannik Hildebrand in der 83. Minute, musste sich der SV Hattendorf geschlagen geben und gab den direkten Aufstieg an die Konkurrenten aus Reiskirchen ab. Für die SG ein Erfolg: Zum Saisonende konnten die sich mit den drei weiteren Toren den 4. Platz sichern. Dem SV Hattendorf bleibt mit 71 Punkten auf dem zweiten Platz die Chance in der Relegation den Aufstieg zu sichern. Für die Langhof-Elf ist der raum von der Kreisoberliga also noch nicht geplatzt. Es bleibt weiter spannend.

FSG Queckborn/Lauter – FSG Ohmes/Ruhlkirchen 3:8

Ein echtes Torspektakel lieferte sich die FSG Ohmes/Ruhlkirchen zum Abschluss der Saison noch einmal: Gegen die FSG Queckborn/Lauter siegte die Mannschaft mit 3:8  und sicherte sich den 3. Platz in der Tabelle.

Der Spielbericht samt Torschützen folgt, sobald bekannt.

SG Rüddingshausen/Londorf – SG Romrod/Zell 2:3

Eine ausgeglichene Partie und ein knappes Ergebnis gab es zum Saisonende zwischen der SG Rüddingshausen/Londorf und der SG Romrod/Zell. Zwar gehörten die ersten zehn Minuten des Spiels den Gastgebern, doch konnten auch die Schlossstädter gefährlich werden und gingen nach einem Angriff aus der Mitte und dem Tor von Marcel Küster mit 0:1 in Führung. In der Folge versuchten aus die Hausherren ihr Glück, doch der Kopfball von Jens Bernecker hatte zu wenig Wucht und konnte von Romrods Keeper abgewehrt werden. In der 40. MInute sollte es dann aber mit dem Ausgleich klappen: Thomas Gaier verwandelte ein Straßstoß zum 1:1 Ausgleich noch vor der Pause. Mit einem leistungsgerechten Unentschieden gingen die Mannschaften in die Pause.

Erst in der zweiten Halbzeit eingewechselt sorgte Philiipp op De Hipt dann für die Führung der Hausherren in der 61. Minute. Nutzen sollte das allerdings nichts: Die Schlossstädter setzen zum Konter an und holten sich die Führung mit gleich zwei Toren zurück. Zunächst traf Malte Rupp, gefolgt von Adrian Weppler in der 74. Minute. Zwar hatte Op De Hipt den Ausgleich kurz vor dem Schlusspfiff auf den Fuß, doch konnte er ihn nicht verwirklichen. Mit einem knappen 2:3 für die Gäste endete die Partie. Romrod hat sich damit den Klassenerhalt gesichert. Die Heimelf aus Rüddingshausen/Londorf hingegen, steigt mit 30 Punkten in die B-Liga ab.


SG Reiskirchen/Bersrod/Saasen – SG Laubach/Ruppertsburg/Wetterfeld 3:0

Auf dem Papier schien es schon vor der Begegnung entschieden, sicher war es dann nach 90 Minuten bei großem Jubel: Mit 3:0 siegte der Tabellenspitzenreiter der SG Reiskirchen/Bersrod/Saasen gegen die Tabellenletzten der SG Laubach/Ruppertsburg/Wetterfeld und sicherte sich – mit immerhin doch sechs Punkten Vorsprung auf den direkten Verfolger aus Hattendorf – den sicheren und direkten Aufstieg in die Kreisoberliga.

SpVgg. Mücke – FSG Lumda/Geilshausen 3:4

Eine spannende Abschlusspartie gab es auch zwischen der SpVgg. Mücke und der FSG Lumd/Geilshausen. Während es für die Gastgeber lediglich um den endgültigen Platz in der Tabelle ging, mussten die Gäste nochmal um den Abstieg kämpfen – mit Erfolg.

Bereits in der 3. Minute konnten die Gäste mit einem Elfmeter, den Silas Vollrath gekonnt verwirklichte in Führung gehen. Im Gegenzug folgte aber auch der Ausgleich: Aus 20 Metern Entfernung traf Sebastian Döring direkt in den Winkel und glich zum 1:1 aus. Im weiteren Verlauf der erste Halbzeit schien zwar Mücke mehr Dominanz zu haben, doch sollten die Chancen nicht glücken. Auch einen Elfmeter kurz vor dem Pausenpfiff vergaben die Gastgeber – statt im Tor traf der Ball hier die Latte. Mit 1:1 ging man in die Halbzeitpause.

Deutlich gestärkt kamen die Gäste dann nach dem Wiederanpfiff ins Spiel. Zunächst sorgte zwar Christian Eibach für die 2:1 Führung der Mücker, doch mit Vollraths Schuss in den Winkel und dem Solo-Tor von Patrick Sagrauske, schaffte die FSG nicht nur den Ausgleich, sondern gleich die 2:3 Führung. Mit dem Ausgleich der Mücker in der 85. Minute, hätte die ausgeglichene Partie enden können, doch mit dem Schlusspfiff legten die Gäste nochmal nach: Dennis Wächter traf mit dem 3:4 zum Sieg für die FSG Lumda/Geilshausen, die damit vor dem direkten Abstieg retten konnte. Auf die Mannschaft wartet jetzt auf dem 14. Tabellenplatz das Relegationsspiel. Die SpVgg. Mücke konnte die Saison mit einer soliden Leistung auf dem 7. Platz abschließen.

SV Nieder-Ofleiden – SG Treis/Allendorf II 1:1

Ausgeglichen und mit geteilten Punkten ging unterdessen die Partie zwischen dem SV Nieder-Ofleiden und der Reserve aus Treis/Allendorf aus: 1:1 endete die letzte Partie in dieser Saison für die beiden Mannschaften. Sowohl der SV Nieder-Ofleiden, als auch die SG Treis/Allendorf II konnte die Klasse halten. Erstere auf dem 8. Platz, die Reserve auf dem 12. Platz.



Ergebnisse und Tabelle Kreisliga A Alsfeld