Starkes Auftaktsieg für die SG Romrod/Zell. Gegen die SG Laubach/Ruppertsburg/Wetterfeld siegte die Mannschaft mit 7:0. Foto: archiv

AlsfeldFußballKirtorf0

Viele Tore zum Rückrundenauftakt in der Kreisliga ARomrod erspielt starken Auftaktsieg

ALSFELD (ls). Was ein Start: Die SG Romrod/Zell konnte im Auftaktspiel der Rückrunde glänzen. Getreu nach dem Motto „Neuer Trainer, neues Glück“ startete die Mannschaft mit einem souveränen Sieg. Aber auch die SG Schwalmtal, der SV Harbach, die FSG Ohmes/Ruhlkirchen und der SV Nieder-Ofleiden konnten in deutlichen Siegen in die Runde einsteigen.

SG Schwalmtal – FSG Lumda/Geilshausen 5:1

Einen guten Rückrundenauftakt legte auch die SG Schwalmtal hin: Mit 5:1 gewann die Mannschaft gegen die FSG Lumda/Geilshausen. Schon im Hinspiel im September gingen die drei Punkte der Begegnung durch einen 1:3 im Auswärtsspiel an die Schwalmtaler.

An diesen Erfolg konnte die Mannschaft erneut anknüpfen. Die Torschützen der Partie: Kevin Meyer, der zum 1:0 und zum 4:0 traf, Alexander Stach mit dem 2:0, Björn Schröder mit dem 3:0 und Christian Ruhl, der zum Entscheidungstreffer 5:1 traf. Mit 30 Punkten steht die Mannschaft damit auf dem 6. Tabellenplatz.

SG Romrod/Zell – SG Laubach/Ruppertsburg/Wetterfeld 7:0

Das hat gesessen: Einen starken Auftritt legte die SG Romrod/Zell im ersten Rückrundenspiel in diesem Jahr hin. Gleich von Anfang an zeigte sich die Mannschaft um Neu-Trainer Recep Yagiz überlegen auf dem Platz – und das zeigt auch das Endergebnis: 7:0 gewann die Mannschaft gegen die SG Laubach/Ruppertsburg/Wetterfeld. Bereits in der 26. Minute startete der Torsegen der Heimelf: Yves Kutzschbach traf zur 1:0 Führung – so richtig los gehen sollte es mit den Toren allerdings erst in der zweiten Hälfte.

Dort baute Mario Krämer die Führung in der 51. Minute weiter aus. Gefolgt von einem Doppelpack von Marcel Küster der innerhalb von acht Minuten zum 4:0 aufbaute. Nut sieben Minuten später traf Clemens Rupp für die SG zum 5:0. In der 75. Minute traf erneut Krämer zum 6:0. Den Sack zu machte dann Daniel Kubinecz in der 86. Minute mit dem 7:0 das die Entscheidung im Spiel sein sollte. Über die 90 Spielminuten hinweg konnte sich das Team souveräne Chancen erspielen und zeigte zum Auftakt eine starke Leistung. „Noch ist noch nichts gewonnen. Wir haben noch einen langen Weg vor uns“, sagte Trainer Yagiz zum deutlichen Sieg der Mannschaft. Aber dennoch: Mit diesem Sieg konnte sich die Mannschaft auf dem 13. Platz positionieren.

FSG Queckborn/Lauter – SV Harbach 0:3

Einen späten Sieg gab es für den SV Harbach, der sich vorerst den 3. Tabellenplatz sicherte. Ein zunächst körperbetontes Spiel, ohne große Torraumszenen, sollte sich erst in der zweiten Halbzeit zu einem Sieg entwickeln. Zwar konnten sich die Hausherren in der ersten Halbzeit einige Torchancen erspielen, sollten die allerdings nicht verwirklicht werden. Auch in der zweiten Halbzeit zeigte sich ein starkes Spiel der Heimelf, doch auch die Gäste konterten. Mit einem Straftor konnte der SV Harbach dann die Führung in der 73. Minute durch Marcel Keil holen. Nur wenige Minuten später legten die Gäste nach – direkt mit einem Doppelpack. René Nicklas traf zum 0:2 in der 77. Minute und erhöhte dann in der 79. Minute sogar zum 0:3.

Mit diesem Ergebnis wurde das Spiel beendet – nicht ohne weitere Torchancen der Heimelf. Das sollte allerdings nicht reichen. Ähnlich wie im Hinspiel im September, wo Harbach mit fünf Toren auf dem eigenen Rasen glänzte, musste sich die FSG Queckborn/Lauter erneut geschlagen geben und steht damit aktuell auf dem 10. Tabellenplatz. Der SV Harbach konnte sich kurzfristig den 3. Platz sichern, allerdings ist hier noch das Ergebnis der direkten Verfolger aus Ober-Ohmen abzuwarten.

SV Nieder-Ofleiden – FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod II 6:1

Auch für den SV Nieder-Ofleiden hätte der Spieltag nicht besser laufen können: Gegen die Grünberger Reserve konnte die Mannschaft mit 6:1 gewinnen. Ein von der ersten Spielminute an verdienter Sieg der Mannschaft. Schon im Hinspiel konnte die Mannschaft drei Punkte einsacken – damals allerdings mit einem knappen 0:1 Auswärtssieg. Auf dem eigenen Rasen sollte das mit zwar einem Gegentor, aber sechs eigenen Toren besser klappen.

Aktuell steht der SV Nieder-Ofleiden auf dem 5. Platz der Tabelle. Die Grünberger Reserve hingegen muss mit dem 14. Platz zufrieden sein.

FSG Ohmes/Ruhlkirchen – FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein 6:3

Nicht weniger spannend und nicht weniger deutlich fiel auch der Rückrundenauftakt bei der FSG Ohmes/Ruhlkirchen aus. Zu Gast waren hier die FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein, die eine Niederlage gegen die Heimelf einstecken musste. Bereits in der 6. Minute konnten die Hausherren durch Tobias Konle mit 1:0 in Führung gehen, der nach einem Pass von Lukas Borgerding den Ball ins Tor brachte. In der 18. Minute war dann Borgerding selbst am Zug: er erhöhte auf 2:0. Aber auch die Gäste erspielten sich ihre Chancen und nutzen diese zum durch Marcel Haustein zum 2:1 Anschluss in der 30. Minute. In einer Kontersituation nur fünf Minuten später verdeutlichte Ohmes erneut den Abstand durch Maximilian Decher zum 3:1. Dabei sollte es allerdings nicht bleiben: Kurz vor dem Pausentee verkürzten die Gäste durch Lars Lange in der 43. Minute auf 3:2, womit es in die Pause ging,

Nach dem Wiederanpfiff bot sich weiterhin das dominante Spiel der Gastgeber. Wieder Konle der in der 66. Minute auf 4:2 erhöhte. Das ließ Ober-Ohmen so nicht stehen und kamen erneut durch Haustein vor das gegnerische Tor und verkürzten wieder auf 4:3. Nur wenig später machten die Hausherren den Sack dann aber zu: Durch einen Doppelpack von Lukas Borgerding in der 77. und der 82. Minute gelang der FSG Ohmes/Ruhlkirchen der verdiente 6:3 Sieg. Die Heimelf zeigte sich zum Rückrundenauftakt gegen die starke FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein in einer starken Verfassung – wenn auch das Ergebnis durch eine bessere Chancenverwertung noch höher hätte ausfallen können. Während Ober-Ohmen damit auf den 4. Platz rutscht, steigt Ohmes auf den 7. Tabellenplatz nach 17. Spielen.

Ergebnisse und Tabelle Kreisliga A Alsfeld

Studierte in Gießen Germanistik und Kunstgeschichte. Absolvierte ab 2016 ihr Volontariat bei Oberhessen-live und ist seit 2018 Redakteurin bei dem Online-Magazin.