Die SG Grebenau/Schwarz siegte gegen die Gemündener Reserve mit einem starken Kantersieg. Foto: Symbolbild/archiv

AlsfeldFußballGrebenau0

17. Spieltag in der Kreisliga B: Weickartshain bezwingt starke HeimmannschaftDas hat gesessen: Torflut für die SG Grebenau/Schwarz

VOGELSBERG (ls). Nicht unbedingt das beste Wetter für Fußball an diesem Sonntag. Dennoch: Zwei Partien in der Kreisliga B fanden statt – und die waren ziemlich spannend. Dabei traf die FSG Alsfeld/Eifa auf die Mitfavoriten aus Weickartshain und musste sich nach einem spannenden Torkampf letztendlich doch geschlagen geben. Die Tabellenvierten aus Grebenau/Schwarz trafen wenig später im Heimspiel auf die Reservemannschaft aus Gemünden und konnte dabei vollends überzeugen.

Insgesamt 19 Tore erspielten die vier Mannschaften der Kreisliga B, die an diesem Sonntag in zwei Spielen auf den Platz mussten.

FSG Alsfeld/Eifa – FC Weickartshain 4:7

Bei nicht unbedingt bestem Fußballwetter ging es für die FSG Alsfeld/Eifa und den FC Weickartshain auf dem Alsfelder Kunstrasen auf den Platz. Ein ausgeglichenes Spiel, dennoch mit einem deutlichen Sieger nach 90 Spielminuten.

Schon die ersten Spielminuten ließen auf ein spannendes Spiel hoffen: Sowohl die Heimelf als auch die Gäste konnten sich in nur wenigen Minuten Torchancen erspielen. Nach einem Lattentreffer durch Spielertrainer Mirko Bambey per Kopf, konterten die Gäste in durch den Neuzugang Turki Alhazzaa zum, der von einer fehleingeschätzten Flanke des Heim-Keepers profitierte. 0:1 für Weickartshain nach 23. Spielminuten. Doch auch die Hausherren zeigten sich weiter torgefährlich und machten es den Gästen nicht einfach. Nach einer kurzen Verletzungsunterbrechung landete erneut ein Kopfball an der Latte des Gästetors. Auf der anderen Seite machte es Gani Muzlijaj besser: Nach einem Schuss vom 16er-Eck ließ der Heimelf-Schlussmann Elias Fey den Ball abprallen und der Weickartshainer Torjäger Muzlijaj schob zum 0:2 in der 33. Minute ein. Davon ließ sich die Heimelf nicht entmutigen und erspielte sich die nächste Chance durch Bambey – die blieb allerdings wieder unverwirklicht. Mit einem starken Pass von Muzlijaj auf Alhazzaa, umlief der den Torwart und vollendete zum 0:3 in der 43. Minute. Kurz vor der Halbzeitpause sollte es dann allerdings auch für die Hausherren klappen: Mit einem Freistoß aus halbrechter Position, traf Bambey zum 1:3 Anschlusstreffer vor dem Pausenpfiff.

Doch die Gäste zeigten sich vor dem Tor effizienter, das zeigte sich vor allem nach dem Wiederanpfiff. Zwar drückte die FSG die Gäste in die eigene Hälfte, wussten die das allerdings zu kontern. In der 58. Minute erhöhte Muzlijaj auf 1:4 und legte nur eine Minute später mit dem 1:5 nach. In der Folge vollstreckte Niklas André Becker zum 1:6 in der 65. Minute nach einem Foul am Heimkeeper Fey. Doch auch die Hausherren kamen in der zweiten Halbzeit besser in Fahrt und Pascal Högel versenkte mit einem Nachschuss zum 2:6. Kurz darauf gelang Sascha Malesevic nach einem Eckball das Tor zum 3:6. Mit einem Foulelfmeter kurz vor dem Schlusspfiff vollstreckte wieder Bambey sogar zum 4:6 und machte das Spiel kurz vor dem Ende nochmal richtig spannend. Reichen sollte das trotz zwischenzeitlicher Überlegenheit nicht. Mit dem Schlusspfiff fiel auch die Entscheidung: Erneut Muzlijaj, der zum 4:7 traf. Mit vier Toren in diesem Spiel dürfte Offensivmotor Muzlijaj wohl maßgeblich am Sieg gegen eine starke Heimelf aus Alsfeld/Eifa beteiligt gewesen sein. Damit konnte sich der FC Weickartshain – punktgleich mit dem direkten Verfolger aus Groß-Felda – den ersten Tabellenplatz kurz vor der Winterpause zurückerobern und die Marschroute der Saison bestätigen. Die Hausherren stehen trotzdem weiterhin auf einem soliden 7. Tabellenplatz.

SG Grebenau/Schwarz – TSV Burg-/Nieder-Gemünden II 8:0

Eine richtige Torflut und einen Kantersieg gab es an diesem Sonntagnachmittag zwischen der SG Grebenau/Schwarz und der Reserve des TSV Burg-/Nieder-Gemünden – und das für die Heimelf. Die gewann nämlich mit 8:0 gegen das Tabellenschlusslicht und festigte sich damit den vierten Tabellenplatz.

Die Torschützen der Partie werden nachgetragen.

Ergebnisse und Tabelle Kreisliga B Alsfeld

Luisa Stock
Studierte in Gießen Germanistik und Kunstgeschichte und ist seit Juli 2016 Volontärin bei Oberhessen-live.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.