Die erste Saisonniederlage gab es für den SV Hattendorf an diesem Spieltag. Die FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein erkämpfte sich gegen die Mannschaft einen starken Sieg. Foto: Symbolbild/archiv

AlsfeldFußballKreisliga A0

12. Spieltag in der Kreisliga A: FC Bechtelsberg reitet weiterhin auf ErfolgswelleOber-Ohmen lässt Hattendorf schwächeln

VOGELSBERG (ls). Was ein Spieltag in der Kreisliga A: Zwar tat sich an der Tabellenspitze nicht viel, dennoch gab es einige Überraschungen. Besonders die Aufsteiger der FSG Ober-Ohmen konnten im Spiel gegen den starken SV Hattendorf überzeugen und machte dem Aufstiegsfavoriten kurzerhand drei Punkte streitig – und das auch noch zum ersten Mal in der neuen Runde.

Aber auch die SG Schwalmtal überzeugte im Heimspiel auf dem eigenen Rasen und gewann mit drei Toren. Doch bevor es am Sonntag mit drei Partien auf den Platz ging, wurde es für zehn Mannschaften aus der Kreisliga A schon am Samstagnachmittag ernst. Dabei bestach besonders der FC Bechtelsberg, der drei Punkte nach einem Auswärtssieg mit nach Hause brachte.

SV Harbach – FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod II 1:0

Da traf unter anderem der SV Harbach auf die Grünberger Reserve und entschied die Partie mit einem frühen Tor für sich. Bereits in der 6. Minute traf Patrick Jünger mit 1:0 für die Hausherren bereits die Entscheidung. Dass nach dem Führungstreffer keine weitere Tore mehr fallen sollten, damit hatten wohl beide Mannschaften nicht gerechnet. Aber so war es. Also entschied der der früher Treffer über den Sieg der Heimelf. Drei Punkte für den SV Harbach und damit der 5. Platz in der Tabelle. Die Grünberger Reserve steht weiterhin auf dem 15. Platz.

FSG Ohmes/Ruhlkirchen – SG Treis/Allendorf II 0:1

Wer die Dinger nicht macht, steht am Ende mit leeren Händen da: Das beschreibt die Partie zwischen der FSG Ohmes/Ruhlkirchen gegen die Reserve aus Treis/Allendorf am Samstagnachmittag ziemlich genau – selbst wenn die Heimelf besonders in der ersten Halbzeit einige Chancen dazu gehabt hätte. Genutzt hatte das trotzdem nichts, denn die Tore wollten einfach nicht fallen. Erspielten sich die Hausherren doch durch Spielertrainer Sebastian Stöhr und Offensivmotor Patrick Kraus mehr Spielanteile in den ersten 30 Spielminuten, schafften es die Gäste durch Ruben Meuschke nach einer Freistoßflanke in der 55. Minute in Führung zu gehen und ihre Konterchance zu nutzen, im Gegensatz zur Heimelf. Die erspielte sich zwar einige Möglichkeiten, aber keine Tore. So blieb es beim Endstand von 0:1 für die Gäste aus Treis/Allendorf, die ihre Führung gut verteidigten und verdient drei Punkte mit nach Hause brachten.

SG Laubach/Ruppertsburg/Wetterfeld – FC Bechtelsberg 0:3

Einen deutlichen Auswärtssieg gab es für den FC Bechtelsberg. Zu Gast in Laubach erspielte sich die Grösch-Elf nicht nur einen deutlich überlegenen Sieg, sondern auch drei Punkte für die Tabellenwertung. Die Torschützen der Partie: Torjäger Marco Hermann, der in der 39. Minute mit dem 0:1 den Weg ebnete und in den zweiten Halbzeit mit dem 0:2 in der 62. Minute nachlegte. Kurz darauf dann Till Braun, der die Entscheidung zum 0:3 in der 67. Minute machte. Der FC Bechtelsberg ist damit weiterhin auf Erfolgskurs in der Liga und steht auf dem 4. Platz. Laubach hingegen im Mittelfeld auf dem 9. Platz.

FSG Lumda/Geilshausen – FSG Queckborn/Lauter 1:1

Eine ausgeglichene Partie gab es unterdessen zwischen Lumda/Geilshausen und Queckborn/Lauter, die letztendlich mit zwei Toren in der zweiten Halbzeit mit einem 1:1 Unentschieden endete. Mit dem Tor von Ismail Uzun gingen die Hausherren in der 47. Minute in Führung. Erst in der letzten Minute mit dem Abpfiff folgte der geglückte Ausgleich zum 1:1 für die Gäste. Der Torschütze der Entscheidung: Simon Hassler.

SG Romrod/Zell – SV Nieder-Ofleiden 2:4

Die vierte Niederlage in Folge gab es für die SG Romrod/Zell gegen den SV Nieder-Ofleiden. Die Mannschaft startete gut in die Saison und wurde von anderen Mannschaften bereits als Aufstiegskandidat favorisiert. In den letzten Spielen schwächelt die Mannschaft um Trainer Walter Wolf allerdings. Schon in der 7. Minute legten die Gäste los. Kevin Reiss eröffnete die Partie mit dem Führungstreffer der Gäste zum 0:1, den die Hausherren allerdings in der 15. Minute zu kontern wussten. Timo Walper glich für die Schlossstädter zum 1:1 aus. Mit dem 1:2 erneut durch Reiss in der 43. Minute ging man zum Pausentee.

Und so wie die erste Halbzeit endete, ging auch die Zweite los: Reiss erhöhte erneut auf 1:3 in der 54. Minute. Neun Minuten später dann Christoph Weber mit dem 1:4 für die Gäste aus Nieder-Ofleiden. Doch auch ein Konter der Hausherren wurde erhört: Wieder Walper, der in der 79. Minute auf 2:4 verkürzte. Für mehr sollte es allerdings an diesem Spieltag nicht reichen. Mit der vierten Niederlage in Folge steht die SG Romrod/Zell auf dem 14. Tabellenplatz und der SV Nieder-Ofleiden steigt mit einem geglückten Sieg und verdienten drei Punkten auf den 12. Platz.

SpVgg. Mücke – SG Reiskirchen/Bersrod/Saasen 0:2

Einhalt gebot die SpVgg. Mücke den Gästen aus Reiskirchen an diesem Spieltag, wenn die auch gleich Anfangs das Spiel bestimmte. Bereits in der 7. Minute versenkte Niklas Frey den Ball im Tor der Mücker zum 0:1 nach einem Pass von Benjamin Klös. Auch danach scheiterten zwei Großchancen der Gäste am Mücker Schlussmann. Doch auch die Hausherren wurden vor der Halbzeit nochmal gefährlich und erspielten sich mit einem Freistoß vor das Gästetor – eine knappe Chancen, die unverwirklicht blieb. Mit einem Tor in Führung gingen die Mannschaften in die Pause.

Auch nach dem Seitenwechsel gab es kein verändertes Bild. Die Gäste bestimmten den Spielverlauf und drückten auf das Heimtor. Der Mücker Torwart Pascal Pfitzner parierte gekonnt und wehrte eine höhere Führung der Gäste souverän ab. Dennoch sollten die Gäste in der 62. Minute mit dem Tor von Robin Kässmann die Führung zum 0:2 ausbauen. In der 83. Minute dann ein Eigentor der Mücker durch Manuel Hergert, dass den Gästen die 0:3 Führung verschaffte. Dennoch schafften es die Mücker der SG Reiskirchen/Bersrod/saasen Einhalt zu gebieten und durch mehreren Paraden des Torhüters Pfitzner eine höhere Niederlage zu verhindern. Weiterhin ist die Mannschaft aus Reiskirchen mit Abstand der Tabellenerste der Liga. Mücke steht aktuell auf dem 7. Platz.

SG Schwalmtal – SG Groß-Eichen/Atzenhain 3:0

Eine Entscheidung in der ersten Halbzeit gab es in Schwalmtal. Da traf Julius Leon Korzenek in der 27. Minute zur 1:0 Führung der Hausherren, an der lange Zeit nicht gerüttelt wurde – jedenfalls bis zur 85. Minute. Da traf David Steinbrecher dann zum 2:0 für die Heimelf und Alexander Stach erhöhte nur eine Minute später zum 3:0 und schloss damit den Sack zum Sieg der Hausherren. Die Fans jubelten und die drei Punkte in dieser Partie blieben damit auf dem eigenen Rasen in Schwalmtal, wodurch die Mannschaft aktuell auf dem 10. Platz steht. Groß-Eichen/Atzenhain blieb zwar punktlos, aber dennoch auf einem verdienten 6. Tabellenplatz nach dem 12. Spieltag.

FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein – SV Hattendorf 2:1

Ein ausgeglichenes Spiel, dass letztendlich in einem verdienten Sieg für die Hausherren mündete gab es am 12. Spieltag in Ruppertenrod. Da traf die Heimelf auf die starken Gäste aus Hattendorf. Während sich noch in den ersten Spielminuten ein ausgeglichenes Spiel zeigte mit Torchancen auf beiden Seiten, änderte sich die Lage nach etwa 25 Minuten durch das körperbetonte Spiel der Hattendörfer, das einen Elfmeter für die Hausherren mit sich zog. Nach einem Foul an Johannes Bethke direkt am 16er entschied der Unparteiische auf Elfmeter für die Heimelf, den Merlin Spring souverän zur 1:0 Führung verwandelte. Danach schienen die Hausherren zunächst am Drücker, doch auch Hattendorf konterte – allerdings ohne Ergebnis. Doch wieder schafften es die Hausherren ihre Chancen zu verwirklichen: In der 36. Minuten erhöhte Spring zum 2:0, womit man in die Halbzeitpause ging.

Danach zeigten sich die Gäste aus Hattendorf noch kämpferischer vor dem gegerischen Tor. Das machte sich in der 52. Minute bezahlt als der Anschluss zum 2:1 fiel. Auch in der Folge drückte Hattendorf auf den Ausgleich, doch auch die Heimelf erspielte sich weitere Torchancen – ohne Erfolg. Damit endete die Partie mit einem starken Spiel und einem verdienten Sieg für die FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein, die sich den zweiten Tabellenplatz ergatterten und dem SV Hattendorf zum ersten Mal in der Saison zum scheitern brachte. Kein Punkt an diesem Spieltag gab es also für den SV Hattendorf, der gegen die Aufsteiger die erste Saisonniederlage einfuhren. Dennoch: Der SV Hattendorf steht weiterhin auf dem 3. Platz in der Tabelle.

Ergebnisse und Tabelle Kreisliga A Alsfeld

Luisa Stock

Studierte in Gießen Germanistik und Kunstgeschichte und ist seit Juli 2016 Volontärin bei Oberhessen-live.