Die Finalsten aus dem letzten Jahr, haben die Chance auf den Pokal verspielt. Mücke und Groß-Eichen/Atzenhain ziehen ins Viertelfinale ein. Foto: archiv

AlsfeldFußballKirtorf1

Nachholspiele im Kreispokal: SpVgg. Mücke und SG Groß-Eichen/Atzenhain eine Runde weiterFavoriten scheitern im Achtelfinale

VOGELSBERG (ls). „Der Pokal hat seine eigenen Gesetze“, so heißt es im Fußball oft, wenn es um Pokalspiele geht. Was genau damit gemeint ist, zeigte sich vor allem in den Nachholspielen des Licher Kreispokals an diesem Abend. Da schieden nämlich die Favoritenmannschaften – ja, sogar die letztjährigen Finalsten – mit einem Mal aus dem Wettbewerb aus. Damit in der nächsten Runde: Die SpVgg. Mücke und die SG Groß-Eichen/Atzenhain.

Ein überraschendes Ergebnis gab es in Ruhlkirchen. Da empfingen die Titelverteidiger die SpVgg. Mücke auf dem eigenen Rasen – und mussten dabei einiges einstecken. Während sich in den ersten 30 Minuten ein ausgeglichen verteiltes Spiel auf beiden Seiten zeigte und sich sowohl die Hausherren, als auch die Gäste einige Chancen erspielen könnten, erspielten sich die Hausherren in der Folge ein Übergewicht bis zu Halbzeit. Dennoch: Bereits nach der 12. Minute gelang es Mückes Waldemar Schneider die Führung für die Heimelf zu erzielen. Auch Die FSG Ohmes/Ruhlkirchen erzielte in der 20. Minute eine Großchance durch einen Elfmeter, der allerdings nicht im Kasten der Mücker landen sollte.

In der zweiten Halbzeit schaffte es die SpVgg. Mücke dann die Oberhand zurück zu gewinnen und erzielte nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff durch Steven Kämmer das 0:2. Nach dem schnellen Ausbau machte die Heimelf Druck und erspielte sich einige Chancen – zum Sieg sollte das allerdings nicht reichen. In der 58. Minute traf Christian Martin per Foulelfmeter zum 1:2 Anschluss, dabei sollte es allerdings bleiben. Die Entscheidung gab es erst in der Nachspielzeit, als Lukas Fey mit dem 1:3 den Sieg der Mücker im Pokal perfekt machte und für den Einzug ins Viertelfinale sorgte.

Auch die SpVgg. Leusel musste sich geschlagen geben

Nicht weniger überraschend lief der Abend für die Gruppenligisten aus Leusel. Mit Heimvorteil empfing die Caliskan-Elf die SG Groß-Eichen/Atzenhain und verlor nach einer 2:0-Führung doch noch in den letzten Spielminuten. Nach knapp einer halben Stunde Spielzeit schafften es die Hausherren durch einen Doppelpack von Marius Eifert zur 2:0 Führung gegen die Gäste. Die allerdings ließen die Köpfe nicht hängen und konterten mit Filip Stamm zum 2:1 zur Halbzeit. In der Nachspielzeit dann gelang der SG Groß-Eichen/Atzenhain durch Hannes Brose der Ausgleich zum 2:2, womit die Partie in die Verlängerung ging.

Kurz nach Wiederanpfiff, in der 98. Minute gelang den Gästen dann die Entscheidung zum 2:3. Der Torschütze: Florin Franke. Zwar erspielte sich die Heimelf noch ein paar Torchancen, wollten die allerdings nicht glücken. Letztendlich gewannen die Gäste aus Groß-Eichen/Atzenhain und erspielten sich in der Verlängerung den Weg ins Viertelfinale. Für die Gruppenligisten aus Leusel und die letztjährigen Zweiten im Pokal, reichte es dieses Mal nicht aus. Sie mussten sich geschlagen geben und den Wettbewerb ebenfalls wie die Titelverteidiger aus Ohmes/Ruhlkirchen verlassen.

Damit ziehen der FC Bechtelsberg, die SpVgg. Mücke, die FSG Homberg/Ober-Ofleiden, die FSG Kirtorf, die SG Romrod/Zell, die SG Schwalmtal, die SG Groß-Eichen/Atzenhain und die SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod am 25. Oktober ins Viertelfinale ein. Für diese acht Mannschaften geht die Chance auf den Pokal in die nächste Runde.

Luisa Stock
Studierte in Gießen Germanistik und Kunstgeschichte und ist seit Juli 2016 Volontärin bei Oberhessen-live.

Ein Gedanke zu “Favoriten scheitern im Achtelfinale

  1. „Nicht weniger überraschend lief der Abend für die Gruppenligisten aus Leusel.“
    Das Ergebnis in Leusel ist wohl eher die Überraschung des Spieltages.
    Zwar stand die FSG Ohmes / Ruhlkirchen letztes Jahr im Finale, steht jedoch aktuell 3 Plätze hinter der SpVgg Mücke in der Tabelle der A – Klasse Alsfeld.
    Da ist, wie oben bereits erwähnt der Spielausgang in Leusel eher eine kleine Sensation. Dort bezwang schließlich ein Aufsteiger in die A -Klasse Alsfeld eine Gruppenligisten. Diesen Spielausgang hatten wohl die wenigsten auf dem Zettel.

    4

    3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.