11.000 Euro an Spenden kamen nach allen Abzügen beim Charitylauf "Alsfeld bewegt" zusammen. Die können jetzt verteilt werden und dazu kann man sich bewerben. Fotos: ls

AlsfeldLifestylePanorama1

"Alsfeld bewegt" mit rekordverdächtigen 1017 Läufern und Läuferinnen - Leon Eilts als Sieger der HerrenTeamspaß und Sport: „Alsfeld bewegt“ quer durch Alsfeld

ALSFELD (ls). Nur knapp 20 Minuten dauerte der Spaß für für Leon Eilts: Das war die Zeit, in der der Schüler die 5,4 Kilometer bewältigte, zu den der Chartity-Lauf „Alsfeld bewegt“ an diesem frühen Samstagnachmittag einlud – und das mit einem wachsenden Erfolg. Waren es noch vor zwei Jahren knapp 938 teilnehmende Läufer, so gingen in diesem Jahr bei bestem Laufwetter insgesamt 1017 Läufer auf dem Alsfelder Marktplatz an den Start.

Gemeinschaftlicher Laufspaß, dass ist das Ziel des Firmenlaufes „Alsfeld bewegt“ und dabei zeigte sich besonders eins: Alsfeld bewegt immer noch. Deutlich mehr Läufer und Läuferinnen als noch vor zwei Jahren gingen an den Start. Mit ähnlicher Idee wie andere große Firmenläufe in Hessen hatte Achim Spychalski-Merle die Laufveranstaltung „Alsfeld bewegt“ mit begründet: Firmen werden als sportliche Gemeinschaften sichtbar und  animieren zum Mitmachen. Und er konnte sich nun über eine große Resonanz freuen.

Prall gefüllt war der Alsfelder Marktplatz zum großen Laufevent durch Alsfeld. Fotos: ls

Viele verschiedene Firmen konnte man im Läuferfeld wieder entdecken. Darunter Gruppen wie die der Sparkasse Oberhessen, das Alsfelder Kreiskrankenhaus, MRH Trowe , aber auch die Kreisverwaltung repräsentierten sich im Lauffeld. Auch Vereine, Schulen und Parteien wie die SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod, Tiger and Dragon, die Max-Eyth-Schule, die Geschwister-Scholl-Schule oder die Alsfelder CDU und SPD nahmen am gemeinschaftlichen Lauf teil. Auch Familien traten geschlossen an den Start: Väter mit Kindern an der Hand oder schlafend im Kindergarten oder Mütter mit Kleinkindern auf dem Rücken – Der Lauf: ein Spaß für die ganze Familie. Auch die Stadt Alsfeld wurde repräsentiert: Bürgermeister Stephan Paule, der die Strecke mit Walking-Stöcken bestritt.

Leon Eilts und Astrid Staubach waren die schnellsten Läufer

Die meisten Läufer kamen bereits nach etwa 30 bis 40 Minuten wieder durch das Ziel am Marktplatz. Einer der deutlich schneller war, war Leon Eilts von den School Runners, der unter 20 Minuten für die Strecke von 5,4 Kilometern benötigte. „Die Polizei war nur knapp vor die“, kommentierte Organisator Achim Spychalski-Merle bei der Siegerehrung. Dicht gefolgt Mike Janiszewki von Lauterbach Sports.

Leon Eilts war der schnellste Mann beim Lauf. Unter 20 Minuten brauchte er für die Strecke von 5,4 Kilometern.

Schnellste Frau wurde eine alte Bekannte: Marathonläuferin Astrid Staubach von der Sparkasse Oberhessen, die bereits bei einigen weiteren Läufen der Region ihr Können unter Beweis stellte. „Es war nicht anstrengend, es war ein sehr schöner Lauf“, resümierte Staubach, die in diesem Jahr zum ersten Mal an Alsfeld bewegt teilnahm. Dicht gefolgt war Carmen Schmidt, die als zweite Frau das Ziel erreichte.

Zum ersten Mal in diesem Jahr wurde auch der schnellste U-16 Teilnehmer gekürt: Als Sieger kam dort Samuel Müller ins Ziel, der seinen preis allerdings nicht selbst abholen konnte. Er war zur Zeit der Siegerehrung bereits Zuhause – auf ihn wartet bereits morgen der nächste Lauf, ein Triathlon. Den kreativsten Namen hatte die Gruppe vom Autohaus Deisenroth, die als Deisenroad Runners an der Start gingen. Die größte Gruppe trat vom Kreiskrankenhaus an – stolze 90 Teilnehmer konnte Geschäftsführer Sassan Pur mitbringen.

Astrid Staubach hingegen war die schnellste Frau.

Die Ergebnisse waren allerdings nur Nebensache bei dem Laufvergnügen quer durch Alsfeld: Die Lust an der gemeinsamen Aktion und der Gute Zweck standen hier im Vordergrund. Mit den Einnahmen aus „Alsfeld bewegt“ sponsert die Gruppe alljährlich die verschiedensten Projekte rund um Sport und Bewegung mit und für Kinder und Jugendliche im ganzen Kreis. Im vergangenen Jahr konnten 10.000 Euro an diverse Sportprojekte verteilt werden. Der Marktplatz war mit Publikum und Läufervolk jedenfalls gut gefüllt, auf das reichlich Ess- und Trinkbares wartete und im Anschluss eine große After-Rund Party im Alsfelder Erlenbad.

Weitere Eindrücke vom Firmenlauf „Alsfeld bewegt“ 2017:

Studierte in Gießen Germanistik und Kunstgeschichte. Absolvierte ab 2016 ihr Volontariat bei Oberhessen-live und ist seit 2018 Redakteurin bei dem Online-Magazin.

Ein Gedanke zu “Teamspaß und Sport: „Alsfeld bewegt“ quer durch Alsfeld

  1. An den Schreiber dieses Artikels, neben Essen und Trinken, gab es auch Musik…!

    2

    0

Comments are closed.